#Cancer Is An Asshole oder: Mein Versuch einer „Kunibert-Aktion“

Morgen ist Weltkrebstag, wisst ihr das Alle. Falls nicht, auch nicht schlimm, das geht Vielen so. Jeder scheint sich Gedanken um den Valentinstag gedanken zu machen, aber Tage wie der morgige sollten auch nicht vergessen werden.

Der Weltkrebstag soll an die Krabben der Welt erinnern, die überlebenden Helden wertschätzen und den aktuell kämpfenden Helden sagen:

„Du bist nicht allein, wir denken an Dich“

Krebs ist ein Thema über das so Mancher nicht nachdenken möchte, da es ein grausames Thema zu sein scheint. Dabei ist es wichtig, denn es könnte Jeden betreffen. Der Weltkrebstag soll aufrütteln, auch um mehr auf sich und seinen Körper zu achten. Nehmt Veränderungen war, leugnet es nicht und geht euch untersuchen.

Ich habe mich gefragt, wie es mir möglich ist auf unsere Krabbe Kunibert/ auf die vielen Krabben aufmerksam zu machen. Und nun seid ihr gefragt, ich brauche eure Hilfe. Ich bin mir nicht sicher ob es zu Resonanzen von Eurer Seite kommt, ich wäre Euch dankbar.

Das Bestmögliche ist schließlich nur erreichbar, wenn das Unmögliche versucht wird.

Kurz nachdem meine Idee gefasst war, sah ich dieses Bild auf Instagram.img_20170203_202030 Anne von umgenaeht macht es auf ihrem Instagramacount vor. Könnt ihr das auch. schreibt eure Nachricht an die Krabben auf ein Blatt Papier, postet es auf Eurer Facebookseite, auf Eurem Blog bei Instagram, egal wo. Lasst uns ein Zeichen gegen die Asshole Krabbe setzen. Falls ihr mitmachen wollt, setzt gerne den #CancerIsAnAsshole oder/und #OhnePapaGehtEsNicht darunter, so finden wir uns wieder. Oder Aber ihr verlinkt mich.  Sehr,sehr gerne könnt ihr Eure Bilder der Nachrichten auch als Kommentar auf meiner Facebookseite oder hier setzten. Falls einige zusammen kommen, könnte ich dann eine Collage fertigen. Zum Anderen würde ich mich freuen, wenn ich die Bilder auch für den „Isokalender“ des Heldens benutzen darf. Der Papaheld bekommt von uns einen Kalender, ähnlich eines Adventskalender. Jeden Tag ab Mitte März, während der Isolationszeit aufgrund der Hochdosischemotherapie darf er ein Säckchen aufmachen. Ich plane ca.28 Säckchen. Darin könnten auch eure Ansagen an den Krebs enthalten sein, dazu noch etwas Kleinkram und nützliches. Aber genaueres könnt ihr in einem folgenden, gesonderten Post nach lesen.

Jetzt heißt es erstmal; lasst uns Helden sein.  An die Vielen Kämpfer erinnern, darauf hoffen dass es nicht stetig mehr werden und vor allem, lasst uns Sie wissen lassen, dass wir an sie denken, für sie Hoffen und mit Ihnen kämpfen.p1090906

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s