Superhelden auf vier Pfoten

Wie ihr inzwischen wisst, ist unser Haus voller Helden. Der papaheld, der tapfer gegen Krabbe Kunibert, dem Krebs kämpft. Zwei Kinder, die mindestens genauso tapfer mit ihm kämpfen. Allerdings gibt es noch zwei weitere. Unsere Hunde Appla Jack und Toffee.

Sie bedeuten unseren Kindern alles, ohne Sie ist unser Leben unvorstellbar. Die Einhornbändigerin hat durch Appla Jacks Hilfe lesen gelernt. Denn neben ihrem Bruder war der Hund das einzige Wesen in dessen Nähe sie sich getraut hatte. 20150527_164104

Die Einhornbändigerin lässt sich von Apple Jack trösten wenn sie traurig ist, sie erzählt dem Hund, was ihr widerfahren ist. Seit dem wir die Hundediva im Haus haben ist zu mutiger geworden und ihre epileptischen Anfälle sind merklich weniger geworden.

Apple Jack ist ein Mischling (vermutlich etwas Australien Sheperd, ganz viel Terrier und einiges anderes) aus Bosnien. Es ist eine Mädchen, auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt. Die Einhornbändigerin hat ihr vor 4 Jahren den Namen gegeben.Ihr Lieblingspony einer Zeichtrickserie hieß genau so. Der hund ist mit Trümmerbruch der rechten Vorderpfote, samt Gibs zu uns gekommen. Eigentlich war sie gar nicht zu vermitteln. Als wir sie aber in der Pflegestelle besucht haben, wollten wir sie. Sie knabberte genüßlich an meinen Schuhbändern, kuschelte mit der Einhornbändigerin und ist ihr kaum noch von der Seite gewichen..img_20130516_170941

Durch den frühen Bruch der Vorderpfote und den Schrauben und Metallplatten, die sie einige Zeit in ihrem Bein hatte, hat das Hundetier eine Sehnenverkürzung zurückbehalten. Sie humplt dadurch etwas und ist nicht für Hundesport geeignet. Aber ich habe bisher keinen schnellerenHund kennengelernt.P1080472.JPG

Apple Jack ist eine wahre Heldin, sie hat eines Nachts wahnsinnig laut gebellt, ist zum Zimmer unserer Tochter gerannt und hat erst Ruhe gegeben als ich zur Einhornbändigerin ans Bett gegangen bin. Sie hatte einen epileptischen Anfall.p1010779

Der kleine Batman ist ein großer Fan von Toffee. Hund Nummer zwei ist ein Rüde, eine französische Bulldoge und inzwischen fast ein Jahr alt.P1080652.JPG

Den Namen hat vom Batman bekommen. Toffee und der kleine Bruder sind ein Herz und eine Seele, schon beim Züchter hat sich unser Sohn sofort in ihn verliebt. Nur er sollte es sein, kein anderer. Toffee folgt unserem sohn überall hin, sie kuscheln ganz oft zusammen.img_20160918_184413

Wenn der kleine Bruder traurig ist und weinen muss, weint/jault der Hund mit. Meistens ist er damit lauter als der Batman selbst und bringt ihn wieder zum Lachen. Toffee grunzt wenn er am Hals gestreichelt wird und lässt sich vom stand auf den Rücken fallen, wenn sein Bauch berührt wird.

Der kleine Batman würde am liebsten jeden Tag mit seinem besten Freund zusammen im Bett schlafen, nur leider darf er das nicht. Ist unser Sohn krank, so weicht ihm der Hund nicht von der Seite. Toffees Einzug haben wir uns lange überlegt und eine ganze Weile gesucht. Die Bulldogge röchelt nicht, atmet auch bei Belastung gut und rennt mit ihrer Hundeschwester lebend gern übers Feld oder durch den Garten. Seine relativ langen Beine machen es möglich.

Beide Hunde verstehen sich großartig und halten sich meist in der Nähe der Kinder auf. Vor allem draußen, besitzt vor allem Apple Jack einen großen Schutzinstinkt und bleibt immer in der Nähe der Kinder.

Apple Jack ist ziemlich gut erzogen, bei Toffee arbeiten wir noch daran.

Nach der Zeit der allogenen Stammzellentransplantation (durch Fremdspender) wird sich bei uns einiges ändern. Der Held wird lange, sehr anfällig für Keime, Viren, Bakterien und Pilze sein. Das heißt außer dem nahendem Dauerputzen auch keine Topfpflanzen im Haus, keine Gartenarbeit oder überhaupt Hausarbeit (Staub, Pilze, Dreck) , er darf nicht alles Essen und die Hund werden zum Problem. Die Zwei Vierbeiner bringen jede Menge Dinge von draußen mit ins Haus (Sand, Schmutz, Mikropilze,Staub,Pollen…). Haare verlieren sie auch.img_20160819_193044

Patienten einer Stammzellentransplantation durch Fremdspender wird daher nahegelegt seine Haustiere für ca. 6 Monate nach der Behandlung woanders unter zubringen, denn etwa solange wird der Held Immunsupresiva nehmen müssen. Dies sorgt für ein Dauerhaft niedrigschwelliges Immunsystem, damit die fremden Stammzellen nicht abgestoßen werden. Unsere Hunde werden uns auf Zeit verlassen müssen. Komplett abgeben ist keine Option für uns, aber ein anderes Zuhause auf Zeit, für ca. ein halbes Jahr wird nötig sein.

Die Kinder und Ich hängen sehr an den Tieren, mir treibt der Gedank sie vorrüber gehen lassen zu müssen Tränen in die Augen.

Die Kinder wissen noch nichts davon, mich hingegen macht es bereits jetzt schon wahnsinnig traurig. Denn auch ich liebe diese Tiere. Wir wissen noch immer nicht zu 100% wohin mit den Tieren in dieser Zeit. Falls ihr also Ideen habt. 6 Monate in der Tierpension unseres Vertrauens ist zu kostenintensiv und wir können es leider finanziell nicht leisten. Tierheim ist keine Option. Beide Hunde sind sehrt Menschenbezogen und würden das sicher nicht verkraften können. Außerdem wollen wir die Zwei auch wieder zurückholen. Privatpersonen…Wir kennen Jemanden, der Apple Jack nehmen würde, eventuell. Ob es klappt scheint noch unsicher. Toffee hat das große Pech einer momentanen Moderasse anzugehören, somit bin ich doppelt vorsichtig wer ihn bekommt.P1090086.JPG

Es ist also alles noch unklar. Für manche von Euch scheint es vielleich unwichtig zu wirken, uns stellt das vor ein großes Problem. Es sind zwei wirklich sehr liebenswerte Hunde, aber besonders Apple Jack ist nichts für Anfänger, da sie zu unsicherheiten neigt. Beide Hunde haben bisher nie gebissen. Dennoch ist es schwierig einen humpelnden Mischlingshund unterzubringen. Bei der Bulldogge sehe ich die Gefahr, dass er nur als Modegrund genommen werden könnte. P1080665.JPG

Wie ihr seht, wir hoffen so unendlich auf mehr Zeit mit unserem Papahelden. Wir brauchen einen Stammzellenspender. Aber auch das stellt uns vor Hürden, die gemeistert werden wollen.

Ich hoffe inständig, dass wir eine Lösung finden werden.

Ich denke für meine Kinder wird der Abschied auf Zeit besonders schwer, da sie den Zusammenhang zwischen der wichtigen Behandlung des Helden und den Hunden nicht sehen können.

Der kleine Batman sagte einmal:

„Wir haben doch keine Hunde Mama, das sind nur Apple Jack und Toffee“