Stay Strong my Hero; Heldenupdate

Heute war es soweit, unser Papaheld ist in die Klinik gegangen. Die Stimmung heute Morgen war dementsprechend. Weder der Held noch Ich wussten so recht, was wir sagen sollten. Der Held hatte im Laufe des Vormittags eine emotionale Zeit, denn nun ist klar, dass die nächsten Wochen/Monate sehr Kräfte zerrend für ihn werden.IMG_20170322_181911

Im Krankenhaus angekommen, starteten bereits die ersten Vorunterschungen; Blutentnahme, EKG und Röntgen. Morgen soll ein großer Ultraschall vom Abdomen und Herz folgen. Ein Zahnarzt- und HNO-Konsulat steht ebenfalls an.

Bevor die Hochdosischemotherapie los geht, wird er von Kopf bis Fuß durchgecheckt um sicher zu gehen, dass nicht irgendwo in seinem Körper ein Infekt oder eine Entzündung unentdeckt bleibt. Wenn sein Immunsystem aufgrund der Hochdosischemo auf Null gefahren wird, wäre das äußerst ungünstig.

Übrigens war eines seiner ersten Fragen auf der Station, die nach dem W-Lan…

Das Aufklärungsgespräch zur Hochdosischemotherapie und der folgenden autologen Stammzellentransplantation (Rückführung der eigenen Stammzellen). Dazu gab es jede Menge gute Nacht Lektüre, die unterschrieben werden möchte. Die Liste der möglichen Risiken und Nebenwirkungen ist lang. Übelkeit und die Mundschleimhautentzündung sind da die geringsten Probleme. Möglicherweise wird der Held fremdes Blut benötigen, er könnte sich mit einer Infektion anstecken, die er ohne Immunsystem nicht bekämpfen kann, es könnten sich Wassereinlagerungen bilden, auch im Brustraum, dies könnte bedeuten, dass er Unterstützung in der Atmung benötigen könnte. Das Versagen von Organen und Probleme mit dem Herz.

2012 hielt der Held tapfer durch. Die Nebenwirkungen waren da, aber bedrohten ihn nicht. Ich hoffe diesmal auf das Gleiche. Wir haben abgemacht, dass er es einfach so macht, wie das letzte Mal.

Ich habe mir auch etwas zu Lesen mitgenommen, wobei ich inzwischen recht gut informiert bin denke ich.IMG_20170322_192434

Wir hatten früher einmal darüber geredet was wir machen wollen, wenn wir alt und runzelig sind. Wir wollten zusammen auf der Terrasse sitzen, in Schaukelstühlen und dabei unsere Hände halten.

Ich denke Falten habe ich schon genug, Augenringe auch. Und in meiner Teeniezeit war ich der festen Überzeugung, dass Menschen ab 30 Uralt sind. Von daher, setzen wir unseren Plan um. Zwar etwas früher als gedacht. Wir werden nicht unseren Enkelkindern beim Spielen im Garten zusehen, sondern unseren eigenen. Aber das ist okay, jetzt brauchen wir nur noch unsere Schaukelstühle.

Heute Nachmitag habe ich den Helden in der Klinik besucht. Da er noch keine Chemotherapiebehandlung erhält, sind wir zusammen in die Cafeteria gegangen. Unser Sohn ist für zwei Nächte auf Gruppenfahrt mit seiner Kita, unsere Tochter ist ei Papa 1 und eigentlich wollten wir Zeit zu zweit verbringen; Kino, Restaurant und Ähnliches.

Der Kaffee in der Klinikcafeteria war nun unser Date. Immerhin hatten wir eins. Wir nehmen dass, was wir bekommen. Lecker war es im übrigen auchIMG_20170322_163514

Vermutlich wird die Hochdosischemo am Freiag/Samstag oder Sonntag starten. der aktuelle Behandlungsplan sagt dass es am Tag „-3“ und „-2″die Hochdosischemo geben wird. Tag „-1“ wird pausiert und am Tag „0“ werden die stammzellen zurückgeführt. Danach folgt die Zeit der Isolation. Die kritischste Phase dauert ca 10-14 Tage. In dieser Zeit wird es dem Helden am wenigsten gut gehen. Besuch darf nur mit Mundschutz und Kittel zu ihm, Gäste dürfen weder Schnupfen haben noch anderweitig krank sein.

Ich bin mir sicher, dass unser Held diese Behandlung rocken wird. Er ist stark, er ist mutig und weiß was er will. Krabbe Kunibert muss schlafen, den für ihn gibt es keinen Platz in unsrem Schaukelstuhl. Der Held lacht.  Der Held weint, aber er verzweifelt nicht. Wie ihr seht, sind völlig unfotogene Selfies immer möglich.IMG_20170322_171720

Verläuft alles, wie geplant, so soll die Hochdosischemo im Juni/Juli wiederholt werden. Danach gibt es aber nicht die eigenen Stammzellen zurück, sondern die eines Spenders. Unser Problem in dieser Angelegenheit kennt ihr bereits.

Lasst euch fleißig typisieren! Ich plane, Euch diese Woche noch ein Update zur Typiesierungsaktion zu scheiben. Aber bei der DKMS könnt ihr euch auch unabhängig davon registrieren lassen.

Durch den Besuch auf der onkologischen Station wurde mir nocheinmal mehr bewusst, wieviele Kabben es gibt. Und ihr habt die Chance zu Helfen, dass ist doch großartig!

Ohne Papa geht es nicht

Lieber Held, Stay Strong. Wir wissen, dass du alles rocken kannst. Zeig der Krabbe Kunibert, wer der Stärkere ist. Go On my Dear.

P1020576.jpg