Unsere DKMS Registrierungsaktion

Gestern war es soweit, Viele Wochen Vorbereitung lagen hinter Uns. Ich habe selten so wenig geschlafen, wie in dieser Zeit. Ich habe noch nie soviele E-Mails beantwortet, telefoniert und vor allem gehofft.

Durch die starke Unterstützung meines Teams und des DRK war eigentlich alles recht gut organisiert. Aber die Angst blieb. Angst davor, dass wir am Tag X allein in der Halle stehen, dass wir mehr Helfer als potentielle Spender haben. Oder aber, dass uns die Helfer versetzen und nicht kommen.

Am Tag vor der Aktion haben wir die letzten Flugblätter verteilt, die Gewinne für die Tombola sortiert und uns gegenseitig versichert, dass alles gut gehen wird. Ich habe in den letzten Wochen das Ziel verfolgt, dass Niemand in unserer Gegend an unserer Aktion vorbei kommt, Zeitungen und Radiosender informiert.

Berlin ist ein schwieriges Pflaster für Typisierungsaktionen der DKMS. Die Anonymität ist hier gewaltig und viele Menschen sehen nicht gern über eigene Probleme hinaus.  Auf einem Dorf ist der Zusammenhalt untereinander anders. Wir aber wohnen in Berlin. Die letzten Registrierungsaktionen hatten einen Zulauf von etwa 300 neuen Registrierungen. Wir hofften und planten unsere Anzahl der Helfer für die Datenerfassung und zur Blutentnahme auf 500 neue Registrierungen, damit waren wir mehr als optimistisch. Da uns aber nur der Optimismus helfen kann, sind wir bei dieser Planung geblieben und nicht gesunken.IMG-20170423-WA0030Am Morgen von Tag X war ich aufgeregt und bin zu 8 Uhr in die Turnhalle gefahren. Am Vortag hatte uns Ein Donutriese noch 200 seiner Leckereien für den Kuchenbasar zugesagt, zwei Gutscheine für die Tombola haben wir Kurzfristig auch noch bekommen.

Um kurz vor Acht stand Ich vor der Halle und sah folgendes…

IMG_20170423_075423

Es regnete, es hagelte und meine Hände gefrierten fast zu Eis. Das DRK war trotzdem bereits vor mir da um die vielen, wirklich vielen Autos zu entladen. Die Wasserwacht hat ein Boot (!!!!) mitgebracht und für Fotos auf den Schulhof gestellt. Das DRK brachte ein Motorrad und Rettungshunde (!!!) mit, dazu die Hüpfburg, eine Feldküche, Kinderschminken und weiteres.

Es fanden sich immer mehr Helfer ein, die Uns beim Aufbau der Tische und STühle für die Registrierungen unterstützt haben. Um 10 war die Einweisung der Helfer. Es waren alle da! Jeder brachte Kuchen mit, der Kuchenbasar war riesig. Die Tombola war aufgebaut, das Glücksrad auch. Alle Gewinne standen parat, es war großartig.

Ab halb 11 standen die ersten Leute an der Tür. Kurz vor 11; also dem Start hagelte es erneut. Trotzdem wurde die Schlange immer länger. Dann der Einlass…es war überwältigend!

IMG_20170423_122654

Wir haben relativ schnell die Anzahl der Helfer aufgestockt, zum Glück waren mehr vor Ort als wir ursprünglich gebraucht hätten. Wir arbeiteten mit 3Facher Besetzung als geplant und trotzdem staute es sich. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie sich das angefühlt hat. Alle wollten sich registrieren lassen.

IMG-20170423-WA0010Unser erhofftes Tagesziel von 500 Neuregistrierungen bei der DKMS erreichten wir um 13 Uhr!

Auch waren viele Menschen von der Presse vor Ort, die mich alle Filmen, fotografieren oder interviewen wollten. Ich bin mir nicht mehr sicher, wie oft ich an diesem Tag vor der Kamera gestanden haben…RTL, Berliner Kurier, BZ, Bernau Live; RBB; Pankow Live…. waren vor Ort.IMG-20170423-WA0037Sonst bin ich oft umher gelaufen, weil häufig Jemand Fragen an mich hatte. Völlig Fremde wollten mit mir reden, haben mich umarmt oder uns Mut zugesprochen.

Als ich an der Tombola stand, bemerkte ich vor mir einen kleinen Jungen mit wilden Locken. Ich schlich erstmal etwas um ihm herum, da ich vermutete wer er war. Dann sah ich die Mama. Vor mir stand der kleine, tapfere C. Vor 2,5 Jahre wurde er transplantiert, damals gab es rege Unterstützung durch GZSZ und Unter Uns Schauspieler. Ich folgte ihm schon lange auf Facebook und dann steht die Famile einfach vor mir. Mein Herz schlug höher. Ihr versteht das vielleicht nicht, aber ich habe mich so sehr gefreut diese Familie kennenzulernen. Es war wirklich wunderschön!IMG_20170423_125352 Die Halle füllte sich immer weiter, es war der pure Wahnsinn! Auch das angekündigte „Mittagsloch“ trat nicht ein.

So viele Menschen, viele sprachen mich mit Namen an. Auf der Bühne tanzte die Tanz AG meiner Tochter, zwei Chöre haben auch gesungen.

Um 13 Uhr sind unsere Schirmherrn direkt vom Flughafen zu uns gekommen. Ich habe mich wahnsinnig gefreut sie zu sehen und war auch nicht mehr ganz so „verklemmt“ wie beim ersten Kennenlernen von Eva Imhof.

IMG_20170423_133401

Um 14.30Uhr hatten wir 850 neue Registrierungen, die weltbeste Mitarbeiterin der DKMS meinte, dass wir die 1000 vermutlich nicht mehr schaffen würden. Ich bin kurz rausgegangen um unsren Helden anzurufen und ihm die aktuelle Zahl zu sagen.IMG_20170423_122749

Etwa 20 Minuten später war ich wieder drin, posierte erneut für einige Fotos. Und dann das…Ein Applaus für die 1000. Registrierung…WAHNSINN

IMG-20170423-WA0035 Um 16.20 wurde der letzte potentielle Stammzellspender registriert…In Summe waren es 1211 neue potentielle Stammzellspender!

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen welche Atmosphäre in dieser Halle herrschte. Alle Helfer, Beteiligte und Besucher waren hoch motiviert. Jeder würde es wieder machen. Die Stimmung war großartig. Eine Berliner Zeitung schrieb, dass es sich fast wie auf einem Volksfest angefühlt hat. Es war nicht nur eine Typisierungsaktion, es war ein Heldenparty. Genauso, wie ich es mir gewünscht habe. Die ganzen Mühen der letzten Wochen haben sich ausgezahlt!J

Ich bin unendlich DAnkbar, dass alles noch besser geklappt hat, als ich/wir es geplant hatte/hatten. Es war gigantisch!

Und das empfand nicht nur ich so… Heute Morgen in der S-Bahn hat mein Gegenüber den Berliner Kurier gelesen und ich entdeckte dieses Titelblatt…IMG-20170424-WA0023 Den Kurier kann man finden, wie man will. Aber diese Zeitung gehört zu den Auflagenstärksten in der Hauptstadt. Und unsre Aktion war auf dem Titelbild…den Artikel findet ihr hier.

Die BZ schrieb ebenfalls

Bernau Live auch…

Auf RTL habe ich mich heute Morgen kurz im Wetterbericht gesehen 🙂 und im Mai eventuell erneut.

es ist immer noch so unfassbar.

Durch die Vielen Registrierungen verursachten wir Kosten von 48520Euro für die DKMS, knapp 15000 Euro konnten wir durch Einnahmen am Aktionstag (durch Tombola, diverse Fotoaktionen, Essen, Kuchenbasar….) einnehmen…

UNFASSBAR!!!

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass auch der Richtige unter ihnen gewesen ist.

#OhnePapaGehtEsNicht

Es zeigt wie wichtig es ist optimistisch zu bleiben, es zeigt auch wieviel Kraft, Stärke und Hoffnung in Jedem von Uns steckt. Wir müssen uns nur HIn und wieder daran erinnern.

18057997_1110111332428283_2685556314583757593_n

 

4 Gedanken zu „Unsere DKMS Registrierungsaktion

  1. Das ist ja bombastisch! Ich freue mich unfassbar, dass ihr so erfolgreich ward. Jetzt MUSS der Richtige für Simon auch dabei sein.
    Wie lange dauert es denn jetzt, bis alle ausgewertet sind?
    Ganz liebe Grüße aus Weitweg
    Berdien

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s