Partywochenende und Influenzaseuche

Bevor ich Euch die nächsten Tage grandiose Neuigkeiten unserer DKMS Aktion schreibe und Euch vom Helden erzähle, ist Heute erstmal unser Wochenende dran.
Der kleine Batman ist im September 5 Jahre alt geworden. Am Samstag feierten wir den Geburtstag mit seinen Freunden nach. Die Einhornbändigerin hatte bereits im April Geburtstag und ist stolze 9 Jahre alt geworden. Aufgrund der Umstände und eines dauerhaften Zeitdefizits hat die große Heldentochter bisher noch nicht mit ihren Freunden feiern können. Dies wurde ebenfalls dieses Wochenende nachgeholt; Sonntag.
Ihr seht, ein Wochenende voll mit Kindergeburtstagspartys. Ich gehöre zu der Sorte Mutter, die es ihren Kindern zwar auch schön machen möchte, aber jedes Jahr froh ist wenn es überstanden zu sein scheint, das Haus noch steht, alle Kinder gesund sind und die Hunde noch leben.882882_427716633989706_1925809424_o
Wir planten, wie eigentlich immer recht kurzfristig. Daher durften die Kinder einige Freunde mehr einladen, da wir davon ausgegangen sind, dass einige absagen…Naja…ihr kennt das, werden Absagen mit einkalkuliert, sagen natürlich fast alle zu. Ein Freund vom kleinem Batman konnte nicht kommen, alle Anderen sind gekommen. Insgesamt waren es dann 9 Freunde plus dem kleinem Batman; Juhu…
Auf Wunsch gab es Feuerwehrmann Sam Muffins und Donuts vom Donutriesen. Für die Erwachsenen (danke an die Helfer!) gab es auch Donuts und Zucker-Mehlfreie Brownies. Zumindest ich fand sie ganz lecker.
Dazu jede Menge Saft. ( Saft ist hier übrigens ein Highlight, den haben wir nur selten im Haus….) Die Kinder passten tatsächlich alle an die Tafel im Wohnzimmer, allerdings mussten wir uns noch eine kleine Stühle ausleihen, danke an dieser Stelle
Apple Jack und Toffee wurden etwas separiert. Mit Hilfe eines Kaminschutzgitters baute unser Held Ihnen einen eigene Ecke. Keine Sorge, sie war groß genug. Eigentlich steht dieses Gitter vor unserem Sofa. Die Hunde wissen zwar, dass sie dort nicht drauf sollen, aber wenn wir weg sind, nunja. Nun wurden sie etwas separiert, da ich mir nicht sicher gewesen bin, ob unsere Bulldogge eventuell zu viel mitfeiern möchte und sich mitten auf den Kindertisch setzt um den Kuchen zu esssen.22555417_1486718014756224_6018846053019615116_o.jpg
Die Kinder trudelten nach und nach ein. Unser Held hatte kurz zuvor einige Fotos als Hinweise für die geplante Schatzsuche im Haus versteckt. (das Wetter draußen war bähhh). Der eigentliche Plan bestand darin, dass die Kinder sich von Hinweis zu Hinweis vorarbeiten um zum Schluss den Schlüssel für die Schatzkiste zu finden. Wiegesagt, es war der Plan… Nachdem alle Kinder aufgegessen hatten, zwängten sie sich in das kleine Zimmer vom Heldensohn, um die Batman und Playmobilsammlung zu bewundern.
Nach wenigen Minuten kam ein strahlender, kleiner Batman, samt Freunden zu uns und zeigte stolz einen Schlüßel. „Kuck mal, ich hab ihn gefunden!“ So war das nicht geplant, der Zufall wollte es aber anders. Wir behaupteten, dass dies der falsche Schlüssel sei, da Piraten auch mal falsche Fährten legen. Es klappte und die Kinder wuselten durch das Haus und suchten Hinweis für Hinweis, bis sie am Ende erneut den Schlüssel, im neuen Versteck gefunden haben. Der Schatz gefiel.
Da die Suche etwas dauerte spielten die Kinder danach erneut etwas, die Gedanken um weitere Geburtstagsspiele hätten wir uns also sparen können. Kurz vor dem Abendbrot kam die Pinata zum Einsatz, natürlich in Form eines Feuerwehrautos. Die war so schnell geknackt, dass ich nicht mehr dazu gekommen bin sie zu fotografieren.
Zum Abendessen gab es Gemüse und Obstplatten, Eier, Trauben-Würstchenspieße, Bratwürstchen, belegte Baguettescheiben und Würstchen.
Um 19 Uhr wurden alle Freunde wieder abgeholt, das Haus glich einem Schlachtfeld aber der kleine Batman fiel schon wenig später ganz müde ins Bett. Da einige von Euch gefragt haben; nein der kleine Heldensohn wird nächstes Jahr (hoffentlich) noch nicht eingeschult. Ein weiteres Jahr in der Kita tut ihm sicher noch gut, zumal er auch nur zwei Wochen zu alt ist, als es der Stichtag hier zulässt.20170826_151735 - Kopie
Am Sonntag feierte dann die Einhornbändigerin. Bei ihr sagten zwei Mädels ab, am Ende waren sie aber immer noch zu 8. Ihren Geburtstag haben wir ausgelagert, ein Kindergeburtstag zu Hause ist zu uncool, außerdem sind wir noch mit der Beseitigung der Reste von Gestern beschäftigt.
Daher ging es für das große Mädchen in die Jumphalle, eine Halle mit wenig Fußboden aber vielen Trampolinen. Die Kinder hatten dort eine Getränkeflatrate für Wasser und Saft und der Kuchen konnte mitgebracht werden. Die Einhornbändigerin wünschte sich einen Regenbogenkuchen. Ich bin nun nicht unbedingt die Meisterbäckerin und hätte auch gar nicht gewusst, wann ich das hätte umsetzen sollen. Da der kleine Bruder aber an seinem Geburtstag eine fenomenale Batmantorte mit in die Kia nehmen durfte (die hatte er von unserer Konditorei des Vertrauens geschenkt bekommen), sollte die Schwester auch nicht auf ihre Torte verzichten müssen. Ich schickte ein Wunschbild an den besagten Konditor und was soll ich sagen. Die Torte sah genauso aus wie auf dem Foto. Dementsprechend groß war die Freude der Einhornbändigerin, denn sie wusste nichts davon.20171026_100050
Übrigens, auch wenn große Einhornbändigerinnen schon zu cool für das Wort Kindergeburtstag sind (es war eine Party; ganz wichtig), Give Away Tüten müssen trotzdem sein…in ihrem Fall waren sie gefüllt mit Emojis Armbändern und Anhängern. Dazu etwas Süsszeug.
Die Kinder hüpften, überboten sich gegenseitig mit kleinen, akrobatischen Einlagen und waren nach 90 Minuten springen müde genug20171026_163348 um den Kuchen zu essen und sich auszuruhen. Die Party schien gelungen, alle waren zufrieden und glücklich, Niemand wurde verletzt.20171026_163536
In Summe war das Wochenende sehr anstrengend aber auch wirklich schön. Es ga auf beiden Partys keinene nennenswerten Zwischenfälle oder Wutausbrüche. Nur die Einhornbändigerin war sich anfangs unsicher in der Klamottenwahl. Schick sollte es aussehen, aber auch bequem genug zum springen. Es dauerte etwas, aber schlußendlich hat sie etwas in ihrem Schrank gefunden.

Eigentlich war es wirklich toll, eigentlich. Am Samstag, nach der Party des kleinen Batman bin ich um 20 Uhr abends auf dem Sofa eingeschlafen. Das ist schon sehr untypisch für mich. Am Sonntag hatte ich etwas Schulterschmerzen und musste daher auch die morgendliche Jogginigrunde abbrechen. Kurz bevor es zur Party der Einhornbändigerin losging fühlte ich mich etwas fiebrieg und irgendwie unwohl. Iboprofen sollte es richten.

In der Jumphalle bekam ich den Schüttelfrost meines Lebens. Eigentlich zitterte ich fast durchgehend. Söäter zuhause zeigte das Thermometer 40,5 Grad an… Am Montag hat mich mein bester Freund zum Arzt gefahren, ich konnte nicht mehr wirklich laufen, fieberte weiterhin über 40 Grad und hatte wahnsinnig Kreislaufprobleme und Schmerzen in der linken Schulter und in den Knien.

Der Abstrich bestätigte den Verdacht der Ärztin…Juppi Influenza; echte Grippe.20171025_165927 Seitdem bin ich eine Virenschleuder; in einem Haus in dem ebenfalls ein Immungeschwächter Krebspatient und zwei Kinder wohnen ist das quasi ein Jackpot. Ich fasse alles nur noch mit einmal Handschuhen an, versuche mich, so weit es geht von Allen fernzuhalten. Bisher hat sich Niemand (auch keiner der Partygäste) angesteckt.

Abgesehen von meiner Schulter geht es mir inzwischen auch schon wieder besser. Fieber ist runter, Kreislauf besser ich bin nur noch etwas langsam in Allem. Naja…das reicht dann auch für dieses Jahr.

3 Gedanken zu „Partywochenende und Influenzaseuche

  1. Du bist der Hammer, rockst mal eben zwei Kindergeburtstage mit Influenza in den Knochen. Als ich das lese, bin ich doch gleich noch mal froh, dass ich mich hab impfen lassen 🙂 Sehr, sehr geile Regenbogentorte. Ich wollte so eine (mit den farbigen Teigschichten) vor ein paar Jahren machen, bin aber kläglich an der Zahl der Böden gescheitert. Immerhin hatte meine 5 Böden 🙂 Die Idee mit den Schokoriegeln am Rand ist genial, muss ich mir merken!

    Gefällt mir

  2. Herzlichen Glückwunsch nachträglich (wirklich tolle Torte) , gute Besserung an Dich – und Impfen ist bei uns seit Diagnose Pflicht (auch wenns mir bei den Kindern immer schwerfällt.) – Herdenschutz, wies so schön heißt. Wie klappts den mit dem Revlimid? Hoffentlich gut… Unsere Kinder sind übrigens auch 5 und (bald) 9, die Kleine muss allerdings nächstes Jahr mit Punkt 6 Jahren in die Schule (yeah)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s