Kampf dem Kunibert; der Held muss sich rüsten

Wie ich Euch bereits erzählt habe, zeigt sich Kunibert im Moment wieder von seiner unangenehmen Seite. Uns bleibt im Moment nichts anders übrig als ab zu warten oder?

Ich denke, dass es spätestens in diesem Moment Zeit wird, dass auch unser Held sein Immunsystem rüstet, gut zu seinem Körper is(s)t und alle erdenklich möglichen Kräfte mobilisiert. Wir wissen nicht was uns in naher Zukunft erwarten wird. Aber je fitter der Held, desto mehr hat er Kunibert entgegen zusetzen, desto besser steckt er mögliche weitere Behandlungen weg.

Es ist nicht so, dass er nichts tun kann. Er kann seinen Körper pflegen; mit gesundem Essen.20180117_172332

Seit Sommer verzichtete ich weitesgehend auf Zucker, auf Weißmehlproduckte und stark verarbeitete Lebensmittel. Unser Held und auch die Heldenkinder taten sich anfangs recht schwer mit der Tatsache, dass die geliebten Nudeln nun nicht mehr weiß sondern braun sind. Es war komisch, dass gefühlt unser halber Kühlschrank mit Gemüse gefüllt war. Teilweise auch mit welchem, von deren Existens wir vorher nur geahnt hatten.

Verzicht auf verarbeitete Lebensmittel, Zucker und Weißmehl bedeutet automatisch mehr kochen und backen. Denn auch in nahezu jedem Brot, auch wenn es Vollkorn und aus dem Bioladen ist, befindet sich Zucker, irgendein Sirup oder andere Spielerei, die mit „-ose“ endet. Achtet mal darauf. Gleiches gilt für fast alle Wurstwaren (inzwischen haben wir allerdings zwei Ausnahmen gefunden“, von Joghurts und co rede ich erst gar nicht.

Brot und Brötchen backe ich fast nur noch selbst. Nach anfänglichem Streik findet sogar der kleine Batman diese auch ganz lecker. Die Einhornbändigerin freut sich immer wenn ich backe und findet es besser als das gekaufte. Der Held ist auch ganz begeistert denke ich.20180121_205902

Es mag sich gemein und hart anhören, als würde ich meiner Familie etwas wegnehmen. Aber… es ist durch mehrere Studien erwiesen worden, dass Zucker und leere Kohlenhydrate (Weißmehl und dessen Erzeugnisse, Vollkornweizenmehl gehört auch dazu und eben Zucker, Fructose, Maltose, Glucose, Dextrose.,Säfte, Sirupgeschichten…) bestimmte Faktoren beeinflussen (Darmdurchlässigkeit etc.), die zu Entzündungen im Körper führen. Diese Entzündungen wiederum begünstigen verschiedene Krebsarten; Gelenkgeschichten und Hirnerkrankungen (Altzheimer, Epilepsie…)

Nun ist es so, dass unser Held so stark, wie es irgendwie geht werden und bleiben soll. Zucker ist lecker, keine Frage, aber brauchen tut er ihn nicht. Die Kinder und ich ebenso wenig.

Als ich angefangen habe zuckerfrei zu werden und bleiben zu wollen, gab es viele schwierige Momente, Rückfälle und Lust auf Schoki. Inzwischen hab ich das ganz gut im Griff und fühle mich gut damit.20180113_223042

Ich möchte weder dem Helden noch unseren Kindern die Schokolade, Gummibärchen oder Chips wegnehmen. Aber ich möchte zumindest unsere Hauptmahlzeiten, in denen Zucker nichts zu suchen hat gesünder gestallten.

Die Blicke der Kinder, als sie ihre geliebten Crêpes nicht in goldbraun vorgefunden haben, sondern in braun, leicht grau (Buchweizenmehl) waren erstmal nicht so begeistert. Allerdings kosteten sie. Das Resultat…der Minibatman konnte nicht genug bekommen, die Einhornbändigerin wollte sie am nächsten Tag (mit herzhaften Belag) als Schulbrot mit in die Schule nehmen. Und auch der Held fand sie mit Schinken ganz lecker und aß zwei von ihnen.20180114_094204

Ich werde experemtierfreudiger, was das Essen betrifft, probiere neue Dinge aus und davon profitiert auch unser Held. Denn meistens findet er es richtig lecker und sagt, dass ich es öfter kochen soll. Er beginnt sich die Packungen von manchen Lebensmitteln anzusehen, Hinterfragt viel mehr und erzählt mir fast nach jedem Einkauf erschrocken davon, welche Zusatzstoffe, Zucker und E-Stoffe in vielen Dingen stecken.

Der kleine Batman fragte vor ein paar Tagen, ob ich auch Gummibärchen und Tic Tacs gesund erfinden kann. die Einhornbändigerin möchte beim kochen und backen immer helfen um am nächsten Tag etwas davon in die Schule mitnehmen zu können.

Sonntag  hat sich inzwischen zu unserem „Gesund-Koch-Back-Tag“ entwickelt, wir testen und probieren neue Dinge aus, ich koche für mich für die Woche (Arbeitsessen…) vor und backe Brot/ Brötchen. Daher gibt es nun regelmäsig ein paar Einblicke in unsere Küche, habt ihr Lust?

Ich gebe die Hoffnung nicht auf unseren Helden irgendwann gänzlich von zuckerfrei zu überzeugen. Weniger geworden ist es bei ihm und auch den Kindern auf jeden Fall schon.

Die Heldenkinder sind ähnliche Süssmäuler wie ich. Sie lieben Eis und Schokolade. Diese Dinge wurden das Experiment fürs Wochenende 🙂20180121_205552

Gebacken haben wir Süsskartoffelbrownies. Ich finde sie wirklich gelungen, schön soft und schokoladig. Den Kindern ist der Kuchen nicht süss genug.

Aaaaaber….wir haben Schokolade selbst gemacht, so richtig….aus rohen Kakaopulver (das bittere Zeug), Lucuma, Kakaobutter, Mandelmus, carob und weiteres. Was soll ich sagen, sie fannden die Schoki wirklich gut und ich erst. 20180120_170957ein kleiner Vorrat von selbstgemachter „Kinderschokolade“ wartet im Kühlschrank auf uns….yummi.20180121_20573120180120_174646

Aber die Krönung war unser selbstgemachtes, sogar veganes Schokoeis. Es war/ist so unendlich cremig, schokoladig, nicht zu süß oder zu herb. Die Kinder waren verrückt danach und Achtung…der Held fand es auch gut. Habt ihr Lust auf ein Rezept 🙂

Ihr braucht…

400ml Kokosmilch (die aus der Dose, 100%Kokos ohne Zucker).

400ml Kokosdrink ohne Zucker oder Kokossahne oder mehr Kokosmilch

Ihr kippt beides in ein große Schüssel und schlagt es mit einem Schneebesen auf.

dann 200 Gramm softe Datteln. (Der Fructoseanteil ist mir bewusst aber in Verbindung mit Nüssen lässt er den Blutzuckerspiege nur langsam ansteigen, das ist das Süssungsmittel, welches ich bei Bedarf nutze) Die Dattel 20 Minuten in etwas Wasser einweichen und sie dann pürieren. Zu der Kokosmasse geben. dazu kommen

50 Gramm rohes Kakaopulver, alternativ Backkakao (das bittere, ohne Zucker). Wenn ihr wollt noch etwas gemahlene Vanille dazu.

jetzt nur noch zwei Esslöffel Haselnussmus oder Mandelmus… (gibt es in Reformhäusern, das ist mein Nutellaersatz)

Alles gut verrühren und in die Eismaschiene geben. Oder aber in einen Behälter und dann in das Tiefkühlfach. Am besten alle 30 minuten umrühren, dann gibt’s keine Eiskristalle und das Eis bleibt cremig. 20180120_172218

Lasst mich wissen, wie es Euch geschmeckt hat.

Auf Einige von Euch mag das alles übertrieben und „Öko“ wirken. Ich hingegen denke, dass wir auf uns achten sollten. Jeder von uns. Ich habe Verantwortung gegenüber meinen Kindern zu tragen, ich weiß dass sie ohne ihren Papa erwachsen werden müssen. Da will zumindest ich gesund bleiben. Niemand von uns weiß, was der morgige Tag bringen mag. Aber ich kann das Risiko minimieren, dem ich mich Jahre lang selbst ausgesetzt habe. Gesunde Ernährung und Bewegung sind nur zwei von vielen Faktoren, dessen bin ich mir bewusst. Auch dass ich mit meinem Körperfettanteil von unter 18% jenseits von einer Adipositas bin weiß ich. Aber…Gesunde Ernährung, eine gesunde Lebensweise hat nicht immer etwas mit Diät zu tun. Es lässt mich besser fühlen. Ich denke, dass es etwas mit Selbstfürsorge oder Achtsamkeit zu tun hat. Ich gebe meinem Körper und denen meiner Lieben, wichtige Bausteine mit, die ihn stark machen sollen.

Unser Held und die Heldenkinder gewöhnen sich langsam an die Umstellung. Schokolade gibt es für die drei immer noch, aber der Rest ist deutlich verändert. Vieles ist eine „Kopfsache“.  Gesundes Essen muss erst wieder gelernt werden. Denn unser Hirn, unsere Erinnerung  erwartet oft einen anderen Geschmack, als es der eigentlich natürliche ist.

Kunibert liebt Zucker und seine Freunde. Darum muss er weg. Und bisher geht zumindest der Weg in die richtige Richtung.20180120_170518

 

3 Gedanken zu „Kampf dem Kunibert; der Held muss sich rüsten

  1. Ich finde Deine Einstellung super und sie hat mich auch zum denken angeregt. Wir nehmen unsere Gesundheit als selbstverständlich hin, aber gerade wir die wissen wie schnell sich das ändern kann, sollten was dafür tun. Ich würde mich freuen wenn Du öfters was über Deine Ernährung berichtest und Rezepte postest!
    LG Carina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s