Ich, Du und der Andere

Schon wieder sind zwei Wochen um, ohne dass ihr etwas von uns gehört habt. Das hat neben der fehlenden Zeit verschiedene andere Gründe.

Wir sind erneut in einer Situation des Wartens. Die letzten Blutergebnisse haben gezeigt, dass Kunibert weiter zu wachsen scheint. Die Werte steigen, die es eigentlich nicht tun sollten. Anfang März geht unser Held erneut zum Chefarzt der onkoligischen Abteilung  der Klinik um die werte erneut checken zulassen und weitere Schritte zu besprechen.

Immer wenn wir denken, dass nun Ruhe einkehrt zeigt sich Krabbe Kunibert und macht uns einen Strich durch die Rechnung. 20180206_133706Ursprünglich war geplant, dass wir in den Osterferien mit den Kids nochmal wegfahren. Irgendwohin, Ziel egal. Einfach nur raus, einfach weg. Nun ist es so, dass wir gar nicht wissen was im April sein wird. Letztes Jahr verbrachten wir Ostern und den Geburtstag der Einhornbändigerin ohne unseren Helden. Wie es dieses Jahr sein wird ist aktuell ungewiss.20180210_202803

Der kleine Batman hatte vor zwei Wochen den Influenza B- Virus; die echte Grippe. Jeder, wirklich jeder fragte wie wir das nun mit unseren Helden machen; sein Immunsystem verkrafte das sicher nicht. 20180206_153933Wenn wir Besuch erwarten und dieser leicht erkältet ist, werden wir vorgewarnt, nicht dass Simon sich ansteckt.

Wenn ich berichte über Krebs, besonders Blutkrebs lese, blätter ich schnell weiter. Wenn ich etwas im fernsehn sehe, schalte ich um.317780_356063121155058_1203215988_n

Ich hänge mich seit 5,5 Jahren an jeden Strohhalm. Jede Studie habe ich gelesen, zusammen mit der DKMS habe ich versucht den passenden Stammzellspender zu finden.IMG_20170424_082456 Ich versuchte unseren Helden von einer anderen Ernährungsform zu überzeugen, zu mehr Bewegung zu motivieren. Ging es dem Helden körperlich schlechte, pflegte ich ihn. Ging es seiner Seele nicht gut, baute ich ihn auf oder sprach ein ernstes Wort wenn es zu arg geworden war.

Ich fühle mich nach wie vor als Krankenschwester, Mutti, Ernährungsberaterin, Arztbegleiterin und Seelsorge.

Und eigentlich würde ich am liebsten von nix mehr hören. Ich versuche die Verantwortung bei unserem Helden zu lassen, da nicht ich es bin, die aktiv etwas tun kann um den krebszerfressenden Körper zu stärken. Es gelingt mir nur bedingt.

Ich bin frustriert, fühle mich machtlos und habe Angst. Angst vor dem was da noch kommen mag.  Und ich bin mir sicher, dass unser Held genauso fühlt.IMG-20180205-WA0020

Wir wissen nicht was nächsten Monat sein wird, nächstes Jahr… Wir reden über Patienenverfügung, über Finanzierungsmöglichkeiten wenn sein Gehalt gänzlich wegbricht. Wir überlegen es irgendwie möglich zu machen das Haus, in dem wir zur Miete wohnen zu kaufen. Die Miete könnte ich mir allein nicht leisten. Außerdem ist es ebenerdig, hat einen Garten und ist recht ruhig gelegen.

Ich versuche im Moment so viel Geld, wie es irgend möglich ist zurückzuhalten. Freizeit ist quasi kaum vorhanden. Ich bin eh zu müde dazu.

Im März ist der nächste Termin und wir versuchen die Zeit bis dahin so gut es geht zu überbrücken. Egal was die Blutwerte sagen werden, es wird immer weiter gehen.

Kunibert ist da. Ist er es irgendwann nicht mehr, wird es unser Held auch nicht mehr sein. Dieser Gedanke lässt mich erschaudern.CIMG3324

Wir versuchen die Normalität zu wahren. Wir wollen Erinnerungen schaffen, für uns und für die Heldenkinder.Wir wollen etwas aufbauen, von dem wir n nicht so schönen Zeiten zerren können. Ich wünschte. dass ich die Zeit, in der wir zu viert zu Hause sind, es dem Helden gut geht mehr genießen könnte.Und dennoch,  Ich bin unendlich dankbar für jede Erinnerung, die wir bisher aufsaugen durften!IMG_2162

Als wir uns vor über 9 Jahren kennengelernt haben, haben wir uns unsere Beziehung ganz anders vorgestellt. Keiner von uns Beiden ahnte auch nur, was vermutlich schon zu diesem Zeitpunkt in unserem Helden schlummerte. Wir wussten nicht, auf welche Probe wir gestellt werden.CIMG4018.JPG

CIMG4019.JPGUnsere Beziehung wurde von Anfang an kritisch beäugt, zum Teil auch von uns selbst. Das was da alles auf uns zugekommen ist zeigte jedoch, dass wir stark zusammen sein können. Zusammen ist man weniger allein.IMG-20170330-WA0000

Dennoch gibt es jene schwache Momente, die ich bis Heute nicht einordnen kann. es sind diese Momente, an denen ich am liebsten die Tür hinter mir schließen möchte. Oder meine Augen schließe und mir vorstelle, wie es hätte auch anders sein können.

Normalität war noch nie etwas für mich, langweilig war es generell in meinem Leben nie. DSC02189.JPGAber manchmal wäre etwas mehr Sicherheit und etwas mehr Kontinuität doch ganz prima. Wir feiern unseren Hochzeitstag monatlich. Dass nicht nur weil es romantisch ist, sondern weil wir keine Zeit verschwenden wollen. Wir wissen nicht ob wir unseren2. oder 5. Hochzeitstag sonst feiern könnten. Wir wissen einfach gar nichts.

Im Moment ertrage ich keine Tipps zu neuen Behandlungsmethoden, keine Hinweise auf neue Studien oder vielversprechende Medikamente. Ich möchte gerade keine Krankenschwester sein, sondern einfach nur eine liebende Ehefrau.HoneymoonPictures_Ines&Simon-213

Entschuldigt ihr Lieben, aber…. F**k You Kunibert

 

5 Gedanken zu „Ich, Du und der Andere

  1. Ich kann deine Verzweiflung sehr wohl verstehen. Jeder brauch diese Normalität im Alltag der Familie. Und jeder braucht das Gefühl einfach nur lieben zu dürfen ohne damit Aufgaben zu verknüpfen. Kunibert hat euch zu zeitig eure Zweisamkeit genommen. Er ist echt ein Arschloch! Ich will dir keine schlauen Sprüche schicken. Aber ich hoffe, ihr schafft das, gemeinsam durch zuhalten.

    Gefällt mir

  2. Wer könnte es Dir verdenken? Du brauchst mal ne Pause. Könnt Ihr die Kinder mal ein wochenende in Obhut geben und Ihr macht ein Paar-wochenende? Ihr müsst ja nicht wegfahren, man kann auch zu Hause wellnessen. Ausschlafen, schön frühstücken, sich vielleicht mit einer Massage verwöhnen. Ihr müsst auch ein Paar bleiben, gerade jetzt!

    Vorsicht mit dem Hauskauf! Als Hausbesitzerin kann ich Dir sagen, dass Du Dir das Haus leider auch nicht wirst leisten können, wenn Du es kaufst, wenn Du schon die Miete mit Deinem Gehalt nicht zahlen kannst. Zu den Ratenzahlungen nebst Strom & Wasser sowie Heizung (wir mussten neulich 3000 Euro fürs Öl berappen… wenn man so eine Heizung hat, muss man halt sparen oder monatlich beiseite legen) kommen nämlich: Grundsteuer, Abwasser, Gebäudeversicherung etc. hinzu. Und dann war noch kein Handwerker da, und glaub mir, ich weiß, wovon ich rede. Irgendwas ist immer, und wenn das Dach undicht ist oder ein Rohr bricht oder die Heizung im Winter kaputt geht, kann man auch nicht sagen, ach komm ich lasse das liegen und mache das, wenn ich ein bisschen Geld zusammen gekratzt habe – so, wie man auf eine neue Couch oder eine neue Küche spart. Die Menschen, die ich kenne, die sich ein Haus gekauft haben, haben kein Geld, WEIL sie sich ein Haus gekauft haben, von einigen wenigen glücklichen Ausnahmen mal abgesehen, die reiche Eltern hatten. Aber das sind ALLES Doppelverdiener. Alles! HInzu kommt, dass DU Dich immer kümmern musst, wenn Du Besitzerin bist. Du musst nen Handwerker finden, Kosten vorstrecken etc, selbst wenn es ein Versicherungsschaden ist. Glaub mir, manchmal sehne ich mich nach meinen Mieter-Zeiten zurück! Aber glaub mir, als Vermieter wird heutezutage niemand mehr reich. Etwa die HÄLFTE der Miete geht zum Finanzamt. Auch das weiß ich, weil ich schon mal Vermieterin war (unserer Mini-Dachgeschoss-Wohnung). Vermieten lohnt sich glaube ich nur, wenn Du richtig in Immobilien machst und viele Wohnungen oder Häuser vermietest. Ansonsten gilt zumindest für unser Haus, dass wir, wenn wir auch Müllgebühren etc. dazu zählen, mindestens Fixkosten von 1000 Euro im Monat haben.

    Meine Schwägerin hatte mit einem Altenpfleger-Gehalt unser Haus und konnte es sich trotz Miete, die wir ihr gezahlt haben, definitiv nicht leisten. Ich weiß, es ist schwer, wenn man erst mal an ein Haus gewöhnt ist, und gerade, wenn die Kinder klein sind, „zurück“ in eine Wohnung zu ziehen. Aber wie wäre es mit einer schönen Parterre-Wohnung mit Garten? MIR ist immer das Wichtigste der Garten, damit die Kinder (und auch ich) rauskönnen. Wir leben im Sommer praktisch draußen.

    Und wenn Du es schaffst, eine solche Wohnung zu kaufen, sind die Kosten nicht nur für die Anschaffung, sondern auch die laufenden Kosten, ganz anders überschaubar!

    Ich drücke Dir die Daumen.

    Gefällt mir

  3. Es steht mir nicht zu, weil ich nicht jeden Aspekt der Situation kenne, aber ich mag Euch zurufen: Fahrt! Fahrt sofort los und sammelt nochmal Sonne und Stunden zusammen. ❤

    Gefällt mir

  4. Liebe Ines,
    es ist ein Phänomen, wenn kein Ausweg zu sehen ist die persönlichen Probleme, die Luft zu atmen nehmen, dass man eine Bereitschaft entwickelte, sich neue Probleme zu zulegen.
    Deine Angst ist groß und sie ist berechtigt. Deine Wut und Trauer ebenso.
    Vielleicht hilft es sich eine geräumige Wohnung, Parterre mit Zugang zum Garten, oder in der Nähe eines Spielplatz, zu suchen und zu finden. Solange Du mit Deinem Helden eine Erinnerung in der neuen Umgebung aufbauen kannst. Wundervoll!
    Die Miete mit Deinem Gehalt allein tragen, in der Nähe Deines Arbeitsplatzes wohnen kannst. Einer mit der wichtigsten Punkte, weil Du alles was auf Dich zu kommt, allein stemmen musst. Nur Du.
    Bedenke, die Zukunft kann sehr erschwerend für Dich werden und Deine Kinder brauchen Dich verstärkt, wenn sich alles zum Negativen wendet. Aber, hast Du Dir etwas geschaffen, was jetzt noch Dein Held mit Dir trägt, trägt es Dich dann, wenn….
    Seine Hoffnungen, seine Wünsche, werden Deine Stützen sein. Wegweiser, für deine Kinder, Dich … wer weiß.
    LG. Hilde

    Ich wünsche Dir alle Kraft und Liebe die Du brauchst.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s