90% Kunibert; Heldenupdate

Hallo Kunibert,

Du zeigst Dich. Immer wieder zeigst Du Dich. Jedes Mal, wenn wir denken nun etwas Ruhe vor Dir zu haben, bist Du plötzlich wieder da und noch viel stätker as zuvor. Seid letztem Sommer willst Du gar nicht mehr so recht müde werden, stattdessen wächst Du und scheinst uns fast spöttisch auszulachen. Seit dieser Zeit sind sämtliche Versuche, Dich in den Winterschlaf zu schicken gescheitert.

Weißt Du, ich kenne mich inzwischen ein wenig mit Dir aus. Ich kenne auch so manch medizinischen Begriff und habe verstanden was Du vor hast. Die Onkologin des Helden meinte heute, dass Du diesmal ein sehr aggressives Rezidiv bist. Du hast Igor, deinen Bruder mitgebracht. Igor wächst genauso schnell wie Du. Euch ist es egal wie sehr unser Held kämpft. Euch interessiert das einfach nicht.

In dem Brief aus dem Krankenhaus steht, dass 90% des blutbildenden Systems aus Dir, Kunibert besteht. Die Blutwerte rutschen immer weiter in den Keller, denn da wo ihr seid, ist kaum noch Platz für anderes. 30725306_1655672167860807_3048004875402084352_n

Ich denke, dass unser Held bald etwas Unterstützung bekommen wird gegen Euch anzukommen. Ich gehe davon aus, dass er bald etwas Blut oder zumindest Thrombozyten bekommen wird, da ihr sein eigenes zu sehr wegdrängen wollt.

Ihr macht unseren Helden müde, erschöpft und Appetitlos. In unserem Haus stapeln sich nun hochkalorische „Shakes“, damit zumindest das Gewicht irgendwie konstant bleibt.

Ich hasse Euch dafür, dass ihr für all das Schuld habt. Ich hasse Euch dafür, dass ihr mich machtlos zusehen lasst. Ihr macht mich handlungsunfähig. Ich kann nichts anderes machen als zusehen.

Morgen wird Igor durch Strahlen angegriffen, ein 9 weiteren Tagen ebenso. Die Chemotherapie wirkt aktuell nicht. Der Held wartet das Ende des zweiten Zyklus ab und dann wird entschieden, wie es weiter geht.

Kunibert; ich hasse Dich dafür, dass Du dieses Jahr erneut den Geburtstag der Heldentochter einnimmst. Erneut feiert sie, mit einer richtig ätzenden Grundsituation. Ich hasse Dich dafür, dass Du unseren Kindern den Vater nehmen wirst.30741051_1655671841194173_1221857147046854656_n

Ich hasse Dich auch dafür, dass Du mich machtlos fühlen lässt. Ich kann nicht mehr, weißt Du. Dieses ständige abwarten, dieses permanente auf und Ab, dieser Zerfall vom Helden.

Ich hasse Dich so sehr.

Gestern sind wir noch durch unser Wohnzimmer getanzt, weil unsere Ebayaktion zu Gunsten der DKMS so ein Riesenerfolg gewesen ist. Hin und wieder klappt es, das Ablenken. Aber heute, nach dem Termin beim Arzt, der erneute Hinweis der Ärztin dass Du so mächtig bist….ist alles wieder weg.

Letztes Jahr um diese Zeit hofften wir auf einen Stammzellspendersuperhelden. Unser Held hatte Dich zuvor schon durch eine Hochdosischemo müde gemacht. Seinen genetischen Zwilling hat er nicht gefunden. Dann bauten wir auf die Erhaltungstherapie. Das einzige was Du gemacht hast war lachen, so laut und so grell dass es mir eine Gänsehaut macht.317780_356063121155058_1203215988_n

Kunibert, ich flehe Dich an. Bitte werde noch einmal müde. Wenigstens ein bisschen. Ich hab es nämlich noch nicht geschafft, die Schaukelstühle für unsere Terrasse zu besorgen. Darin wollten unser Held und ich eigentlich später einmal sitzen, alt, schrummpelig und mit Arthrose. Wir wollten Händchenhalten und unseren Enkelkindern beim Spielen im Garten zu sehen.

Dass Du uns dies nicht gönnen wirst, haben wir verstanden. Aber dann gönn uns doch wenigstens, dass wir unseren Kindern in Schaukelstühlen sitzend beim spielen zusehen können. Händchenhalten können wir ganz prima.

Du f**king Kunibert, manchmal bin ich so wütend, dass ich gar nicht genau weiß wohin damit. Manchmal könnte ich den ganzen Tag aus Verzweiflung nur schreien und dennoch reiße ich mich zusammen und schreie leise, abends, wenn mich keiner sieht. Ich glaube fest, dass es unserem Helden auch so geht.

Du Olles Ding, geh doch einfach wieder weg! Lass uns aufwachen und merken, dass alles nur ein Alptraum ist.

Der Kleine Batman ist nun unter die Aquarianer gegangen und stolzer Besitzer von Garnelen und Fischen. Wenn es einmal all zu schlimm ist und ich fast vor dem Zusammenbruch stehe, kucke ich mir diese Garnelen an. Wie sie im Wasser fast zu tanzen scheinen. Dieses Aquarium ist wie eine eigene Welt, alles wirkt so leicht, fast schwerelos. Ich wünschte fast, dass wir alle einfach auch darein klettern könnten, nur für einen Moment.30739707_1655672134527477_4814143891928252416_n

Im Wohnzimmer steht nun auch ein kleines Becken, die Einhornbändigerin hat es von Papa 1 mitgebracht. Wasser ist schon drin, bald sollen Garnelen folgen.

Du blöder Kunibert. Wir hassen Dich. Wir hassen Dich dafür, dass Du uns unsere Grenzen aufzeigst. Ich hasse Dich dafür, dass Du mir das Gefühl gibst, dass alles nicht packen zu können. Unser Held hasst Dich dafür, dass Du als Sieger aus der ganzen Geschichte hervorgehen wirst..

Aber noch soll es nicht soweit sein. Vielleicht wirkt die Chemo noch, oder Plan D, E oder F. Wir sind nämlich noch nicht fertig.