Hallo mein Schatz…

Heute vor einer Woche haben wir das letzte Mal telefoniert. Heute vor einer Woche haben wir uns das letzte Mal in einem halbwegs wachen Zustand gesehen.

Ich werde die letzten Worte an Dich nie vergessen, Du wirst hier nie vergessen sein.

Erzähl mir, wie geht es Dir? Du hast es endlich geschafft. Du hast gegen Kunibert gesiegt und musst nun nie wieder in irgendein Krankenhaus. Du musst nie wieder operiert werden und Schmerzen leiden. Auch wenn es uns unwahrscheinlich schmerzt, ich freue mich für Dich, dass Du es endlich geschafft hast. Du hast Jahre lang gekämpft, Du warst so tapfer und hast nie aufgegeben.

Es tut mir so Leid, dass ich Dir besonders in den letzten Wochen nicht mehr helfen konnte. Es tut mir noch viel mehr Leid, dass wir uns, kurz bevor Du vor vier Wochen in die Klinik gekommen bist, so häufig gestritten haben. Mein geliebter Held, ich ärgere mich so sehr über mich selbst und habe manchmal das Gefühl, dass ich so viel hätte besser machen können. 36939821_1753990778028945_5845626712364154880_n

Mein geliebter Schatz, ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich das Gefühl habe nicht die Ehefrau gewesen zu sein, die Du hättest verdient.

Geliebter Simon, ich verspreche Dir dass ich hier unten mein bestes gebe und versuche den Kindern den Rückhalt zu geben, den sie brauchen. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie stark die Eiden Minihelden sind. Das müssen sie von Dir haben!

Mein lieber Schatz, es tut mir Leid. Ich weiß dass Du es nicht besonders Leiden kannst, wenn ich an Deine Sachen, Aktenordner und co. gehe, weil ich dann immer Dein System durcheinander bringe. Aber in den letzten Tagen musste ich viele Dinge zusammen suchen, da so vieles organisiert und beantragt werden muss. Ich versuche Dein Ordnungssystem beizubehalten, okay. Aber ich glaube ganz rankommen werde ich nie, wie Du weißt kann ich einen gewissen Hang zum Chaos nicht leugnen.

Gestern habe ich mich das erste mal mit Deiner Bestatterin getroffen. Bis zur Deiner Abschiedsparty wird es noch einige Wochen dauern. Aber Du wirst einen Baum bekommen, riesengroß, kräftig. Er wird jedem Wetter trotzen. Sturm macht ihm nichts aus. Er wird ein bisschen wie Du sein. Unter diesem Baum, inmitten eines Waldes, mit viel Wiese und bestimmt auch der ein oder anderen Lichtung wirst Du Deine Ruhe finden. Dort wird Dich auch die Sonne nicht stören, denn auch im Sommer wird es dort immer Schatten geben. Perfekt für Dich.Auf Deiner Urne werden Ginkoblätter sein, die mochtest Du doch immer so. Jeder, der Dich verabschieden wird, wird einen Luftballon mitbringen und Dir damit einen Brief oder ein Bild in den Himmel schicken. Du wirst so viel Post bekommen, freu Dich schonmal darauf.37053426_1753988221362534_7129904573333897216_n

Gestern habe ich auch unterschrieben, dass Dich die Bestatterin aus dem Krankenhaus holen darf. Heute, gegen 8.30 Uhr hast Du die Klinik verlassen mein Held. Als Sieger, als unendlich starker Sieger. Nie wieder musst Du dorthin zurück. Du bist so großartig und ich habe nie einen Menschen zuvor kennenlernen dürfen, der so mutig gekämpft hat.

Mein geliebter Mann, heute um 13.35 Uhr habe ich Dich ein letztes Mal gesehen. Und ich hatte so eine Angst davor. Als Du in der Klinik, am 6.7.2018 um 0.04 Uhr gesiegt hast, hast Du Dich schnell verändert. Ich befürchtete, dass dies weiter fortgeschritten ist. Ich hatte Angst und trotzdem das tiefe Bedürfnis Dich noch einmal zu sehen. Gestern habe ich der Bestatterin Deine Lieblingsklamotten mitgegeben und Socken. Denn ohne Socken kannst Du nirgends hingehen, Deine Füße nerven Dich nämlich fast immer.

Ich stand vor diesem Raum, die Tür öffnete sich. Ich sah viele Kerzen, gedimmtes Licht, einen Sarg aus dem Dein Lieblingscapi hervorragte. ich ging einen Schritt zurück und dann noch einen. So sehr ich Dich auch liebe, aber ich fürchtete mich so. Und dann war da wieder eine Hand, die meine hielt und diese Stimme an meiner Seite, die mich daran erinnerte, dass ich nur einen Schritt vor den anderen machen muss. Danke N: an dieser Stelle! 36850527_1751035278324495_3026065941935947776_n

Ich stand genau neben Dir und stellte fest, dass die Bestatterin zaubern kann. Du hast wieder wie Du ausgesehen. Mit deinen kleinen Grübchen. Dein eines Auge war minimal geöffnet, dein einer Mundwinkel leicht nach oben gezogen. So hast Du immer ausgesehen, wenn Du geschlafen hast. Du hast so friedlich gewirkt, fast schon so als würdest Du lächeln. Es war so, so schön Dich zu sehen! Ich lieb Dich so.

Ich heulte eigentlich die ganze Zeit, auch wenn ich so unendlich dankbar gewesen bin, Dich so zu sehen. Du hattest Dein Lieblingsshirt an, dass was Dir besonders gut steht. 36885813_1753162378111785_4339969117218930688_nIch trennte mich nur ungern davon, aber es gehört zu Dir und ich wollte, dass Du es mitnehmen kannst. Du sahst so schön aus. Ich durfte Dich anfassen und hätte mich am liebsten neben Dich gelegt. Deine Haut war ganz kalt, aber trotzdem Simonweich. Du warst so ruhig, du hast so friedlich ausgesehen, wie ich es schon lange nicht mehr gesehen habe.

Ich habe Dir Fotos von uns mitgegeben und die letzten gebastelten Geschenke, die Dir die Kinder zum Papatag geschenkt haben. Dazu noch einen Mini Stoff-Darth Vader, den Du Dir erst vor wenigen Wochen unbedingt kaufen wolltest. Das soll nicht umsonst gewesen sein.

Geliebter Held, ich konnte mich kaum lösen. Aber Du kennst mich, es gibt Momente in denen ich zum „klammern“ neige. Heute war so ein Moment. Ich versuchte mir jede einzelne Pore Deines Gesichtes zu merken, jedes krause Haar von Deinem Bart. ich streichelte die ganze Zeit Deinen Arm, wie ich nicht vergessen will wie er sich anfühlt. ich mochte nichts mehr als eine Umarmung von Dir, das fühlte sich immer so richtig an. Ich hab Dir Tschüss gesagt und auch, dass wir uns irgendwann wieder sehen werden. Ich freue mich sehr darauf, aber bis es soweit ist rocke ich zusammen mit unseren Kindern die Erde, okay? ich versuche, dass auch die Anderen Dich nie, nie, nie vergessen werden. Du hast Durch die Aufmerksamkeit um Dich herum 6 Leben retten können, 6 Stammzellspender für 6 Patienten weltweit. Du bist ein Held, unser Held. Und ich möchte, dass das jeder weiß und Deine Geschichte nicht vergessen wird. Dass Du nicht vergessen wird. Die Welt braucht mehr Menschen wie Dich!36923480_1753980088030014_6801062420950286336_n

Ich habe das Zimmer verlassen und musste mich an der Wand stützen. Irgendwie blieb mir die Luft weg und es dauere etwas, bis sie zurückgekommen ist. Das ist mir vorher noch nie passiert.

Mein geliebter Held, danke dass ich Deine Ehefrau sein darf. Geliebter Held, danke dass Du genauso bist wie Du bist. Ich vermiss Dich und versuche im Moment zu begreifen, dass Du nicht mehr da bist. Aber irgendwie bist Du es doch, denn ohne Dich Dich kann ich das alles gar nicht. Ich vermiss Dich so, aber ich weiß dass das was Du jetzt hast, besser ist . Mach Dir keine Sorgen, ich bekomm das hin, vielleicht noch nicht jetzt, aber irgendwann bestimmt. Du hast mir gezeigt, zu was ein Mensch in der Lage sein kann.

Vermutlich werde ich am Wochenende zusammen mit dem Batman Deinen Sargdeckel anmalen. Du wirst nicht da sein, nur der Deckel von Deinem Bett. Wir treffen uns dazu nicht an einem gruseligen Ort mit lauter Toten Menschen, sondern auf einem Grundstück, irgendwo in Brandenburg. Dort darf unser Heldensohn Dein letztes Bettanmalen, bekleben und so richtig hübsch machen. Ich bin mir sicher, dass es Dir gefallen wird. Ich wette fast, dass da der eine oder andere Superheld und auch ein Einhorn drauf sein werden. Was meinst Du?36926062_1753986648029358_2078187752293138432_n

Mein geliebter Held, mein hübscher Mann. Du brauchst nie wieder Angst zu haben. S., die Bestatterin passt gut auf Dich auf, bis Du unter Deinen Baum ziehen darfst. Du magst sie bestimmt auch. Zum Glück hat sie uns gefunden. Heute war der erste Tag, seit knapp vier Wochen, an dem ich kein schlechtes Gewissen hatte Dich zurück zulassen. Ich glaube, dass S. alle bösen Gedanken von Dir forttreiben wird. Ganz sicher.

Mein lieber Schatz, ich rede ständig mit Dir und will Dir Nachrichten schreiben und Fotos schicken, obwohl ich doch eigentlich weiß dass diese bei Dir nicht mehr ankommen werden. Ich wurde noch nie in meinem Leben von so einer Gefühlswelle überrollt, daher bitte verzeih, wenn ich manchmal doch recht durch einander bin.

Ich liebe Dich mein Held, für immer.36933415_1753990414695648_2199619779264774144_n

Liebes Bestattungshaus, dass was ihr heute möglich gemacht habt ist mehr als ich Erahnt hatte. Das Bild von Simon heute, ersetzt hoffentlich das Bild in meinem Kopf, welches ich aus den letzten Minuten Klinik habe. Ihr habt wieder Simon aus ihm gemacht. Er sah so friedlich aus und ich bin so unendlich dankbar, diesen Moment heute genutzt zu haben. Realisiert habe ich es dennoch alles nicht, geheult hab ich auch die ganze Zeit und dennoch….es war so schön, ihn noch einmal so sehen zu können. Habt tausend Dank dafür!

 

24 Gedanken zu „Hallo mein Schatz…

  1. Liebe Ines,
    du schreibst so schön!
    Ich musste die ganze Zeit weinen und fühle mit euch…
    Alles Liebe und Gute!
    LG vom Niederrhein
    Tanja

  2. Liebe Ines,
    ich musste beim Lesen gerade so weinen!
    Es tut mir furchtbar leid, dass es keine Hilfe gab und Du Deinen geliebten Simon gehen lassen musstest…
    Ich wünsche Dir und den Kindern viel Kraft und viele liebe Menschen um Euch herum, die Euch auffangen…
    Simone

  3. Liebe Ines,
    Ich ziehe den Hut. Du schreibst immer von deinem Helden aber ganz ehrlich du bist genauso so eine Heldin auf einer anderen Art und Weise. Deine Zeilen berühren mich immer wieder aufs neue.
    Du wirst das mit Deinen beiden Mäusen rocken und Simon wird immer über Euch wachen. Du hast alles so gemacht wie Dein Held es wollte. Es tut weh aber es wird weniger. Fühl dich gedrückt auch wenn wir uns nicht kennen. Du hast die Kraft.

  4. Liebe Ines. Es so unfassbar wie du schreibst. Es ist wirklich sehr schön das dein Mann so gut aussah in seinem letzten Bett. Die Idee den sargdeckel zu bemalen ist was ganz ganz tolles. Ich hatte beim Lesen wie bei deinen ganzen Post‘ s weinen müssen. Danke das du uns teilhaben lässt. Ich muss täglich an euch denken. Du machst das alles so toll. Ich ziehe meinen Hut vor dir. Simon wäre mega stolz auf dich. Alles gute für dich und die Heldenkinder

  5. Du bist eine wunderbare Frau für Deinen Helden gewesen. Hast Dich gekümmert, Dir Gedanken und allen Mut gemacht.
    Meine Gedanken sind bei Euch! Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und wahre bitte alle schönen Erinnerungen – sie sind nicht in Gold aufzuwiegen.
    Patrick

  6. Guten Abend liebe Ines, ich danke dir für deinen unglaublichen Mut, über einen langen Zeitraum, deine schöne und schmerzhafte Lebensgeschichte deiner Familie, mit uns zu teilen. Ihr als Familie, konntet den Menschen zeigen, was es heisst zu kämpfen und sich nicht aufzugeben. Ihr habt aufgerüttelt.
    Durch dich fühlen sich viele Menschen, bei denen das Schicksal ähnlich zugeschlagen hat, mit getragen. Du wagst es, als wäre es selbstverständlich, dich über ganz persönliche Gefühle und Schmerzen, innere Zerrissenheit, Zweifel, Hoffnung, Angst und unendliche, tiefe Liebe ganz offen, mitzuteilen.
    Dein Blog, dein Mitteilungsbedürfnis, deine Offenheit, sind in dieser sehr, sehr schweren Zeit wie ein Ventil , dass dir ein Stück hilft, da durch zu kommen. Ich ziehe meinen Hut davor.
    Bei all den Zweifeln, der Trauer und der Angst hast du offensichtlich eine Bestatterin oder sie dich gefunden, die sich mit ihrer Menschenkenntnis und Empathie wunderbar auf deine Bedürfnisse und Wünsche einstellen kann.
    Alles was du mit den Kindern zum Abschied tun kannst, ist ein Schritt in die Heilung und tut so gut. Du bist so stark, mehr als du selbst glaubst.
    Durch meine Arbeit, bei der ich schon viele sterbende Menschen und trauernde Angehörige begleiten durfte, nehme ich deine Lebensgeschichte mit in den “ Fundus“ der Erfahrungen , die mein Leben auf besondere Weise bereichern.
    Tiefer und von Herzen kommender Respekt für dich und mein ehrliches Mitgefühl.
    Sabine / Lebens-und Sterbeamme

  7. Liebe Ines,
    In vielen deiner Worte erkenne ich mich wieder. Zurück versetzt in das Jahr 2015. zu diesem Zeitpunkt verlor ich meine beste Freundin mir gerade einmal 27 Jahren an einen Kunibert. Wie oft starte ich auf die letzte WhatsApp, die sie nie gelesen hat. Auch heute fast drei Jahre danach noch. Wie oft rede ich mit ihr. Denk zu oft daran das sie die erste war die von meinem Batman erfuhr ihn aber nie kennenlernen durfte. Ihr Kampf ging keine 6 Wochen.

    Wer sagt der Schmerz geht weg der lügt. Aber er wird anders.

    Ich wünsche dir und deinen Kindern alle Kraft der Welt 🎈

  8. Ines, du bist und bleibst eine Heldenehefrau. Was Filz in den letzten Monaten geleistet, auf die Beine gestellt hast, zeigt soviel Stärke und Mut! Dafür bewundere ich dich! Ich denk, Simon, Dein Held ist in Frieden geflogen. Er weiß, dass du die Erde weiter rockst! Und nichts war umsonst! Du bist über sich hinaus gewachsen. Ihr habt gemeinsam bereits 6 Leben retten können.
    Ich hätte mir von Herzen gewünscht, dass eines davon Somons gewesen wäre.
    Ich bewundere dich und bin stets in Gedanken bei euch!!

  9. Liebe Ines mach dir keine Gedanken ob du etwas hättest besser machen können, du hast deinen Helden mit all deiner Kraft unterstützt und begleitet! Das der Held sich auch im Krankenhaus erst sicher fühlte wenn du ihm bestätigt hast das alles ok ist… er dann zur Ruhe kommen konnte… das und noch viel mehr zeigt wie gut du ihm getan hast …. ihr seid alle Helden…. große und kleine… Danke dir das du uns daran teilhaben ließest das es diese Liebe gibt… die besondere einzigartige die einen verbindet und auch in schweren Zeiten trägt! Danke dir! Dein Held hätte keine liebevollere Frau haben können. Ich wünsche dir und deinen kleinen Helden ganz viel Kraft…

  10. Liebe Ines, deine worte sind sehr berührend und doch so voller kraft.. Ganz toll dass du schreibst er hat gewonnen und nicht verloren, so sehe ich es auch! Und glaub mir du bist eine gute ehefrau, du bist genauso eine heldin! Andere ehepaare streiten sich wegen rumliegenden socken.. Da kann man sich erst recht wegen extremen situationen streiten.. Ich wünsche euch allen alles liebe.. Ich hoffe du hast die kraft auch proffessonelle hife für die ganze familie anzunehmen.. Das ist so wichtig, du mussst nicht allein stark sein..

  11. Liebe Ines,
    ich habe die letzten Tage auch viele Tränen geweint. Du schreibst so schön und ich bin dankbar, dass du das mit uns teilst.
    Fühlt Euch gedrückt, Ines, Heldenkinder und alle Anderen, die für Euren Helden so wichtig waren und jetzt um ihn trauern.
    Bettina

  12. Liebe Ines, eine sehr bewegende Geschichte und ich bekunde hiermit mein aufrichtiges Beileid!
    Ich weiß nicht, ob ich es mir anmaßen darf, einen guten Tipp herauszugeben!, der mir beim Tod meines Vaters sehr geholfen hat. Ich habe meiner damals vierjährigen Tochter gesagt, dass ihr Opa nun in einem kuscheligen Bett beerdigt wird. Das führte zu Albträumen und Einschlafproblemen, weil sie ja auch abends in ein kuscheliges Bett musste. Die Seelenfürsorgerin hat mir gesagt, dass ich das unbedingt korrigieren muss. Ein Bett ist ein Bett und ein Sarg ist ein Sarg! Ich habe das korrigiert und die Angst meiner Tochter war verschwunden. Mir ist beim Lesen des Textes aufgefallen, dass ihr den Deckel des Bettes anmalen möchtet! Alles Gute für euch, Rock the earth! Gruß Melanie

  13. Es war so schön ihn noch einmal zu sehen……..

    Vielleicht wollen es auch Deine Kinder, vielleicht gibt es Ihnen ein Verständnis und Sicherheit im Umgang mit dem Tod. Vielleicht hilft es ihren Schmerz besser zu verarbeiten. Die Realität sehen, lässt keinen Raum für Spekulationen. Irgendwann müssen sie ihre Sicht der Dinge verteidigen und erfahren, das alles nicht so richtig war, was ihnen gesagt wurde.

    Bitte, ich kritisiere nicht, empfinde mich nicht taktlos. Die Entscheidung trägst Du und Deine Wahrheit, ist ihre Wahrheit. Zumindest bei dem kleinen Batman.

  14. Ich bin erst vor einigen Tagen durch die Zeitungsberichte auf den Blog aufmerksam geworden. Selten habe ich so viel Stärke in Worten gefunden, soviel Liebe gespürt und soviel Kraft. Ich wünsche Dir, dass Du diese Stärke noch lange behälst, für die Kinder, für Dich. Aber sei auch mal schwach, lass Dich fallen und tue das für Dich. Ich wünsche Deinem Helden, dass er da, wo er jetzt ist, glücklich und ohne Schmerzen auf Euch blicken kann. Er wird stolz auf Dich sein. Und ich wünsche Dir Menschen an Deiner Seite, die Dich auch in den dunkelsten Momenten tragen, Dir helfen, für die Kinder stark zu sein. Und Dir wünsche ich von Herzen alles Gute. Ich werde sicher weiterhin lesen, was Du schreibst.

    Und ich hoffe, dass sich viele Menschen bei der DKMS registrieren lassen, ich selber bin es seit vielen Jahren. Nur leider hat das auch bei uns in der Familie nicht genutzt, ein Familienmitglied von uns ist durch eine zu spät festgestellte Leukämie innerhalb von 3 Wochen verstorben. Das ist zwar mehr als 5 Jahre her, dennoch überkommt mich die Trauer immer wieder mal wie eine brutale Welle, die einem die Luft zum Atmen nimmt.

    Fühle Dich herzlichst umarmt. Grüße von Herzen

  15. Ich habe einen echt dicken Klos im Hals und etwas Pippi in den Augen. Auch wenn ich immer eine sehr stille Leserin war, so fühle dich von Herzen gedrückt. DU bist eine Superheldin – Hut ab vor dir!!

  16. Liebe Ines,
    wir kennen uns nicht persönlich. Ich bin ein stiller Teilnehmer von deiner Instagramseite. Ich bin so gerührt von deinen schönen Worten das mir die Tränen über die Backen kullern. Glaub mir, du bist eine gute Ehefrau und auch eine Heldin. Ich wünsche dir und Deinen Kindern ganz viel Kraft, ihr schafft das! Ganz viel Liebe❤️

  17. So berührende Worte…. Vielen Dank dass du deine Gefühle und eure Geschichte mit uns teilst. Mir treten jeden Tag die tränen in die Augen wenn ich deine Beiträge verfolge….
    Du bist eine absolute Heldin, ein beispielloses Vorbild. Du liebst, du lebst…. Dein Mut und deine Kraft ist unglaublich und ich weiss dass ihr das schaffen werdet hier unten.
    Alles alles Liebe der Welt zu euch und zu Simon da oben…. ❤️

  18. Hallo
    Deine Texte haben mich so gefesselt, ich konnte nicht aufhören zu lesen. Ich hab so viel geweint. ich habe einen schwerkranken Vater und Niemand weiß, wie lange er noch bei uns sein darf.
    Ich wünsche dir und deinen Kindern noch ganz viel Kraft für die kommende Zeit.

  19. Ich bin heute durch Zufall auf diesen Blog gekommen. Liebe Ines ich kenne euch nicht persönlich, aber deine Texte sind mit soviel liebe geschrieben, dass ich danke sagen möchte dass du uns teilhaben lässt. Für mich seit ihr beide Helden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.