Und was kommt jetzt?

Freitag ist vorbei, ein Tag vor dem ich fast schon Angst hatte. Die Tage zuvor hatte ich viel vorbereitet und darüber nachgedacht, wie es  wohl sein wird. Und nun liegt es hinter uns. Seltsam ist das irgendwie. Seit dem vermissen wir unseren Helden noch ein Stück mehr, das Haus fühlt sich noch etwas leerer an. Wir versuchen uns abzulenken.39105808_2165262423732620_2212560279504420864_n

Dazu tragen auch die zich Anträge bei, die noch gestellt und ausgefüllt werden wollen, einige Behördengänge stehen noch an und Briefe an Banken, Mobilfunkvertragspartner und Versicherungen wollen geschrieben werden. Ein Teil davon ist bereits fertig, einen anderen Teil habe ich gekonnt vor mir her geschoben. Und dann steht da auch noch ein Auto vor der Tür, welches ich mangels Führerschein nicht zahlen kann. Clevere Zungen sagen, dass ich doch einfach den Führerschein machen soll. Zum Einen hab ich gerade nicht das erforderliche Hirn dafür, zum zweiten möchte ein Auto nach dem Führerschein auch unterhalten werden; Benzin, Versicherungen und Wartungen. Meine grobe Kalkulation (trotz des Gofoundme Pools) hat mir verraten, dass das nicht möglich sein wird. Dafür aber habe ich mir ein Lastenrad bestellt, das frisst deutlich weniger Kosten als ein Auto, ist aber für uns sehr nützlich. Ziel ist es nach wie vor das Haus halten zu können, ohne dabei am Hungertuch nagen zu müssen.

Um aber nicht ständig über diese Themen grübeln zu müssen, machen wir viele andere Dinge. Am Samstag war die große Sternschnuppennacht. In diesem Zusammenhang haben uns Freunde besucht, zusammen haben wir gegrillt und später ein Lagerfeuer gemacht.39200758_204549513748372_9025935654432800768_n Unsere Kinder ließen die übrigen Ballons von Simons Abschiedsparty steigen, und experimentierten mit riesigen Seifenblasen. Zum Lagerfeuer gab es noch Stockbrot und selbstverständlich Marshmallows. Emma und Leo mögen Stockbrot eigentlich gar nicht, aber unsere Teigalternative, die fertig im Supermarkt gekauft werden kann, ging super. 39141010_1140593366089476_255501269362278400_n

Als es dunkel geworden war tanzten sie Limbo, besonders der Tanzstil des kleinen Batman war außerordentlich.39043769_2166080226944273_4339020771260104704_n

Am Sonntag sind der Heldensohn und ich aufs Feld gegangen. Es gab extraviele Wolkenlücken und der Himmel schien einem Postkartenmotiv zu gleichen. 39154900_1141831532621978_3561392907682316288_nDer kleine Batman war stolz den Hund halten zu dürfen und später mit ihm um die Wette zu rennen. Nachmittags ging es seit einer gefühlten Ewigkeit wieder zur Eisdiele unseres Vertrauens. Wir waren wirklich lange nicht mehr alle zusammen dort. Es gab Carameleis mit Extra vielen Streuseln. Dazu jede Menge Kaffee für mich.39154800_234724713854796_8527377036124094464_n

Am Abend suchte ich die Unterlagen für unser Auto zusammen. Da wir am Montag zu einem Ankäufer fahren wollten. Das war inzwischen der zweite Besuch. Mir ist klar, dass einem Niemand den emotionalen Wert bezahlen wird, eine Schmerzgrenze aber hatte ich trotzdem. Die war beim ersten Anbieter unterschritten, also weiterversuchen.39124073_1643149872460296_6986133957599297536_n

Am Montag wollten wir zu diesem Autoankäufer fahren, P. war schon da um mich abzuholen, vorher war unsere Kutsche noch in der Reinigung. Am Vormittag saß ich mit B., der Patentante der Einhornbändigerin vor einem Antrag. Wir haben zunächst gar nichts verstanden; Steuern sind nicht meins…

Kurz bevor wir losfahren wollten lag der kleine Batman plötzlich schreiend auf der STraße, zeitgleich kam die Einhornbändigerin mit einem gesenkten Kopf zu mir und meinte „das wollte ich nicht“ Sie ist versehentlich mit ihrem Hooverboard über den Fuß vom Heldensohn gefahren. Da dieser Schuhe für unnötig hält, wirkte es gleich doppelt. Zum Glück war P. da, Krankenschwester. Eine riesige Schürfwunde, es suppte und sah sehr merkwürdig aus. Er schrie, konnte aber alles bewegen. Zum Glück, vermutlich nichts gebrochen. Ein roter Verband und ein Coolpack richteten es fürs erste.39116726_242542076401296_3872186890228596736_n

Die Schätzung vom Auto war besser als die Erste, aber immer noch unter der Schmerzgrenze. Dieses Angebot steht bis Samstag, Morgen holen wir das Dritte ein. Mal sehen.

Am Abend konnte der kleine Batman nicht schlafen, jammerte dass der „Gips“ ihn stört, es weh tut und sowieso alles doof ist. Das Drama zog sich bis ca. 23 Uhr. Heute ist der Zeh etwas dick, die offenen Stellen sind nicht entzündet. Unangenehm, aber es gibt schlimmeres. Aufs Feld gehen um im Regen die Hügel runter zu rutschen ging also nicht. Darum schnitzen wir vor der Tür39104594_2094971720758200_6391904513275461632_n, bauten Höhlen und Lego Raumschiffe. Mein Talent im letzten Fall ist doch eher….naja.39149677_307573549992807_6655820916355760128_n

Die Einhornbändigerin hat heute veganen, zuckerfreien Chesseecake gebacken. 39227341_209048229962793_4124006380480757760_nDas erste Mal, dass wir Cashewnüsse für die creme benutzt haben. Auch wenn das Foto etwas anderes vermuten lässt, weil ich kein begnadeter „Foodblogger“ bin, es war tatsächlich super lecker und wird in die Liste der Lieblingskuchen aufgenommen39161574_260190898135516_6118002328411832320_n

Die Heldenkinder gehen jetzt ins Bett, ich setze mich vielleicht in den garten, in einen der Schaukelstühle und schicke Grüße nach oben.

Rock den Himmel mein Held, ich lieb Dich.

 

 

 

3 Gedanken zu „Und was kommt jetzt?

  1. Liebe Ines,
    versuche positiv zu denken! Den Freitag habt ihr schon mal einigermaßen gut überstanden! Hast du denn jemanden, der sich mit dem ganzen Papierkrams auskennt und dir helfen kann? Vielleicht findet sich durch deinen Blog usw. Jemanden, ebenso für ein reelles und vorallem faires Angebot für euer Auto! Es wird eine Möglichkeit geben, dass ihr in eurem Haus bleiben könnt! Vielleicht könnt ihr übers Wochenende zu deinen Eltern fahren, einmal raus und etwas anderes sehen, andere Luft schnuppern?
    Wenn du bei jemand Außenstehenden mal Dampf ablassen möchtest… jederzeit!
    Du machst es wirklich toll mit den Kindern und dem „Alltag“. Aber versuch dich nicht selbst dabei zu vergessen!
    Alles Liebe, Sandra

    Gefällt mir

  2. Vielleicht kannst du das Auto privat bei autoscout reinstellen und jemandem anders die Verhandlungen übertragen. Der Erlös wird auf diesem Weg sicher größer ausfallen.

    Magst du das Rezept für den – wie ich finde, wirklich lecker auasehenden Kuchen verraten?

    Weiterhin ganz viel Kraft für euren Weg, den ihr unglaublich toll meistert.

    Gefällt mir

  3. Den schlimmsten Tag habt ihr überstanden . Bis zu diesem Tag gab es einiges zu planen und man hat wenig Zeit zum grübeln , zumindest am Tag , wenn die Heldenkinder noch wach sind . Ich weiß von dem plötzlichen Tod von meinem Vater, das bis zur Beerdigung viel Besuch bei uns war, jeden Tag kamen Verwandte , Bekannte , Nachbarn und manchmal wurde es schon fast zu viel für meine Mutter. Aber nach der Beerdigung wurde es auch weniger , da für alle anderen der Alltag weiter geht . Ich hoffe für euch das ihr immer jemanden habt der euch zur Seite steht und du nicht alles alleine erledigen musst . Euer Held wird von seiner Wolke mit Stolz auf euch schauen und den Himmel rocken.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s