Von Kindergeburtstagen und seltsamen Essenvorlieben; unser Wochenende

Die erste Schul- / Kitawoche war rum. Die Minihelden taten sich zunächst noch schwer damit wieder in den Alltag zu finden. Daher waren alle froh, dass es nun endlich Wochenende ist.

Am Freitag stand der Wocheneinkauf an. Diesmal nicht beim Discounter, sondern im Standartsupermarkt, weil der vor guten Angeboten nur so strotze. Wir haben den Mandelmilchvorrat aufgekauft… Und am Ende nicht mehr bezahlt als sonst. Grandios. Irgendwo auf diesem Bild haben sich auch noch Kartoffeln versteckt…und jede Menge Äpfel. Unglaublich wieviele unsere Kinder davon essen. Ich schätze auf 2,5- 3 Kilo in der Woche. Im Ernst.

Am Nachmittag kam die Ostseeoma zu Besuch und wollte bis Samstag bleiben. Zum Glück für den kleinen Batman. Er beauftragte die Oma damit seiner geliebten „Puppi“ einen Schneeanzug zu häkeln. Selbstverständlich in den Farben von seinem Anzug.

Die Heldenkinder freuen sich immer sehr wenn die Ostseeoma zu Besuch kommt und sogar über Nacht bleibt. Oma wird über alles wichtige informiert, es wird viel gespielt und noch mehr erzählt.

Am Abend machten wir einen Kinoabend (DVD-Abend). Demzufolge durfte das Abendessen vor dem Fernseher gegessen werden. Ein Highlight für unsere Kinder. Es gab Reis mit Nudelresten und Gemüsecurry.

Den Samstag begrüßten wir mit einem entspanntem Frühstück. Es gab jede Menge Obst und Gemüse, Brötchen und jeweils ein Ei für die Ostseeoma und Leo.

Leo entwickelt im Moment sehr interessante Vorlieben, zumindest was das Thema Essen betrifft. Ausgehöhltes Ei mit Blaubeeren zum Beispiel…

Gegen Mittag machte sich meine Mama wieder auf den Heimweg. Ich widmete mich den Wäschebergen. Jedes Mal aufs neue Frage ich mich, wie es sein kann dass wir soviel Schmutzwäsche produzieren. Und wiese verschwinden ständig einzelne Socken?

Am Nachmittag machten wir uns auf den Weg zu zwei Geburtstagen. Beide Kinder waren auf eine Party eingeladen. Natürlich nicht auf die Gleiche. Zuerst brachten wir den kleinen Batman zu seiner Party, dann ging es für Emma, mich und unserem Abholservice weiter. Da dieser Geburtstag in einem anderem Stadtteil stattfand, begleitete ich die Einhornbändigerin. Denn zurück musste das Kind ja auch wieder. Außerdem war es eine gesellige Runde, auch für die vielen, wahnsinnig vielen anderen Kinder und Eltern. Es ging in einen Indoorspielplatz.

Irgendwer von Euch war auch dort und hat mich erkannt. Wir haben uns anscheinend an der Kaffeestation getroffen, denn da war ich häufiger an diesem Tag…

Übrigens tat ich mich sehr schwer damit ein Geschenk für den einen Geburtstag zu finden. Geworden ist es dann ein Kratzbuch. Die sind super und toll für Kinder, die gern malen oder basteln. Passt eigentlich immer und ist eine schöne Abwechslung zum Malen mit Stift und Pinsel.

Abendbrot gab es auf der jeweiligen Party, Fast Food und so Zeug.

Am Abend haben wir uns wieder alle zu Hause getroffen, beide Minihelden waren sehr müde und sind schnell ins Bett gefallen.

Am Sonntagmorgen gab es eine Frühstücksplatte zum satt werden. Süss versteht sich, so wie jeden Sonntag. Das Lieblingsfrühstück der Heldenkinder. Zeitgleich sprachen wir darüber was wir heute noch alles tun wollten. Das Wetter war regnerisch, grau und die Kälte zog in jede Pore meiner Haut.

Zunächst musste die Einhornbändigerin ihr Gedicht noch etwas weiter lernen. Ein Weihnachtsgedicht, warum auch immer.

Der kleine Batman baute derweil mit seinen Legobausteinen weiter Unglaublich wie kreativ er dabei schon geworden ist. Am Nachmittag hörten wir alle laute Musik und tanzten durch das Haus. Irgendwann aber entschieden sich die Heldenkinder dazu jeweils ihre Lieblingsmusik zu hören, in voller Lautstärke…

Bevor ich beim gefühlt dröflzigsten Mal Justin Biber und Adel Tawil (wiegesagt, gleichzeitig !) hören musste, haben wir kurz entschlossen Waffeln gebacken. Im Prinzip die gleichen wie letzte Woche, diesmal aber wollte ich sie zu 100% vegan versuchen. Emma und Leo sind die schärfsten Kritiker, wenn es ihnen schmeckt, dann werden sie auch gut sein. Der kleine Batman war ganz begeistert und half sofort mit. Nach dem Rühren mit dem elektrischen Rührgerät war auch tatsächlich noch Teig in der Schüssel. Ein Teil klebte aber auch an der Küchenwand, am Batman selbst oder wurde von den Hunden vom Boden abgeleckt. Naja…

Geklappt hat es sonst aber super. Die Waffeln sind Megafluffig, Dick ohne Hefe und absolut Frei von Zucker und tierischen Produkten. Geschmeckt haben sie fantastisch. Das Rezept verblogge ich Morgen oder übermorgen für Euch Oder Emma tut das, mal sehen.

Zwischendurch habe ich noch Brot für die Woche gebacken. Dieses Mal wurde es ein kleines Roggen-Dinkel-Krustenbrot.

Leo ist samt Waffeln zu seinen Freunden bzw. Cousinen spielen gegangen. Emma wollte weiter Musik hören. Dieses Mal zum Glück mit Kopfhörern. Grandiose Erfindung.

Am Abend hatte der kleine Batman einen kleinen, emotionalen Einbruch, beruhigte sich aber schnell wieder. Papa fehlt. Immer.

Zum Abendbrot gab es Kartoffeln aus dem Ofen mit Rohkost und Kräuterquark.

Als die Kinder im Bett gewesen sind, habe ich noch schnell die Büchsen für die Schule und Kita fertig gemacht.

Unser Sonntag war wenig spektakulär, aber nicht langweilig. Immerhin haben wir es geschafft unsere Pyjamas gegen Jogginghosen umzutauschen. Das ist doch schon mal was!

Achja, Heute habe ich einige dicke Winterjacken von unserem Helden aussortiert um sie der Obdachlosenhilfe zu spenden. Winterzeug für Herren wird noch dringend gesucht. Ich habe immer noch zwei Kisten mit Heldenklamotten auf meinem Kleiderschrank zu stehen. Die Sachen, die er häufig getragen hatte und von denen ich mich noch nicht trennen mag. Seine dicken Jacken und Winterschuhe aber habe ich aussortiert. Ich bin ich bin mir sicher, dass dies in Simons Sinne gewesen wäre. Helfen wollte er immer. So konnte er es am Sonntag erneut tun.

Kommt gut in die neue Woche ihr Lieben.

Ein Gedanke zu „Von Kindergeburtstagen und seltsamen Essenvorlieben; unser Wochenende

  1. Wieder so ein liebevoller Beitrag.

    Vielleicht kannst Du oder jemand für Dich aus den Kleidungsstücken von Simon eine „Flickendecke“ nähen oder nähen lassen. Dann ist er immer kuschelig bei und um Euch.
    Alles Liebe für Euch
    Bea

Schreibe eine Antwort zu Bea Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.