Spieglein, Spieglein an der Wand

Wisst ihr was absolut merkwürdig ist? Natürlich wisst ihr das, ich habe es ja bereits einige Male erzählt. Die Tatsache, dass unser Buch auf der Spiegelbestsellerliste steht. Die Tatsache, dass es auf Platz vier eingestiegen ist. Die Tatsache, dass mir Einige von Euch erzählt haben, dass das Buch in der Buchhandlung ihres Vertrauens bereits vergriffen ist. Das ist alles so strange.

Allerdings kann ich Euch schon jetzt sagen, dass unser Buch vermutlich ab dem 19.2 wieder lieferbar sein wird.

Ich gehe davon aus, dass ich in dieser Woche auf der besagten Liste wieder drastisch nach unten rutschen werde, da der erste „Buchschwung“ durch ist und ihr im Vorfeld wie die Wilden vorbestellt habt. Habt vielen Dank dafür und ich hoffe ihr bereut es nicht.

Und dennoch….ich kann diesen ganzen Trubel kaum realisieren und noch weniger verstehen. Ich habe keinen Roman mit einer furchtbar spannenden Geschichte geschrieben, keinen Thriller, der Einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Es ist einzig und alleine unsere Geschichte. Die des Helden und seinem Leben mit Krabbe Kunibert. Es war unser Leben, dass ich da aufgeschrieben habe, weil Simon sich erhofft hatte dadurch mehr Menschen für die DKMS sensibilisieren zu können. Er meinte auch, dass wir uns dann nicht nur durch das Schreiben kennengelernt hätten, sondern auch so irgendwie Abschied nehmen. Er beharrte sehr auf dieses Buch und mir war nie bewusst warum eigentlich.

Und nun ist es da und steht in großen Buchhandlungen im Bestsellerregal. Es steht im neuen Spiegel auf der Liste. Diese Seite werde ich mir einrahmen, so etwas kommt so schnell nicht wieder.

Ich bin fassungslos und freudig zu gleich. Es ist kaum zu beschreiben, wie es sich anfühlt.

Auf Instagram werde ich in der letzten Zeit häufig darauf hingewiesen, dass ich auf Bildern verlinkt werde. Wenn ich mir dann die Auflistung ansehe, sehe ich so oft unser Buch. Ich lese Rezensionen auf verschiedenen Onlineseiten, die fast durchgehend positiv sind.

Ihr schickt mir Nachrichten und E-Mails und erzählt mir, wie ihr unser Buch gefunden habt. Zum Teil bedankt ihr Euch dafür, dass ich es geschrieben habe. Dabei bin ich die, die sich bedanken sollte. Danke dafür, dass ihr unser Buch trotz des schwierigen Themas lesen wollt.

Ich würde am liebsten Jeden Einzelnen von Euch danke sagen und auch darüber reden, warum dieses Buch das auslöst, was es grade tut. Ich habe es geschrieben, daher fehlt mir die objektive Sicht auf manche Dinge.

Das was da in vielen Worten abgedruckt ist sind Wir. Das waren wir und es wird immer ein Teil von uns sein. Die Situation beruhigt sich langsam, weil Krabbe Kunibert nicht mehr mit uns lebt. Unser Held aber auch nicht. Und besonders diese beiden Dinge führen hin und wieder zu untersciedlichen Gefühlen.

Ein Gedanke zu „Spieglein, Spieglein an der Wand

  1. Das Buch ist so wundervoll weil DU so toll schreiben kannst .
    Du weißt vielleicht nicht warum,weil du wahrscheinlich „nur“ aufschreibst was du denkst und fühlst oder einfach das beschreibst was passiert ist.
    Aber die Art wie du das machst fesselt einen.
    Ich habe das Buch in nur 2 Stunden durchgelesen. Ich konnte es einfach nicht weg legen.Einige Passagen kamen mit bekannt vor,denn ich lese ja fleißig mit seit ca einem Jahr😉….andere waren neu,weil du doch mehr ins Detail gegangen bist als in deinem Blog und dennoch fühlte es sich an als wäre es bekannt .
    Während ich deinen Blog lese oder gelesen habe…kamen einige Erinnerungen und Parallelen zu meiner eigenen Familiengeschichte hoch und auch wenn du gewisse Dinge im Blog nur umschrieben hast um Simon zu schützen oder um nicht „mit der Tür ins Haus zu fallen“ (so wie du auch einige Bilder überdeckt hast mit Emojis Filtern oder Herzen ) um Simon nicht direkt zu zeigen…konnte ich mir vorstellen wie er aussehen muss und warum du diese Bilder zu dem Zeitpunkt NICHT gezeigt hast. Eins dieser Bilder ist jetzt auch in dem Buch und genauso hatte ich ihn mir vorgestellt ❤
    Ines ich bewundere dich sehr und danke dir dafür das du dein Leben mit uns teilst🌞
    Danke das du diesen Punkt der Bucket List abgehakt hast und dieses Vermächtnis für Simon geschaffen🤗Er wäre sehr sehr stolz auf Dich 🎈
    Du rockst das Leben 2.0 und ich freue mich weiterhin von dir zu lesen und an eurem neuen Leben teilhaben zu dürfen🌷

    Meine Freundin (der ich das Buch direkt weitergegeben habe) fragte mich woher ich dich kenne und ich antwortete eigentlich nicht persönlich nur aus dem Internet und sie meinte…Echt…so wie du antwortest kommentierst teilst und likesd hätte ich wetten können ihr kennt euch❤❤
    Nein…das tun wir leider nicht…trotzdem fühle ich mich dir manchmal so verbunden als würden wir uns ewig kennen .
    Sie hat das Buch auch in einem Rutsch gelesen (ohne vorher den Blog etc.gelesen zu haben) und sie meinte später zu mir
    Du hast Recht…ich weiß was du meinst😍😍😍
    Liebe Ines lass es dir gut gehen 😊ich drücke dich virtuell und aus der Ferne dennoch nicht weniger von ❤

Schreibe eine Antwort zu SaWeOhGr Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.