20/25 Happy Hochzeitstag mein Held im Himmel

Lieber Simon,

schon wieder ist ein Monat rum, ein Monat ohne Dich. Nur noch 5 Monate und wir haben es geschafft, das was wir uns so gewünscht hatten: unsere Silberhochzeit.

Je näher dieser Tag kommt, desto merkwürdiger fühlt es sich an. Am 24.6.2017 war alles so leicht, so lebendig und unfassbar aufregend. Erinnerst Du Dich noch, dass wir die Tage vor unserer Hochzeit immer darauf gehofft hatten, dass Deine Leukozytenwerte (wichtig für das Immunsystem) durchhalten und nicht einbrechen? Und sie taten es. Wir heirateten. Im weißen Kleid plus weißen Batman-Chucks und schwarzem Frack samt Supermanshirt.

Ein Jahr später, am 24.6.2018 war es nicht mehr ganz so leicht, lebendig aber trotzdem irgendwie. Du wusstest nicht, was für einen Tag wir hatten, Kunibert hatte es sich bereits viel zu gemütlich in Deinem Kopf gemacht. Deine Leukos waren auch nicht da, die Zahl 0,5 zwang mich, einen Mundschutz zu tragen. Wir redeten nicht über unsere Hochzeit, sondern über meinen roten Ferrari, der gestohlen wurde. Selbstredend hatte ich nie ein Auto dieser Art, ohne Führerschein würde mir das auch wenig weiterhelfen.

Und dennoch war es ein schönes Gespräch mit Dir, denn Du warst ganz in dieser Geschichte drin. Du hast nicht gemerkt, dass etwas nicht stimmt, Du hast Dir an diesem Tag nur wenig Sorgen gemacht und hattest vor allem keine Angst- und Panikattacken. Das war schön. Das war wirklich schön. Irgendwann meintest Du, dass Du Deine Frau anrufen wolltest. Nach einem kurzen Schläfchen wusstest Du allerdings wieder, dass ich zumindest Deine Freundin bin. Du hast mir gesagt, dass wir heiraten werden, sobald Du wieder zu Hause bist.

Mein Held, ich habe mich wirklich sehr über diesen zweiten „Antrag“ gefreut. knappe zwei Wochen später hast Du gegen Kunibert gesiegt. Ich danke Dir bis heute, dass wir unseren ersten, richtigen und großen Hochzeitstag zusammen verbringen konnten. Das sind immerhin 12 kleine, 12 Hochzeitstage in unserer Zeitrechnung.

Uns geht es ganz gut soweit mein Held, mach Dir bitte keine Sorgen. Die Temperaturen werden wärmer und die Wolkenlücken wieder größer. Vor zwei Tagen habe ich im Vorbeigehen gesehen, dass unsere Eisdiele wieder auf zu haben scheint. Endlich! Du weißt also, wo wir ab jetzt wieder regelmäßig zu finden sind. Unsere Heldenkinder werden bestimmt eine Kugel dunkle Schoki oder Karamell für Dich mit essen, versprochen. Die Streuselwaffel versteht sich sowieso von selbst.

Emma wird bald 11, es dauert nicht mehr lang bis sie Geburtstag hat. Ihre Wunschliste ist lang, Du kennst das ja. Es wird der erste Geburtstag für die Einhornbändigerin ohne Dich. Dieses Jahr fällt dieser Tag sogar auf Ostersonntag. Mal sehen. Das ist alles merkwürdig. Aber ich bin mir sicher, dass unsere Tochter dennoch einen tollen Tag haben wird.

Lieber Simon, heute ist unser 20. kleiner Hochzeitstag. Heute Abend werde ich wieder in unseren Schaukelstühlen auf der Terrasse sitzen und in den Himmel sehen. Du weißt schon, unser Date. Ich mag unsere Dates, weißt Du.

Ich vermisse Dich und zeitgleich bin ich froh darüber, dass Du jetzt dort sein darfst, wo Du bist. An einem Ort, der keine Krankenhäuser und Chemos braucht, keine Sonden und Medikamente. Keine Schmerzen und keine Angst. Nichts von all dem.

Manchmal, wenn ich mir Fotos von Dir ansehe, kann ich es immer noch nicht fassen, dass Du tatsächlich nicht mehr wiederkommen wirst. Eigentlich weiß ich das ja, auf der anderen Seite aber ist es schwer zu begreifen.

Irgendwer meinte letzte Woche zu mir, dass ich Dich loslassen soll. Das habe ich bereits getan. Am 5.7.2018. An diesem Tag entschied ich für Dich und gegen uns. Wenige Stunden später, am 6.7.2018 um 0.02Uhr hob sich Dein Brustkorb ein aller letztes Mal. Dieser Moment war friedlicher und deutlich weniger beängstigend, als ich es mir zuvor vorgestellt hatte. Gedanklich will ich Dich gar nicht loslassen. Ein Drittel meines Lebens verbrachte ich mit Dir. Und ich glaube wirklich, dass Du immer einen Platz in meinen Gedanken haben wirst. Ich glaube aber auch, dass sich diese Gedanken mit der Zeit wandeln werden. Ein wenig tun sie es bereits. Denn es sind auch schöne Gedanken dabei.

Manchmal fühle ich mich ganz schön einsam und manchmal bin ich einfach nur dankbar dafür, dass Du es geschafft hast. Das ist sehr zwiespältig, ich weiß.

Mein geliebter Held, mach es Dir schön dort oben im Himmel. Sei stolz auf Dich und auf die Dinge, die Du geschaffen hast. Ich kenne niemanden, der so vielen Menschen die Chance auf ein gesünderes Leben geben konnte. unglaublich was Du da geschafft hast. Du bist der Wahnsinn!

Rock den Himmel mein Held und freu Dich auf die Luftballons, die ich Dir heute noch schicken werde.

Weißt Du… Ich lieb Dich.

4 Gedanken zu „20/25 Happy Hochzeitstag mein Held im Himmel

  1. Es ist mir ein Rätsel wie man sowas überhaupt und jemals verkraften kann.
    Ich könnte es nicht.
    Und die Aussage du sollst Simon loslassen finde ich deplatziert…..nach so kurzer Zeit….und überhaupt würde ich sowas niemandem in deiner Situation sagen wollen.
    Ich wollte das nicht hören an deiner Stelle.
    Aber das bin ich und du bist evtl. ganz anders.
    Liebe Grüße

  2. Ich bin eher durch zufall auf deinen Bericht gekommen (ich bin gerade so geflasht, ich glaube ich hab ihn in der MOPO gelesen). Ich weiss es garnicht mehr…. ich bin wenn ich diese Zeilen lese sehr traurig und kann auch garnicht alles auf einmal durchlesen. Aber ich bewundere Dich Ines, was musst Du für eine starke Frau sein. Ich weiß, dass ich dein Buch lesen werde, Eure Geschichte. Und ich weiß, dass Pkt.9 deiner Bucket-List, 500 Exemplare zu verkaufen, wohl locker geschafft werden. Und ich weiß, dass Du eine ganz starke Persönlichkeit bist. Ich wünsche Dir alles Gute.

Schreibe eine Antwort zu Melanie Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.