Ich bin dezent nervös; Lesung in Leipzig; Buchupdate

Heute gibt es schon wieder ein Update für Euch. Denn irgendwie hat es das kommende Wochenende wirklich in sich, und ich muss gestehen, dass ich da schon etwas Respekt vor habe. Ich bin in letzter Zeit wieder recht erschöpft und die drei Tage werden sicher anstrengend, bestimmt aber auch aufregend.

Nachdem ich am Freitag zusammen mit den Kindern auf der DKMS Aktion sein werde, um diese etwas zu unterstützen, sitze ich am Samstag gegen Mittag im Zug, um nach Leipzig zu fahren. Die Heldenkinder kommen nicht mit. Emma ist bei Papa 1 und Leo bei seinem besten Freund und seiner Lieblings „Nichtmama“. Zu Hause wird auch jemand sein, der unsere Fellnasen versorgt.

Am Nachmittag komme ich dort an, habe kurz etwas Zeit, um mein Hotel zu finden, bevor es dann zur Lesung geht. An diesem Wochenende ist die Leipziger Buchmesse, und ich freue mich sehr, dort sein zu können. Allerdings werde ich nicht an einer offiziellen Stelle lesen, sondern an anderer Stelle.

Es wird keinen Eintritt kosten. Getränke aber können gern gekauft werden. Der Erlös des Getränkeverkaufs geht an die DKMS. Bei dieser Veranstaltung verzichtet jeder auf seinen „Gewinn“ oder sein „Honorar“. Spendenboxen wird es auch geben.

Ich bin schon ziemlich nervös. Neben der Lesung wird es eine Art Diskussionsrunde samt Interview geben, also ähnlich wie bei unserer Buchpremiere.

Unser Held wird mit dabei sein. Sein Ring in meiner Tasche, sein Foto im Rucksack und meine Lieblingsschuhe trage ich sowieso. Manchmal frage ich mich, was Simon zu all dem Trubel um seine Geschichte sagen würde. Ich glaube, er war sich gar nicht bewusst, welche großartigen Dinge er tat und was er als bewirken konnten und immer noch kann. Inzwischen ist Auflage 2 von dem Buch im Umlauf und ich bekomme nahezu täglich Nachrichten von Euch, die Ihr unser Buch gelesen habt. Ich möchte an dieser Stelle noch ein Mal sagen, dass der Hauptverdienst dieses Buchs bei unserem Helden liegt. er hat es durchlebt, gekämpft und durch seine Öffentlichkeit dafür gesorgt, dass inzwischen 10 Patienten eine Chance auf ein gesünderes Leben bekommen haben. Für 10 Menschen konnte der passende Stammzellspender gefunden werden. Im Buch steht noch eine andere Zahl, aber sie ist weiter angestiegen. Ich habe nichts weiter gemacht, als versucht, all das in Worte zu fassen.

Aber nun zurück zur Lesung in Leipzig, ich sag Euch nochmal schnell alle Daten:

Die Lesung findet am 23. März 2019 statt.

Einlass um 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr

im Ladenlokal „Norwin“,

Rossplatz 11

04103 Leipzig

Es passen 35 Menschen sitzend und 10 stehend hinein. Ich würde mich wirklich sehr, sehr freuen den einen oder die andere zu sehen. Außerdem kann ich so auch die Gesichter zu meinen Bloglesern sehen, das finde ich immer besonders spannend. Und ganz nebenbei könnt Ihr eine gute Tat tun und ein paar Getränke kaufen, um die Spendenboxen für die DKMS zu füllen. Bücher gibt es selbstverständlich auch vor Ort.

Im Mai werde ich in Wolgast, einer kleinen Stadt an der Ostsee lesen, dazu erzähle ich Euch aber bei Gelegenheit noch mehr. Da hin und wieder die Frage aufkommt, ob ich nicht auch mal in den Süden von Deutschland kommen kann, ins Ruhrgebiet oder woanders hin…Insofern es gesundheitlich und logistisch möglich ist, komme ich sehr gerne. Allerdings läuft es in der Regel so, dass ich eingeladen werde. Das müssen nicht immer nur Buchläden sein, wie das Beispiel in Leipzig auch zeigt. Daher, vielleicht klappt es ja, dass ich irgendwie in Eure Nähe komme.

Aber jetzt freue ich mich erstmal auf Leipzig und hoffe, dass ich nicht nervös hin und her tänzle und meine Stimme nicht zu sehr wackelt.

Sehen wir uns?

10 Gedanken zu „Ich bin dezent nervös; Lesung in Leipzig; Buchupdate

  1. Oh, wie toll, ich freue mich auf die Lesung in Wolgast und werde gleich mal in der Buchhandlung Henze nachfragen und eine Karte bestellen. Oder in der Bibliothek? Egal, ich freue mich, Dich persönlich kennenzulernen. Liebe Grüße Hedwig

    1. Du Liebe, genau in der Buchhandlung können die Karten vorbestellt werden. Der Erlös geht zur DKMS! Ich freue mich sehr dass Du kommen magst!

      1. Super, ich bin gerade im Begriff wieder nach Wolgast zu ziehen, habe aber im Mai noch keine Wohnung, aber wir können uns auf jeden Fall gerne auch nach der Lesung unterhalten. Ich kann Dich auch am Bahnhof abholen und Dir alles zeigen. Ich freue mich schon, Dich persönlich kennenzulernen.

  2. Liebe Ines, nach Leipzig kann ich wie gesagt leider nicht kommen, obwohl ich in der Nähe wohne – Familienfeier, du weißt schon. Aber wegen Wolgast habe ich gerade ganz ungeduldig schon gegoogelt – und ich flipp aus! Genau in der Woche machen wir ein paar Tage Urlaub auf Usedom! Was für ein Zufall! Vielleicht klappt es ja und ich komme zu deiner Lesung! Aber sicher ist es noch nicht, denn der Urlaub ist sehr kurz und ist ja als Familienzeit gedacht. Wir werden sehen. Ich wünsche dir erstmal viel Freude und gutes Lesen in Leipzig!

    1. Ich würde mich sehr freuen! Allerdings wird es dieses Mal Eintrittskarten geben, die auch schon vorbestellt werden können. Der Erlös landet erneut bei der DKMS

      1. Na klar, mach ich. Bis bald und erstmal viel Erfolg und Spaß am Freitag. Deine Kinder sind bestimmt schon ganz aufgeregt, oder? So von wegen Superhelden und so… 😁

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.