Mein goldener Löffel mit Glitzer aus Kristallen

Ihr Lieben, in der letzten Woche war es ruhig auf unserem Blog. Die Gründe dafür waren so unterschiedlich, wie wir Menschen es sind. Ich habe einige Zeit überlegen müssen, wie es nun weitergeht, und hab mich dazu an verschiedenen Stellen beraten lassen. Inzwischen weiß ich, was ich will, und bevor ich Euch von unserem Wochenende samt Lesung und einer chaotischen Nachtwanderung erzähle, dürft Ihr zunächst lesen, was ich nun in der nächsten Zeit hier vorhabe. Ich versuche so deutlich wie möglich zu sein, damit es auch jeder verstehen kann. Ich schließe nicht aus, dass der folgende Text dezent Spuren von Sarkasmus enthalten könnte…

Diesen furchtbar schlimmen Blog wird es weiterhin geben, mal mit mehr Content, mal mit weniger. Ich werde Sie also weiterhin mit meinen ausgelutschten Jammerposts zuspämen, jeden zweiten Tag Werbung posten und selbstverständlich meine Kinder zu diesem Zwecke benutzen.

Das Leben ist nämlich ganz schön ätzend, aber das erzähle ich Ihnen doch sowieso ständig. Und weil es so ätzend ist, ich betrüge und ausnutze, werde ich mich auch weiterhin als großartigen Menschen feiern, mich selbst beweihräuchern, um dafür zu sorgen, dass Sie unser Buch kaufen. Das Buch ist selbstverständlich auch nur eine Ode an mich und der Versuch, Geld in meine Tasche zu spülen. Auf einen richtigen und ehrlichen Job habe ich nämlich keinen Bock, aber das wissen Sie ja inzwischen alle selbst.

Dieses perverse Spiel werde ich solange treiben, bis ich mir etwas neues einfallen lassen muss. Die Dringlichkeit der DKMS, die Tatsache dass dadurch potentieller Stammzellspender im zweistelligen Tausenderbereich registriert worden konnten, die Spenden der Bucheinnahmen an den selbigen Verein sind selbstverständlich nur Ausreden, genauso wie die Tatsache, dass dieser Blog zu einer Art Netzwerk für Betroffene und vor allem deren Angehörige und Freunde geworden ist.

All das stimmt natürlich nicht, und ich benenne diese ausgelutschten Themen selbstredend nur, um Aufmerksamkeit für meine eigenen Belange zu bekommen. Darum zeige ich Ihnen auch unser gesamtes Leben, lasse nichts aus und stelle uns und auch die Erkrankung meines Mannes zur Schau. Ich mache das, damit ich weiterhin mein Porridge mit Blattgold darüber essen kann und um einen unserer zahlreichen Urlaube zu finanzieren. Daher werde ich diese inflationären Themen weiterhin für meine Zwecke benutzen und diese mit jeder Menge Werbung und Selbstdarstellung mischen.

Ich denke darüber nach, Ihnen in Zukunft regelmäßig meinen Kontostand zu zeigen, damit es noch besser nachvollziehbar ist. Denn dass wir einen wahnsinnig großen finanziellen Nutzen aus all dem ziehen, scheint unübersehbar.

Möglicherweise gehe ich auch Werbeverträge mit Nestle ein. Die zahlen nämlich besonders gut und wie Sie doch wissen, mache ich sowieso ständig und für alles Werbung. Ablehnen tue ich selbstverständlich nix. Nebenbei denke ich mir noch ein paar Inhalte aus, wenn ich mal wieder nicht weiß, worüber ich bloggen soll. Meine verhaltensauffälligen Kinder muss ich dazu nur noch weiter manipulieren, sonst machen die nicht mit. Oder reden gar anders. Das geht natürlich nicht!

Das wars. Bevor es nun also mit öffentlichen Deformationen und Unterstellungen weitergeht, habe ich einfach alles selbst erzählt. Ich freue mich bereits auf Ihre Kommentare, würde Sie allerdings in Ihrem eigenem Interesse darum bitten, über die Wortwahl nachzudenken. Nicht dass es am Ende noch als Beleidigung oder Verleumdung angesehen werden könnte.

Und ja, ich weiß. Ich rocke das schon.

29 Gedanken zu „Mein goldener Löffel mit Glitzer aus Kristallen

  1. Toller Beitrag , genau die richtige Antwort auf die blöden und völlig unmöglichen Kommentare und Vorwürfe auf Facebook . Warum diese Menschen deinen Blog lesen , wenn er für sie ja ach so unmöglich ist kann ich nicht verstehen . Wem es nicht passt soll gehen , solche Follower brauchst du nicht. Ich kann nur immer wieder sagen mach weiter so , denn ich finde deinen Blog super, ob mit Werbung oder ohne . Deine Kinder sind toll genauso wie sie sind , du darfst stolz auf sie sein und das auch mit Bildern zeigen . Ich freue mich das du weiter machst und dich von solchen Anfeindungen nicht unterkriegen lässt . Das hat grossen Respekt verdient . Also Ines Kopf hoch , Krone richten und den Neidern und Hatern den Mittelfinger zeigen . LG

    1. Liebe Ines,
      Klasse geschrieben 😁👍und ich kann mich nur an Anne’s Beitrag anschließen: mach bitte weiter so und bleibt so wie ihr seid. Ich bin immer wieder gerne hier.

      Liebe Grüße
      Brigitte

  2. Ich lese diesem Blog nun schon recht lange und habe noch nie kommentiert. Heute ist es mir ein Bedürfnis!

    Ich finde dieselbe Text einfach super. Mir fehlen ehrlich gesagt die Worte wie genial. Zum anderen tut es mir unendlich leid dass es notwendig ist so deutlich zu werden.

    Bitte schreibe weiter wie bisher! So ist es einfach wunderbar! Und hab Dank dass du uns an deinem Leben teilhaben lässt. Du bist für mich in vielen Dingen eine Inspiration. Unter anderem auch durch und mit diesem Post!

  3. Uff, so viel Hater inzwischen? Das ist übel. Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten. Du willst wahrscheinlich weder das eine noch das andere. Mach weiter, wenn Du kannst. Du hast schon viel erreicht, ich lese alles nach wie vor gerne, glaube, dass ich es richtig verstehe und es hilft mir. Obwohl bei uns schon alles so lange her ist. Also, weiter vorwärts, was anderes geht ja auch gar nicht.

  4. Liebe Ines! Mir fehlen jetzt grade irgendwie die Worte! Beim ersten Lesen deines Textes ist mir die Kinnlade runter geklappt, beim zweiten Mal Lesen bin ich sauer geworden. Echt jetzt? Mit so Bullshit wirst du konfrontiert? Ich bin fassungslos! Klar, Erfolg/Aufmerksamkeit kann Neid und Mißgunst zur Folge haben. Aber ganz ehrlich? Ich möchte vieles, aber mit dir tauschen nicht wirklich.Ich finde es bewundernswert, wie du mit Simons Krankheit, seinem Sieg über die Krabbe und eurem Weg in ein Leben 2.0 um gehst. Soviel Kraft und trotz allem so viel positive Energie, der Wahnsinn! Ich für mich sehe es ganz einfach so: du versuchst, aus einer besch… Situation das bestmögliche zu machen. Wenn du Werbung machst ist das dein Ding, ich kann das überlesen und ignorieren. Deine Kinder sehen auf keinem Foto so aus als hättest du die zum posen gezwungen und der Erfolg für die DKMS ( ich bin seit 2007 registriert), ob in finanzieller Hinsicht oder im Hinblick auf Neu-Registrierungen, spricht für sich.
    Ines, lass dich bloß nicht unterkriegen von ein paar miesepetrigen Vollidioten! Ich bin mir ziemlich sicher: du weißt was du machst. Und von daher: bitte weiter so!

  5. Liebe Ines, das ist genau die richtige Antwort! Lass Dich nicht unterkriegen. Ich hatte ja das Glück, Deine Kinder kurz kennenzulernen. Sie machten keinesfalls einen unglücklichen, missbrauchten Eindruck. Es geht hier schlichtweg darum, dass Ihr so trauert, wie es für Euch gut ist. Lass Dich nicht entmutigen und geht Euern Weg. Mach nicht den Fehler, zu früh wieder arbeiten zu gehen, denn dann kommt mit Sicherheit irgendwann ein richtiger Kladderadatsch. Habe ich alles hautnah erleben müssen. Kopf hoch und weiter so. Ganz liebe Grüße Hedwig

  6. Was für eine geile Antwort .auch ich kann mich Anne nur anschließen.ihr seit toll und macht das spitze .ich gehe leider einen ähnlichen Weg mit meinen Kindern seit 1 Jahr und ich muss Danke sagen dein Blog hilft mir sehr

  7. Ach Du Schande, Du Arme. Soviel Mist wurde über Dir ausgeschüttet! Aber Du hast es genommen und kreativ zu diesem satirischen Text verwurstet. Das ist toll! Schreib weiterhin so witzig. Liebe Grüße , Sabine

  8. Puh, wenn es nicht so traurig wäre, könnte man tatsächlich darüber lachen.
    Es gibt Menschen, die können einfach keine Empathie empfinden und die von Neid total zerfressen sind.
    Zieh dir diesen Schuh bloß nicht an. Lass diese Dummschwätzer reden und zieh dein Ding durch.
    So wie du das machst, machst du das genau richtig und so wie du bist, bist du genau richtig, ebenso deine Kinder.
    Ich wünsche dir weiterhin alles Liebe und Gute und werde euren Blog auch weiterhin verfolgen.
    Es ist schön teilhaben zu dürfen. Auch wenn der Blog keinen schönen Anlass hatte, es ist toll zuzusehen, dass ihr langsam aber sicher wieder die Füße auf den Boden bekommt.
    Der Held rockt den Himmel, aber ihr 3 rockt die Erde. Aber sowas von. :-*

  9. eine Autorin hat heute ihre Mord- und Vergewaltigungsdrohungen gepostet, die sie auf twitter bekommen hat. Wer in der Öffentlichkeit steht, wird leider meist von Hatern angegangen. Dabei ignorieren diese gern mal, dass Du und Deine Kinder das Wichtigste verloren haben: den Mann und den Vater. Ignoriere die Hater. Übrigens: tolle Villa am See, in der ihr jetzt in Las Vegas wohnt (Achtung: kann Spuren von Sarkasmus enthalten 😉)

  10. Nicht wahr, oder? Ich nehme mal an, dass dir das alles an den Kopf geworfen wurde und du das daher schreibst!

    Was manche Leute sich rausnehmen – unmöglich!

    Ich mag deinen Blog jedenfalls sehr gerne und wenn es deinem Blattgold dient – dann bitte sehr, lass es dir schmecken 😉

  11. Liebe Ines,
    Ich finde du machst alles richtig und bitte tu deinen Lesern den Gefallen und lass dich nicht von irgendwelchen Neidern fertig machen. Es ist bestimmt nicht einfach mit solchen Leuten umzugehen aber am besten straft man Dumme Ignorante menschen mit Nichtachtung. Das mussten wir leider auch schon erleben und sind damit schlussendlich am besten gefahren.

    BLEIB WIE DU BIST!!!!!

    Liebe Grüße Melanie ist

  12. Liebe Ines,
    ich habe mich in der letzten woche schon gewundert,warum es so ruhig ist auf Deinem Blog…
    Du hast ja schon des öfteren geschrieben was für unverschämte Nachrichten Du bekommst.
    Unglaublich was für verrohte Menschen es gibt.
    Die schliessen ja meist von sich auf andere.
    Auch heute gibt es noch liebe,ehrliche Menschen die gern für andere da sind.
    Für mich bist Du so ein Mensch,ich finde es toll das Du Dich nicht mundtot machen lässt.
    Fühl Dich ganz fest gedrückt

    1. Hallo Ines!
      Hier meldet sich noch Eine, bis jetzt, stille Mitleserin!
      Ich bin durch Zufall kurz nach dem Erscheinen auf dein Buch gestoßen worden (manchmal ist Werbung also auch für was gut! 😉) und verfolge seitdem deinen Blog!
      Da freue ich mich heute, endlich wieder einen neuen Beitrag und dann sowas!
      Ahhh, Menschen sind dumm! 😡
      Ich lese natürlich den Blog um zu erfahren wie es mit dir und den Heldenkindern weiter geht, denn irgendwie seid ihr mir unbekannterweise sympathisch (geworden). Außerdem mag ich wie du schreibst.
      Ich finde aber auch Vieles an eurer Ernährungsweise sehr gut und freue mich über Inspiration. Deshalb stört mich die Werbung auch überhaupt nicht, denn wer weiß schon ob ich nicht mal irgendwann auch einen Keller umbaue, eine Frühstücksbox benötige oder oder oder… 😊😉

      Also mach bitte weiter und lass die Dummen reden (schreiben)!!!

  13. Achtung … ebenfalls Sarkasmus:

    Ich habe schon bei deiner Lesung in Leipzig, für die ich einen unglaublich hohen Eintritt bezahlt habe, an deiner Kühle und Abgeklärtheit gemerkt, dass du das alles nur machst, um mit deiner völlig übertriebenen Geschichte so viel Geld zu scheffeln, um dir dein Luxusleben zu finanzieren und wiederum Follower zu kaufen, damit du interessant bist für die unglaublich vielen Firmen, die all deine Leser in unzähligen Posts zu nerven. Diese lese ich übrigens nur aus Neid auf dein tolles Leben ohne Probleme oder aber aus der Gier der Gaffer. Nicht dass du noch denkst, deine Art zu schreiben würde mir gefallen oder du wärst mir irgendwie sympathisch! Auch das musste ich in Leipzig feststellen, dass du dich als große Schriftstellerin siehst, und es mit deiner Arroganz und Selbstsicherheit nicht nötig erachtest, mit dem Pöbel zu reden!

    Liebe Ines!

    Oh man, was musst du dir nur alles anhören, was dich dazu bewegt, einen solchen Post machen zu müssen. Ich kann nur Danke für deine inspirierenden Texte sagen, die für mich zu einem liebgewonnenen Ritual geworden sind und die ich nicht missen möchte, auch wenn der ursprüngliche Grund für diesen Blog äußerst traurig ist. Und genau daher wünschte ich dir, es hätte diesen Blog nicht geben müssen und bewundere dich für den Umgang mit all den Irrungen, die Dir das Leben hat zukommen lassen!

    Fühl dich umarmt!

    P.s. Sorry für die schachtelsätze!

  14. Liebe Ines. Mir fehlen gerade die Worte. Unfassbar, mit welch bösen Kommentaren du dich auseinandersetzen musst… Lass dich nicht unterkriegen und bleib wie du bist. Wer darauf neidisch ist, dass du deinen Mann verloren hast und deinen Alltag erkämpfen musst, ist wirklich nicht zu retten! Liebe Grüße, Susanne

  15. Liebe Ines,

    ich lese schon lange leise mit. Aber auch ich muss heute mal einen Kommentar da lassen!

    Sehr, sehr schade finde ich es, dass du Dich mit solch bösartigen Kommentaren befassen musst. Und auch wenn man am liebsten darüber stehen möchte, schmerzt es sicherlich so etwas lesen zu müssen.
    Deine Antwort darauf finde ich super! Und ich hoffe, du kannst darüber stehen und es nicht wirklich an Dich heran lassen.

    Ich mag deine lebensbejahende Einstellung und lese so gerne Deine Texte. Eure Art mit diesem Verlust umzugehen bewundere ich und wünschte viele Betroffene könnten es so – ohne damit sagen zu wollen, dass es andere „falsch“ machen.

    Ich würde Dir wünschen, dass Du mit deinen Texten (und auch Werbung) viel viel Geld verdienst, ihr jeden Tag 5x Eis mit Streuseln essen, teure Reisen und was auch immer Euch glücklich machen würde, machen könnt. Einfach, dass ihr glücklich seid! Denn ihr habt es Euch verdient!

    Und auch wenn das Negative leider oft als Erstes hängen bleibt: sieh Dir die lieben Texte in so kurzer Zeit hier an. Die Empathie und die Freude für und mit Euch überwiegt alle mal!

    Ich drücke Dich und Eure zwei wundervollen Kinder aus der Ferne

  16. Liebe Ines, das ist einer der traurigsten Artikel auf deinem Blog. Dass du dir so einen dämlichen Blödsinn anhören musst, finde ich einfach nur unglaublich. Wie blöd können Menschen sein? Ich wünsche dir, dass du einfach dein Herz verschließen kannst vor so unqualifiziertem Schwachsinn. Wer solche Vorstellungen von dir und eurem Leben hat, bei dem hakt es doch ganz woanders…
    Bitte schließe nicht den Blog. Du bist eine Inspiration, und von dir und eurem Weg kann sich jeder eine dicke Scheibe abschneiden!! Wenn das alles hauptsächlich über Facebook kommt, kannst du nicht da einfach austreten? Tu dir selbst was Gutes und lass diese dumme Kinderkacke nicht an dich ran! 😉
    P.S. Du warst klasse in Wolgast!! Die blöden Hater haben doch keine Ahnung. Dumm kommentieren kann ja jeder.

  17. Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich hart erarbeiten…..

    Ich lese Deinen Blog schon seit langer Zeit und auch Dein Buch habe ich direkt nach der Erscheinung gelesen. Das was du in Deinem Blog schreibst, hat mich dazu veranlasst, mich bei der DKMS registrieren zu lassen. Du kannst stolz sein auf Dich und Deine Familie! Der, der den Blog nicht lesen mag, der soll es gern lassen. Leider sind viele Menschen mittlerweile so gestrickt, dass Sie lieber verletzten, als Leistung anzuerkennen. Ich wünsche Dir viel Kraft und freue mich, dass Du den Blog weiterführt.

  18. Liebe Ines,
    Ich glaube heute muss ich auch mal kommentieren.
    Ich lese deinen Blog schpn fast von Anfang an, da ich ähnliches erlitten habe.
    Deine Texte helfen mir sehr. Ich habe anders getrauert und wäre froh darüber, es so wie du es hätte zu dürfen. Mir wurde viel vorgeschrieben, wie es zu sein hat.
    Jetzt 5 Jahre später habe ich die Fesseln gelöst und trauere, wie ich das will. Trotz Gegenwind hilft mir das besser.
    Bitte schreib weiter!
    Leute, die dich so kritisieren, um einen solchen Sarkasmus zu brauchen tun mir leid, denn sie haben selbst riesige Probleme. Neid ist da wohl das geringste.
    Fühl dich gedrückt!
    Ich wünsche euch viel Kraft im weiteren Leben und finde es schön unbekannterweise daran teil zu haben.
    LG Antje

  19. Liebe Ines, bisher bin ich stille mitleserin.
    Ich habe dich im Fernsehen gesehen ( war es Markus Lanz) ? Und seither lese ich deinen Blog . Und letzte Woche habe ich mir dein Buch gekauft – mit dem du ja so unverschämt viel Geld verdienst😳 lkönntest du nicht mal in die Schweiz jetten um hier aus deinem Buch zu lesen.
    Übrigens habe auch ich mir Gedanken gemacht, jeden Tag 🙈was ist nur mit Ines los😳hoffentlich ist nichts passiert. Dabei bist du sicher wieder mal ein paar Tage in St. tropez gewesen um dein Luxus leben zu rocken 😂
    Ach wenn diese Hetze von wildfremde Menschen nur aufhören könnte, aber lass dich nicht unterkriegen!!!!
    Rock das Leben mit den Helden-Kindern und dein Held und mein Helden-Sohn rocken zusammen den Himmel 💪🇨🇭
    Liebste Grüsse und Umarmung
    Barbara

  20. Liebe Ines,
    wenn du bei den Neidern und Hatern schon soviel bewegst – wieviel mehr bewegst du dann bei den anderen Lesern? Und die Kommentare hier zu deinem Post sind ja recht eindeutig!
    Du bist Inspiration und Vorbild für wesentlich mehr Menschen, als du jemals ein „Feindbild“ von anderen sein wirst.
    Und leider ist es wohl auch ein Stück weit wie so oft, dass viele nur was sagen, wenn sie etwas stört, aber nicht, wenn sie etwas gut finden. Da nehme ich mich auch nicht immer aus.

    Lass dir nichts von solchen Idioten erzählen. Es gibt immer missgünstige Leute. Lass dich nicht davon aufhalten und geh deinen Weg so, wie er für dich richtig ist!

    Und ich nehme mit, dass man öfter mal positives Feedback geben könnte – damit die bösen Kommentare nur noch ein kleiner Fliegenschiss an der großen Fensterscheibe des Blogs werden 🙂

    Alles Gute weiterhin,
    Sonja

  21. Liebe Ines
    ich lese deinen Blog gerne. Lebe dein Leben wie du es für dich und deine Kinder für richtig hältst. Und schreibe das was du magst. Und selbst wenn du irgendwie oder wo etwas bekommst… nach dem ganzen Stress der letzten Jahre habt ihr das mehr als verdient. Ich gönne euch alles Gute was euch widerfährt von ganzem Herzen.

    Ich war selbst Betroffene einer Krebserkrankung , gelte derzeit als geheilt. Mein Mann hat sich damals auch gleich bei DKMS registrieren lassen, es war für mich nicht notwendig, aber einfach aus Dankbarkeit, dass es mir wieder besser ging und evtl anderen eine Chance dazu zu geben.

    Anonym haten oder meckern ist so einfach, real würde sich vermutlich niemand trauen dir das ins Gesicht zu sagen. Aber so kann man ja den Frust über das eigene Leben schön über das geschriebene Wort loswerden. Sobald sie in deinen Schuhen laufen müssten, säh die Sichtweise vermutlich anders aus.

    Sarkasmus-Modus an:
    bitte mal das Rezept für das Blattgoldporridge schicken, da ich über meine BU Versicherung auch so immens von meiner Krankheit profitiert habe, würde ich gerne mal probieren. 😉

    Rock den Blog
    LG
    Yosie

  22. liebe Ines, ich höre sehr viel Sarkasmus und Wut in deinen Zeilen – aber ich glaube, ich würde wahrscheinlich genauso (oder noch schlimmer) schreiben, wenn ich betroffen wäre. Fakt ist, dass ich den Blog sehr gerne lese, mir dann sehr oft Gedanken über das Leben, mein leben, dein Leben, unser Leben, mache. Abschliessend fällt mir noch ein Spruch ein. Mach es wie eine Farbe. Du wirst nicht allen gefallen, aber für viele bist du die Lieblingsfarbe. In diesem Sinne, danke für deine Inputs und mach weiter. Mario

  23. Ich komme aus dem Kopfschütteln nicht heraus. Was treibt Menschen dazu, so etwas zu äußern? Sind sie neidisch auf dem Blog, brauchen sie ein Ventil für ihre Aggressionen, sind sie einfach gerne gemein und im Internet muss ich demjenigen ja noch nicht mal persönlich begegnen, ich weiß es nicht! Ich hoffe, Du bekommst auch ganz viele positive Rückmeldungen um die anderen jedenfalls ein bißchen aufzuwiegen. Ich mag Deinen Blog sehr und hatte nie im Entferntesten an die oben genannten Unterstellungen gedacht!

  24. Ich weiss nicht, ob Du all die Antworten liest. Aber, für mich bist Du die Beste und ich hoffe, Du lässt Dich von missgünstigen Zeitgenossen nicht unterkriegen oder hörst den Blog auf zu beleben. Du darfst mich/uns auch weiter mit Werbung zuspämen damit wir mehr vom Blattgold sehen dürfen 😉
    Lass dich nicht beirren! Du bist großartig, genau wie Du bist

Schreibe eine Antwort zu mrsshahbandar Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.