Freiheit

Heute ist ein Tag, an dem wir eines der größten Geschenke bekommen haben. Das mag sich absolut Empathielos, sarkastisch oder auch völlig durchgeknallt anhören. Alternativ geschmacklos. Es ist ein Geschenk, dass wir so nie wollten und es zunächst auch nicht zu schätzen gewusst hatten. Es ist ein Geschenk, dass zeitgleich so schwer zu tragen ist, dass es manchmal kaum zu schultern ist. Zeitgleich aber ist es auch ein Geschenk, dass uns die Freiheit mitgebracht hat. Zumindest auf Dauer.

Es ist das letzte Geschenk von unserem Helden an uns. Heute vor einem Jahr um kurz vor 14 Uhr ist Simon im Krematorium angekommen. Gefahren ist er in seinem Sarg, den wir vorher ganz bunt angemalt hatten. Mit einem riesengroßen Eis auf dem Deckel. Riesengroß, weil es lange halten sollte. An diesem Tag brannte nicht mein Mann, sondern Kunibert. Lichterloh und ich bin mir bis Heute sicher, dass die Flammen bestimmt grün und giftig gewesen sind. Ich bin mir auch sicher, dass Simon auf seiner Wolke im Himmel gesessen hat, breit lächelte und genau wusste, dass Krabbe Kunibert, ziemlich genau 6 Jahre nach dem wir von ihm erfahren hatten nun endlich Ruhe geben wird. Das Multiple Myelom war plötzlich verschwunden, es wurde zu Rauch und Asche. Nie mehr wieder, wird Kunibert auf unserem Sofa sitzen um uns auszulachen. Kunibert wird uns keinen Zeitplan für das Leben mehr vorschreiben, er kann weder Angst und Schrecken verbreiten. Weil die Krabbe endlich verschwunden war.

Simon verloren wir bereits einige Wochen/ Monate vor seinem eigentlichen Tod. Ich sage immer wieder, dass Simon gesiegt hat, nicht verloren. Er hat gekämpft wie ein Löwe, immer und immer wieder. Die Kinder kämpften mit der Angst, dass er sterben könnte. Und ich mit der Panik, dass ich nicht die sein wollte, die übrig blieb. Simon siegte, weil er sich nicht weiter von Kunibert hat bestimmen lassen. Er siegte, weil er keine Schmerzen mehr haben muss. Er siegte, weil er nun nicht mehr hilflos war. Stattdessen fasst er Mut und ging den schwersten Weg, den er je gegangen war. er ließ los. Das Leben. Uns. Und vor allem Kunibert. Unser Held musste viele Verluste hinnehmen, den seiner Würde bis zum Schluss aber nicht. Er ging. Und ich weiß ganz genau wie schwer ihm das gefallen ist. Er breitete seine Flügel aus, ohrfeigte Krabbe Kunibert und suchte sich eine kuschlige Wolke im Himmel.

am 23. Juli 2018 machte unser Held uns dieses Geschenk. Er zahlte den höchsten Preis, den es hätte geben können. Aber er gab uns die Chance auf Normalität, auf ein Leben ohne Angst vor dem Tod. Er gab uns die Chance in den Urlaub zu fahren, ohne darauf achten zu müssen, dass es eine Onkologische Klinik in der Nähe gibt. In den Urlaub zu fahren ohne Medikamente und ohne Fieberthermometer, dass ab 38 Grad anzeigte, dass Simon in die Klinik muss.

Am 23. Juli 2018 wurde ich 34 Jahre alt. An diesem Tag sorgte mein Mann dafür, dass Krabbe Kunibert für immer von uns gehen würde. Die Krabbe brannte, lichterloh und grell. Es sah bestimmt wie ein Eingang in die Hölle aus. Wir vermissen. Jeden Tag. Jede Nacht.

Und trotzdem werden wir heute Abend ein Lagerfeuer machen. Wir werden an unseren Helden denken, ihm danken und vermissen. Und ganz tief in mir hoffe ich, dass er auch heute Abend auf seiner Wolke sitzt, mir meine imaginäre Geburtstagskrone aufsetzt, sich daran erinnert dass ich generell nicht älter als 25 Jahre alt werde. Ich hoffe, dass unser Held auch heute Abend lächeln wird. Ganz breit, wie auf dem Foto, in das ich mich vor über 10 Jahren verliebt hatte. Weil er sieht, dass wir sein Geschenk, seine letzte Geste inzwischen zu schätzen wissen. Die Chance auf unser Leben 2.0

10 Gedanken zu „Freiheit

  1. Alles Liebe zum 25. ;o) liebe Ines!!!
    Und eines der größten Geschenke, das euch hinterlassen wurde, ist die Fähigkeit, das Leben mit all seinen Facetten wertschätzen und genießen zu können!
    Ich wünsche Dir, dass Du Deinen Tag ein bisschen genießen kannst!

  2. Nachträglich alles, alles gute zum Geburtstag 🎉🎁
    Ganz viele bunte Sreusel und Konfetti !!!!!
    …,und älter als 25 wird eine wahre Lady nie!!!😜🥂🥂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.