13 Krieger

Ich muss Euch unbedingt etwas erzählen! Mich erreichten vor einer Woche grandiose Nachrichten, so richtig, richtig tolle!

13. Krieger, von denen habe ich gehört- 13 Krieger, die so mutig gewesen waren, bzw. es bald sind und beschlossen haben mit ihren starken Waffen in den Krieg zu ziehen. Einen Krieg, den sie nicht für sich kämpfen, sie teilen aber ihre Macht. Ein Krieg gegen einen bekannten und doch unsichtbaren Gegner.

Im Zuge der letzten 2,5 Jahre dieses Blogs, durch das Buch und unserer Registrierungsaktion ließen sich wahnsinnig viele Menschen auf Grund von Simons Heldengeschichte bei der DKMS registrieren. Die Schätzung der neuen, potentiellen Stammzellspender ist enorm. Letzte Woche erreichte mich die Nachricht, dass Held Nummer 13 im Oktober Stammzellen spenden wird. Damit zieht er in den Krieg, gegen einen Kunibert und für das Leben. Die beste Medizin ist nicht so wertvoll, wie dass was diese Menschen bereit sind von sich zu geben.

13 Stammzellspender bedeutet dass es für 13 Patienten weltweit eine Chance auch ein gesünderes Leben gibt. Das alles Dank Euch. Dank Eurer immer währender Unterstützung. Das Alles dank der Tatsache, dass ihr Euern Freunden und der Familie von Simon und der Notwendigkeit der DKMS erzählt habt. Dank Eurer Teilhabe an Spendenaktionen, Ideen für mehr Aufmerksamkeit und so vieles mehr.

Im Oktober spendet der 13. Spender seine Stammzellen für einen Patienten irgendwo auf der Welt. Es ist eine Chance auf ein Leben.

Im Januar 2017 fing ich mit diesem Blog an. Nicht ahnend wie er sich entwickeln wird. Ich schrieb die ersten Worte hier in der Hoffnung so mehr Aufmerksamkeit für das Thema Blutkrebs und Stammzellspenden zu bekommen. Unser Held und ich dachten, dass es einfach ist sich als potentieller genetischer Zwilling zu registrieren, wenn man nicht nur die Krankheit sieht, sondern auch die Menschen, die dahinter stehen. Simon gab unserem Kunibert ein Gesicht und wir ließen Euch ein Stück weit an unserem Leben teilhaben. Pflegebilder im Bett, Kotzeimer und schmerzverzehrte Gesichter habt ihr nicht gesehen, dass es all das aber gab verschwieg ich nicht. Dass es trotz allem auch schön sein kann und das Krebs nicht nur aus Glatze und Übelkeit besteht zeigten wir. Wir zeigten wofür es sich zu leben lohnt und warum wir das Leben so gern haben.

Inzwischen ist dieser Blog zu einer Art Plattform von Betroffenen und vor allem deren Angehörigen geworden. Teilweise kommuniziert ihr bereits miteinander, fragt mich nach Dingen…Um die DKMS geht es immer noch, um Simon sowieso. Dazu aber jetzt die Einblicke wie ein „Danach“ möglich ist, ohne dass es immer schwarz sein muss. Auch Hinterbliebene kommen hier langsam untereinander in Kontakt, Ich werde nach Hinweisen gefragt und Hilfestellungen was man in Situation xy machen könnte.

2,5 Jahre Blog, 13 Krieger konnte Simon finden. 2,5 Jahre Blog und es entwickelt sich immer mehr zu einem „Treffpunkt“. Das ist großartig. Das alles.

Ihr seid großartig. 13 Chancen auf ein neues Leben. Für uns hat dieser Blog nicht das erbracht, was ich mir am Anfang erhofft hatte. Für 13 andere Patienten hingegen schon und ich freue mich wahnsinnig darüber. Ich bin stolz auf Simon, dass er mit seiner Erkrankung in die Öffentlichkeit gegangen ist um zu sensibilisieren. Er hat es geschafft, muss selbst keine Schmerzen mehr leiden und konnte Frieden schließen. Wenn auch anders als gedacht. Und ganz nebenbei half er neben seinem ganz eigenem Kampf , dass es diese 13 Krieger gibt. Rock den Himmel mein Held!

Danke ihr Lieben, ohne Euch geht das alles nicht!

9 Gedanken zu „13 Krieger

  1. Ich hoffe, es werden noch mehr. Ich warte auch darauf, dass ich vielleicht irgendwem helfen kann. 💪🏻 Der Kampf für Menschlichkeit, Empathie und vor allem FÜR das Leben❤️

    1. Aha! Geldmacherei also… Und an was macht so ein miesepetriger Neidhammel mit zu viel Freizeit und zu wenig Hobbies das fest? Peinlich ist, irgend einen absurden Vorwurf zu posten ohne auch nur den Hauch einer Begründung für seine Meinung zu schreiben. Wieso liest jemand den Blog wenn er ihn „peinlich“ findet???
      @Ines: bitte nicht mal über so Blödsinn nachdenken! Mitleid gibt’s umsonst, Neid muss man sich verdienen!

      1. Gut ich finde auch das manches sehr „Werbegünstig“ eingesetzt wird. Aber wer es nicht möchte muss es ja nicht lesen. Auch wenn es mit der Zeit sehr eintönig wird.
        Aufklärung sieht anders aus.

    2. Sehr geehrter Hans,
      ich wünsche Ihnen auch einen Menschen der Sie bedingungslos liebt und für Sie einsteht. Dann lernen auch Sie bestimmt, wie man mit anderen Menschen friedvoll umgeht. Nutzen Sie ihre Worte um Menschen zu unterstützen und Mut zu machen.
      Ich glaube fest an Sie und das Sie es schaffen zu einem positives Umgang mit Menschen zu finden.

      Es wäre schön, von Ihnen Worte zu lesen, welche hilfreich sind oder kraftspended. Sie können das, glauben Sie an sich.

      Ihnen alles Gute.

      Steffi

Schreibe eine Antwort zu Hans Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.