Ganz viele Postkarten für Dich; Lieber Max

Lieber Max,

vor zwei Tagen habe ich auf Facebook von Dir gelesen. Du bist 16 Jahre alt. Du kämpfst das 3. Mal gegen den Blutkrebs. Dieses Mal hast Du eine Doppeldiagnose; AML und ALL. Ich las Deine Zeilen und kann kaum Ausdrücken, was ich doch so gern sagen bzw. schreiben würde.

Du sagst, dass Du keine Angst vor dem Tod hast. Aber vor dem Vergessen danach. Dass die Menschen Dich vergessen. Weil ein Teil der Menschen um Dich herum Dich schon vergessen zu haben scheint. Darum…Die DKMS sagte, dass Du Dich vielleicht über Postkarten freust. Von mir kommt auch noch eine, versprochen. Vielleicht wollen Dir ein paar meiner Leser hier auch eine schreiben? Denn weißt Du, in Karten schreiben sind die wirklich richtig gut. (Ihr Lieben, die Adresse folgt weiter unten)

Lieber Max, Eines möchte ich noch loswerden. Ich glaube nicht, dass Dich Jemand bereits vergessen hat. Die Menschen um Dich herum haben Dich immer noch lieb aber weißt Du, manchmal haben gesunde Menschen keine richtige Ahnung, was sie nicht gesunden Menschen erzählen können. Weil sie Angst vor ihrer eigenen Sprachlosigkeit haben. Das aber soll nicht Dein Problem sein oder werden.

Lass diese Gedanken Dich nicht zu sehr steuern, ich weiß das ist leicht gesagt. Weil ich nicht in Deiner Situation stecke. Ich kenne Dich nicht. Aber ich habe Fotos von Dir gesehen. Du siehst müde aus und zeitgleich versprühen Deine Augen einen Lebenswillen, der sich nicht leugnen lässt.

In schwierigen Situationen kann es helfen an die Dinge zu denken, die man tun will, wenn es einem zumindest wieder etwas besser geht. Hast Du schon Mal darüber nachgedacht. Du spielst Gitarre habe ich auf den Bildern gesehen. Vielleicht magst Du ein ganz bestimmtes Lied lernen. Ich hab das auch mal probiert, bin da absolut talentfrei. Wenn Du es besser kannst (glaub mir, das ist nicht schwer….), dann nehme ich Nachhilfe bei Dir. 🙂

Oder vielleicht magst Du später mal auf ein Konzert gehen. Welche Musik magst Du denn? Oder einfach einen kleinen Spaziergang machen um dabei zu merken wie gut die frische Luft auf der Haut prickelt. Lego magst Du glaub ich auch. Ich hoffe Du hast welche in die Klinik mitgenommen. Was war denn das Größte, was Du mal gebaut hast? Vielleicht magst Du Dir dazu ein neues Projekt überlegen. Irgendein großes Haus?

Lieber Max, ich bin da keine große Hilfe, ich weiß das. Ich bin nicht gut in so etwas. Was ich versuche Dir zu sagen, wenn Du genug Kraft hast, dann geb noch nicht auf. Unfassbar wie stark ein junger Mensch sein muss, der das dritte Mal gegen den Krebs kämpfen muss. Ich hoffe Du weißt das auch.

Versuch die Angst vor dem Vergessen werden etwas weniger werden zu lassen. Wer so stark ist, wer so mutig ist, der kann gar nicht vergessen werden. Weder Jetzt, noch irgendwann.

Ihr Lieben, mag Jemand von Euch Max auch ein paar Zeilen schreiben. Am besten eine Postkarte. Eine Karte mit tollen Bildern, damit der mutige Kerl hier wieder Lust auf das Leben bekommt. Ziele, die motivieren. Und vor Allem liebe Worte, die ihm zeigen dass grade ganz, ganz viele Menschen an ihn denken. Macht ihr mit? Falls ja, schickt Eure Karten doch gern an diese Adresse hier:

DKMS gemeinnützige GmbH

Berliner Str. 40-41

10715 Berlin

Dort werden sie von der DKMS gesammelt und zu Max weiter geschickt. Bitte wirklich nur Postkarten. Ich versuche, dass ihn dieser Blogpost hier auch erreicht, gern könnt ihr auch zuerst hier etwas für Max kommentieren.

Ich mach das sonst sehr ungern, aber wenn ihr diesen Post etwas streuen würdet, dann würde ich mich sehr freuen.

Ich würde mich freuen wenn ihr alle mitmachen würdet. Ich danke Euch

5 Gedanken zu „Ganz viele Postkarten für Dich; Lieber Max

  1. Hallo aus der Ferne an Dich, lieber Max. Mein sechsjähriger Sohn heißt auch Max und ich hatte eben beim Lesen dieses Beitrages einen ganz schönen Kloß im Hals. Eine Postkarte schreibe ich natürlich auch noch gerne – natürlich will ich jetzt ein spannendes Motiv finden, damit Dich die Karte vllt ein wenig ablenkt. Ich würde Dich jetzt gerne fragen, wie es Dir aktuell geht, ich habe leider keine Ahnung, was die konkrete Diagnose bedeutet und welche Behandlungen nun vor Dir liegen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft dafür und denke bitte nie, dass Dich jemand schon vergessen haben könnte. Wenn Du Lust hast, schreib gerne mal zurück, ich packe meine Adresse mit auf die Karte – Markus W.
    Ganz viele Grüße und bleib stark!!

  2. Lieber Max,

    Es ist ganz furchtbar, dass du in deinem Alter gegen diese furchtbare Krankheit kämpfen musst, und dass nun schon zum wiederholten Male…
    Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft für den weiteren Weg und bin mir sehr sicher, dass dich niemand vergessen hat oder auch vergessen wird. Wie Ines es schon ganz richtig erklärt hat, es ist die Unsicherheit und die Angst der Menschen, die nicht wissen, wie sie sich dir gegenüber verhalten sollen.
    Wenn es besondere Menschen gibt, die du aktuell vermisst, könntest du überlegen, ob du sie nicht mal kontaktieren möchtest. 😊
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Liebe,
    Tina

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.