Finally Teenager

Geschrieben am 21. April 2021

Liebe Einhornbändigerin,

Heute vor 13 Jahren hast Du mich zur Mama gemacht. Ich hatte nicht die geringste Ahnung wie sich das wohl anfühlen wird. Ich hatte keine Ahnung, wie Du wohl so sein wirst. Und am wenigsten Ahnung hatte ich davon, wie ich wohl als Mama sein werde.

Ich war 23 Jahre alt, ich zog aus meiner Studenten WG in eine Wohnung nur für uns Zwei. Dein Papa, du hast immer Bauchpapa gesagt, und ich wussten schon vor Deiner Geburt, dass wir an dem Projekt Beziehung gescheitert waren. Eltern aber wollten wir bleiben, eben nur in verschiedenen Wohnungen. Du aber wurdest der Mittelpunkt von uns 2.

Ich war noch gar nicht mit dem Umzug fertig, Dein Babybett war noch nicht aufgebaut. Wie sich später herausstellte, wirst Du es sowieso nie benutzten. Mein Bett fandest Du besser. Dann warst Du da, früher als gedacht. Anders als geplant. Und deutlich kleiner als erhofft. Mein Bauch konnte Dich nicht länger vor der den Dingen, die Niemand planen mag beschützen. Du warst Da, Deine Omas liefen panisch durch die Stadt um Klamotten zu finden, die Dir passen würden.

Als Du aus der Klinik entlassen wurdest hattest Du ein stolzes Gewicht von 1985 Gramm und die Klamottengröße 42/44 hat Dir am Besten gefallen. So klein warst Du, dass sich kaum Jemand getraut hatte Dich auf den Arm zu nehmen.

Ich glaube ja bis Heute, dass viele Menschen in unserem Umfeld nicht genau wussten, wir wir das so hinbekommen allein. Ich auch nicht. Du aber scheinst von Anfang an keine Zweifel gehabt zu haben. Wenn Du bei mir warst, war die Welt für Dich okay.

Mit 8 Monaten hast Du deinen Papa 2 kennengelernt. Papa gesagt hast Du zu Simon aber erst mit 5 Jahren. Du wusstest immer, dass es ein Bonuspapa war und dass dein Bauchpapa Dein Bauchpapa ist. Stattdessen hast Du Momo gesagt, weil Du Simon am Anfang Deiner Sprachkarriere nicht aussprechen konntest.

Mit 14 Monaten hattest Du einen Fieberkrampf, Du bist blau angelaufen und ich hab nur ins Telefon die 112 angeschrien, dass ich glaube, dass Du gleich sterben wirst. Es folgten viele, viele, sehr viele weitere Anfälle. Als Du 3 Jahre alt warst, habe ich aufgehört zu zählen. Der Stand damals waren 25.

Du musstest oft ins Krankenhaus. Deine liebsten Kuscheltiere und ich blieben immer bei Dir. Deine Papas kamen Dich jeden Tag besuchen. Du warst so klein und musstest bereits so viel aushalten. Viele Medikamente begleiteten Dich irgendwann und Niemand konnte uns sagen ob Du später einmal auf eine reguläre Schule gehen kannst. Du hast alle Nebenwirkungen tapfer ertragen, besser als ich es hätte tun können. Du bist so unfassbar taff und viel stärker als ich es je gewesen bin. Die Nebenwirkungen führten dazu, dass du in der Schule, in der ersten und zweiten Klasse sehr viel geärgert worden bist.

Aber Du wolltest dort bleiben. An einer Schule wo auch andere Kinder sind, die du kennst. Weil Du immer fest daran geglaubt hast, dass Du diesen Weg schaffen willst. Und dass auch irgendwann ohne Schulhelfer und Sonderstatus.

Du hast es geschafft. Heute wirst Du 13 Jahre alt. Keine Medikamente und Anfälle begleiten Dich mehr. Im Sommer wechselst Du in die 7. Klasse einer weiterführenden Schule. Eine Regelschule, so wie es auch Deine Grundschule ist. Deine Schulleistungen sind durch die Decke geschossen, Dein Selbstbewusstsein wächst jeden Tag ein Stückchen mehr. Du hast Deinen Kleidungsstil entwickelt und dabei ist Dir völlig egal ob Andere den gut finden oder nicht.

Du fährst am liebsten mit Deinem Longboard durch die Gegend. Ohne dieses Ding sieht man Dich eigentlich gar nicht mehr. Du legst auf Deinem Fahrrad ein Tempo hin, dass ich mir wie früher auch, oft die Augen zu halte. Du scheinst furchtlos und so mutig, dass ich es kaum beschreiben kann.

Du bist die beste größte Schwester, die sich der kleine Batman vorstellen kann. Auch wenn Du es nicht immer zugibst, und dich Dein kleiner Bruder manchmal nervt, Du hast ihn wirklich sehr, sehr lieb. Du kannst dies aussprechen, zumindest wenn grade keine coolen Freunde zuhören 🙂 Du hälst immer eine schützende Hand über den Batman, manchmal viel mehr als du müsstest.

Vor ein paar Tagen hast Du gesagt,

„unsere Familie ist schon ziemlich durchgeknallt . Und wenn Freunde zu Besuch kommen, finden die das immer lustig. Aber mir ist das gar nicht peinlich. Ich sag dann immer dass das meine Familie ist. Dass wir alle lustig sind, manchmal auch laut und seltsame Musik hören. Aber ich bin stolz darauf“

Du hast ein unfassbar großes Herz für Tiere. Noch immer bringst du ab und zu verletzte Mäuse, Eichhörnchen (!), und Katzen (!!!!!) mit nach Hause. Du stellst Hummeln und Bienen Tränken in den Garten, trägst Regenwürmer vom Weg zum, Rasen oder rettest Schnecken. Nur Spinnen magst Du nicht. Dein Bruder auch nicht. Die muss ich dann fangen und nach draußen setzen. Aber das ist okay, dafür mag ich meistens die Mäuse nicht, die ab und zu unbedingt von uns zum Tierarzt gebracht werden müssen, weil Du sie verletzt am Feldrand gefunden hast.

Auf der anderen Seite bist Du manchmal „zu cool für diese Welt“ und findest an manchen Tagen, dass ich total „lost“ bin weil ich nicht den geringsten Schimmer habe von wem der Song ist, der da permanent in deinem Radio rauf und runter läuft. Aber immerhin bin ich eine „Ehrenmutter“, danke an dieser Stelle. 😉

13 Jahre bist Du alt. 13 Jahre Einhornbändigerin. 13 Jahre bin ich Deine Mama. Manchmal kann ich das selbst noch gar nicht glauben.

Bleib genauso wie Du bist. Mach Dein Ding. Bleib bei Dir was auch immer Du tust. Sei Du selbst, denn genau das ist so unfassbar großartig.

Ich lieb Dich.

Deine (manchmal echt peinliche) Mama

3 Gedanken zu „Finally Teenager

  1. Jetzt hab ich Tränen in den Augen! So eine unglaublich tolle Liebeserklärung! Einfach nur schön!
    Herzlichen Glückwunsch und alles, alles Liebe und Gute zum Geburtstag, liebe Einhornbändigerin!

  2. Eine schönere Liebeserklärung kann man nicht schreiben ❤️ Dir liebe Einhornbändigering wünsche ich alles liebe zum Geburtstag

  3. So hört sich wahre Mutterliebe an 💕von Herzen alles Liebe und einen wunderschönen Geburtstag 🎁 Liebe Grüße und euch weiter alles Gute!

Schreibe eine Antwort zu Katinka Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.