warum ich eine Rabenmutter bin oder auch Unser Sonntag in Bildern

Unser Wochenende verging diesmal besonders schnell, ob wohl der Samstag recht unspektulär war. Einkaufen, ausmisten und feststellen dass sich der kleine Batman erkältet hat. Mit triefender Nase hat er eine neue Lieblingsbeschäftigung für sich entdeckt; Kaffee kochen, allein. Keine Panik, wir haben eine Maschine, der Kaffee ist nie kochendheiß. sollte er etwas verschütten verbrüht er sich nicht!

Der kleine Batman sorgt  im Moment dafür, dass ich gefühlt drei mal so viel Kaffee trinke wie sonst. Eine ausgesuchte Nachbarin wird gleich mitversorgt, so dass er hin du wieder bei ihr klingelt und fragt ob sie auch ein Getränk möchte. Nur an der zuckermenge arbeiten wir noch 🙂20170730_133331 - Kopie

Trotz der vielen Tassen voll mit wirklich süßem Kaffee versuche ich etwas mehr auf mich und  meine Fitness zu achten. Geburtstagsgeschenk sei Dank, hab ich nun auch meine Aktivitäten besser im Blick. Am Samstag war ich mit Apple Jack knappe 8 Km im schnellen Gang unterwegs. Schön wars, diese Auszeit. Es ist jedes Mal wie ein kleines bisschen Wellness. Die letzte, wirklich große Hunderunde ist eindeutig zu lange her20170727_192313 - Kopie

Am späten Nachmittag war der Held mit zwei Freunden unterwegs.

Der keine Batman und ich testen derweil unsere neuen Abendessen und Frühstücksbegleiter.20170729_185036 - Kopie

Am Sonntagmorgen war ich mit Toffee unterwegs, 2,5Km, mehr schafft unsere bellende Fledermaus bei diesem Wetter nicht. Dabei stellte ich fest, dass das Feld vor unserer Haustür immer noch ordentlich unter Wasser stand.20170730_100823(0) - Kopie

Selbstverständlich hatte ich die falschen Schuhe an…20170727_191757 - Kopie

Später sind wir zu einem Verschenk-Flohmarkt gefahren. Die Mama vom besten Kitafreund des kleinen Batmans organisiert den nämlich mit. Gefunden haben wir nichts, dafür aber ein nettes „Angebot“ bekommen. Die Mama fragte uns ob  der kleine Batman nicht am Dienstag nochmal bei ihr schlafen möchte, sie sei zu Hause und ihre Söhne würden sich freuen. Nach einen kurzen Anflug eines schlechten Gewissens ( letzte Woche schlief er bereits dort, die Einhornbändigerin ist aktuell bei der Bayernoma auf dem Bauernhof; Kindersturmfrei) haben wir dankend zugesagt. der kleine Batman hat zuvor noch nie bei einem kitafreund geschlafen, kinderfreie Abende waren daher so gut wie nie bis gar nicht. Wir sind egoistisch, ich weiß. Aber Spaß hat der Heldensohn bestimmt auch.

Das nächste mal werden wir auch etwas zu diesem Verschenk Flohmarkt bringen. Die Stimmung war toll und besser als altes wegzuwerfen ist es sowieso.

Danach waren wir noch ganz gesund essen…Salat…mit Tofu…nagut, es gab Schokieis in der Waffel.20170730_161827 - Kopie

Der kleine Heldensohn schnupfte immer noch vor sich hin, fragte aber ob wir nicht nochmal zu dem Feld gehen könnten, zu der Pfütze von der er wusste.

Trotz Schnupfen und leichtem Husten haben wir bejaht und die Gummistiefel zu Hause gelassen.

Am Feld angekommen glänzten zwei blaue Augen, die unter dem viel zu langen Pony des Batmans kaum zu sehen waren. Die Pfütze war ein Bach, dort w0 eigentlich ein Feldweg sein  sollte. Der Heldensohn und ich wagten uns langsam, Barfuß in die braune, Matsch-Wasser-Pampe. Unser Held stand grinsend daneben und fotografierte.20170730_164157 - Kopie

Es fing noch ganz harmlos und zögerlich an. Ich meinte noch, dass der kleine Mann bitte aufpassen soll, damit er nicht all zu nass wird. „Du bist erkältet, nicht dass es schlimmer wird“20170730_164431 - Kopie

Zwischendurch war es fast romantisch, im Wasser-Matsch stehend, mit dem Blick aufs Feld.20170730_164407 - Kopie

Dann aber war ich es, die ihre Prinzipien über Wasser geworfen hatte und spritzte den kleinen Batman nass. Erst danach realisierte ich, was ich da eigentlich getan hatte. Manchmal lohnt es sich eben doch den Kopf auszuschalten…20170730_164727

Er erwiderte natürlich sofort. Falls ihr gestern ein Lachen gehört habt, das waren wir. der Schlammheld war nämlich so laut, dass es bestimmt noch Kilometer weit zu hören war.20170730_164706

Als wir irgendwann durchs Wasser rannten, mein KLeid schon völlig durchnässt war, die Hose des Batmans auch, stolperte er und wollte sich fallen lassen. Ich hielt ihn im letzten Moment noch fest, damit der Heldensohn nicht komplett in dem braunen Morast liegt. Erkältung, Ekel, Bakterien…ihr wisst schon.20170730_165315

Wie es aber kommen musste…der kleine Batman stürzte „zufällig“ und selbstverständlich nicht beabsichtigt. So lag er zwischen Getreideehren und Wiesenbüscheln bis zum Kinn im Wasser.20170730_165617

Dann war es mir auch egal, er lies sich immer wieder fallen, wir zwei wurden immer nasser und Matschfarbener. Je dreckiger seine Klamotten, je nasser die Haare wurde, desto lauter lachte der kleine Batman.20170730_165456

Irgendwann gingen wir tropfend, stinkend und mit Schlamm in den Haaren zurück nach Hause. Ich konnte die Bakterien förmlich sehen, wie sie auf uns ihre Party feierten.

Nach einer Dusche war alles wieder gut.20170730_200554

Abends, nachdem der kleine Heldensohn im Bett gewesen ist, sind Apple Jack und ich wieder aufs Feld. Verratet mich nicht; auch wieder ohne Gummistiefel. Diesmal waren es 8,6 Km in 1 Stunde und 16 Minuten.

20170730_202852

Heute, der Tag danach…okay husten tut der kleine Batman noch immer leicht. Mehr gibt es nicht zu sagen. Falls der kleine Batman versehentlich Schlamm verschluckt hat blieb es ohne Folgen, auch konnte ich keinen Ausschlag auf der Haut sehen. Ihr könnt wieder atmen.

Verantwortungslos und irgendwie eklig könnte man nun denken. Wir dachten in diesen Moment an gar nichts, wirklich an gar nichts. Diese Pfütze war unser Highlight des Wochenendes. Das war es Wert.

Der kleine Batman hofft nun auf Regen, damit sein „Pool“ noch etwas erhalten bleibt.20170727_190702 - Kopie

 

 

 

Kunibert Du kannst uns Mal

Unsere Hochzeit…Ihr Lieben, die Gefühle an diesem Tag waren und sind noch immer unbeschreiblich. Wir wollten die Party unseres Lebens, wir wollten etwas erleben, das unvergessen bleibt. Wir wollten Rocken; rocken gegen Kunibert, rocken gegen Chemotherapien, rocken für uns, unser Leben und vor allem wollten wir unsere Liebe rocken.
Wir wussten ca. 7 Wochen vor der Feier das wir heiraten werden. Nachdem der Termin beim Standesamt feststand schrieb ich diverse Locations für die Feier an.
Uns war von Anfang an klar, dass wir allein zum Standesamt wollten, ohne Trauzeugen und ohne Gäste. Diesen Moment wollten wir bewusst nur zu zweit erleben. Böse Zungen mögen behaupten, dass wir ja nun nicht ganz zu Zweit dort gewesen sind. Der Redakteuer plus Fotografen vom Berliner Kurier waren ebenfalls vor Ort. Am nächsten Tag zierten unsere Gesichter Seite 6 der großen Tageszeitung.
Nur dank dieser Zeitung haben wir so kurzfristig einen Termin zur „Nottrauung“ im Standesamt bekommen. Unsere Anfragen wurden abgelehnt oder ignoriert. Zum Anderen suchen wir nach wie vor den passenden Stammzellspenderhelden für Simon, ohne Öffentlichkeit wird das beudeutend schwieriger. Auch einige Fotos der Heldenhochzeitsparty schwirren bereits im Netz, der Zweck ist der Gleich.
Wir sind nicht Medienfanatisch. Seht ihr wie überfordert ich auf Jedem Foto aussehe? Daher bitte ich Euch…nicht vorzeitig zu urteilen. Ihr werdet uns/ mich solange irgendwo sehen, bis er da ist, der Sammzellspender für meinen Helden. Die kritischen Meinungen dazu kann ich verstehen, aber sie sind mir egal. Ich würde noch ganz andere Dinge tun um den richtigen Stammzellspender-Helden zu finden! Also riskiert es lieber nicht und lasst euch bei der DKMS registrieren 
Zurück zur Hochzeit…IMG-20170702-WA0004
Unsere Location sahen wir uns das erste Mal an einem Samstag an. Es war ein Traum. Ein großer Außenbereich, direkt an der Spree, der Innenbereich war eine sanierte Industriehalle. Draußen steht ein kitschiger Springbrunnen unter einer weide, direkt daneben ein alter Überseecontainer, der hochgeklappt zur Bar wird.IMG-20170702-WA0016
Falls ihr mal Lust auf eine der tollsten Orte in der Hauptstadt habt, ihr auf eine hbesondere Art feiern und lecker essen und trinken wollt; dann geht ins 89Lighthouse. So schön, so groß und so fenomenale, motivierte Menschen dort…unglaublich!
24.6.2017!
Um 12 Uhr Mittags habe ich mich mit D., den zwei Fotografen und der Fachfrau für Make Up und Haare im Hotel in der Nähe der Location getroffen. Mit dabei waren auch die zwei Heldenkinder, die wie kleine Duracellheden durch die Gänge es Hotels gesprungen sind. Zum Glück war unsere weltbeste „Nanny“ mitdabei. Liebste M., danke dass Du da gewesen bist, ohne Dich wären meine Nerven schon vor der Trauung völlig verschwunden gewesen.
Nachdem die Haare und das Make Up fertig waren, knurrte mein Magen immer lauter, denn so wirklich etwas gegessen hatte ich nicht.Die Lösung war der Pizzaservice… Kurz bevor wir los zur Trauung gegangen sind, kam die Pizza. Mutig,eher leichtsinnig wurden noch schnell einige Stücke gegessen. Selbstverständlich im weißen Kleid.

Wir sind vor dem Hotel von einem alten, superschön geschmücktem VW Bully abgeholt worden. Dies war die erste Überraschung des Tages und wirklich toll. Super netter Fahrer, tolles Autp, perfekt. Die Kinder waren begeistert, ich war es auch.
An der Location angekommen, siegt meine Nervosität. Ich dachte wieder an das Eheversprechen, welches ich gleich vor Allen Leuten Vortragen sollte.
Die anderen Blumenkinder warteten bereits, ich zitterte und wusste nicht wirklich wohin mit mir. Um die Ecke sah ich bereits meien Helden stehen, unter einem schick geschmückten Rosenbogen.IMG-20170702-WA0045

Er lächelte immer wieder und sprach mit Suse unserer freien Rednerin zur Trauung. Suse hatten wir zuvor zwei Mal getroffen und ihr etwas von uns erzählt. Sie bastelte daraus eine Rede, die wir vorher nicht kannten. Wir sind sehr glücklich, dass sie an diesem Tag noch Zeit für uns hatte.
Dann ertönte das Lied zum Brauteinzug.
Mein Held lächelte mit Mutmachend zu, während der kleine Batman beschloßen hatte, kein Blumenkind mehr sein zu wollen und den Korb in die Ecke warf.
Suses Rede war wirklich sehr schön, witzig, emotional und alles andere als langweilig. Besser wäre es nicht gegangen. Zwischendurch hat Simona, eine Sängerin ,zwei Lieder gesungen. Wir hatten unsere Wünsche zuvor mit ihr besprochen. Es war so traumhaft und die Entscheidung für Livemusk war genau die Richtige.IMG-20170702-WA0033

Übrigens klebten wir an jeden Stuhl unsere Spielregeln für die freie Trauung. Liebe Gäste, danke, dass ihr Euch alle daran gehalten habt.IMG-20170702-WA0057

Mein Eheversprechen…Ich brauchte Drei Anläufe bis ich endlich zu sprechen begann. Zum Glück hatte ich meinen Spickzettel dabei. Aber trotzdem, ich zitterte, konnte nicht zu den Gästen sehen, meine Stimme wackelte und ich habe einige Worte vergessen bzw. auszulassen.

Nach der freien Trauung sind wir zu einem Song Starlight von Muse ausgezogen (live gesungen, fast besser als das Original) um dann gleich danach auf die 2. Überraschung zu stoßen. Plötzlich jubelten uns ganz viele Cheerleader zu. Wir wussten zuvor nichts davon und waren überwältigt.IMG_1893.JPG
Später performten die Mädels noch für uns. Ich habe es in dieser Form noch nie live gesehen. Übrigens, vor kurzem waren die Europameisterschaften der Cheerleader, die Mädels sind Vize Europameister geworden! Ihr habt gerockt, ihr seid großartig. Danke, dass ihr dagewesen seid.

Dann sah ich unsere Torten…Ich wusste, dass wir welche geschenkt bekommen, hatte aber bis zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung wie sie aussehen werden. Grandios oder?


Wenig später folgten weitere Überraschungsgäste. Die Wahren Superhelden kamen um uns zu besuchen. Die Heldenkinder waren begeistert und vor allem der kleine Batman ist bis Heute davon überzeugt, dass er den echten Superman und Captian America getroffen hat. IMG-20170625-WA0009
Eigentlich war alles kaum fassbar. Es waren so viele Leute an diesem Tag bei uns. Manchmal wusste ich gar nicht so recht, wo ich hinsehen sollte. Ich konnte alles kaum fassen und war oft überfordert und wusste nicht so recht wohin mit mir. Meine Gefühlsebene schwankte zwischen Euphorie, Aufgeregt sein, Überforderung und absolute Rührung.

Ein weiteres Highlight war die Fotobox. Ehrlichgesagt kannte ich es vorher so gar nicht. Es ist wie ein Fotoautomat, nur toller und mit vielen Gadgets. Solltet ihr mal ausprobieren.


Eine Lange Zeit des Tages wurden wir von der Fotografin Janina und ihrer Assistentin begleitet. Uns waren Momentaufnahmen wichtig, weniger aber die „typischen“ Hochzeitsfotos. Daher gab es nur ein kleines Paarshooting, mit ungewöhnlichen Posen und Orten. Wenn die Fotos fertig sind, zeige ich Euch welche. Ihr dürft gespannt sein.

IMG-20170623-WA0005
Die Vielen Kinder auf der Feier durften einen Schatz suchen, auf Fotosafarie gehen und Maskem basteln. Als Gastgeschenke gab es für sie gehäkelte Superheldenpuppen und Heldenschokipralinen Danke Mama 
Danke auch an die Heldeneltern für die Unterstützung zur Umsetzung unserer Feier.
Danke ebenfalls an Eva, wir wissen dass Du nicht viel Zeit hast. Und dennoch hast du viele Stunden dieses Tages zusammen mit Deinen Töchtern mit uns verbracht.. Wir haben uns sehr gefreut Euch zu sehen. Ohne Dich wären manche Dinge in den letzten Monaten nicht so erfolgreich gewesen.
Soviel wie die Zwei da rum gewuselt sind, ist es ihnen bestimmt gelungen die Stimmung festzuhalten.IMG-20170624-WA0005.jpg
Es war so ein wundervoller Tag, der ganz viel Kraft geschenkt hat. Wir wollten feiern, Spaß haben und etwas erleben, was wir nicht mehr vergessen werden.
Die nächsten Monate werden anstrengend, für Alle. Aber immer wenn wir an diesen Tag zurückdenken, wird es uns zum lächeln bringen.
Wir wünschten uns Spendenquittungen zur Gunsten unserer DKMS Registrierungsaktion im April. Insgesamt sind 2800Euro für die DKMS zusammen gekommen. Weiterhin gab es Unterstützungen für schöne Ausflüge und tolle gebastelte Dinge.
Das Auspacken einen Tag nach der Trauung war so aufregend, fast wie Weihnachten.
Leckeres Essen gab es natürlich auch. Zum Glück war mein Kleid bequem genug. Um Mitternacht gab es dazu noch kleine Törtchen aus der Patisserie Sarina. Ich habe vor lauter Genuss ganz vergessen ein Foto zu machen. Aber ich muss Euch sagen…Sie waren unbeschreiblich lecker! Wenn ich doch nur auch so backen könnte!
Wir werden diesen Tag voller Überraschungen nie vergessen. Wir haben gefeiert als gäbe es keinen Morgen. Ich habe mich trotz kompletter Überforderung lange nicht so lebendig gefühlt. Ich denke unserem Helden erging es ähnlich. Es war atemberaubend!IMG-20170702-WA0048
Vielen Dank an alle Beteiligten, an alle Helfer, an alle Gäste.
Irgendwann, wenn alles überstanden ist, wir wieder etwas wie Alltag haben werden wir Euch Allen Danken. Nicht nur mit Worten, wir lassen uns etwas einfallen.
Ich bin unendlich dankbar für diesen Tag, dankbar für fröhliche Stunden mit Familie und Freunden, dankbar für bleibende Erinnerungen und besonders dankbar dafür, dass es Euch allen gelungen ist Simon Kraft, Mut und Zuversicht zuzusprechen

„Lieber Simon, Es wird nicht immer alles perfekt sein, aber ich verspreche Dir, dass es echt sein wird.“

IMG-20170703-WA0012 (2).jpg

(Dieser Post ist kein abgesprochener Werbepost, ich bekomme kein Geld für Werbung. Ich möchte Euch nur Tipps geben. Tipps für schöne, leckere und grandiose Dinge in der Hauptstadt.)

Unser Wochenende namens „Kunibert Du kannst uns mal!“

Seid ihr verheiratet? Falls ja, wie lange war Eure Vorbereitungszeit? Falls nein, plant genug Zeit ein und fangt an zu sparen.

Gewöhnlich planen die meisten Paare ihre Hochzeit etwa 1 Jahr lang.

Wir rocken unsere Planung in insgesamt 7 Wochen. Wir haben allerdings das große Glück jede Menge Unterstützung zu bekommen. Es ist hin und wieder schon fast etwas unheimlich.

Unsere Hochzeitsfeier wird wahrhaftig heldenhaft. Am Wochenende haben wir recht viel Zeit mit Vorbereitungen verbracht.

Am Freitag sind meine langersehnten Schuhe gekommen. Ich habe mich gegen typische Brautschuhe entschieden. Zum Einen laufe ich auf hohen Schuhen wie ein Storch und darf die aufgrund meiner miserablen Kniesituation sowieso nicht anziehen. Zum Anderen sollte die Schuhe zu unserm Motto „Heldenhochzeit“ passen. Bestellt und gestaltet habe ich sie bei „notlikeyou“ Dort könnt ihr eure Chucks individuell gestallten. Diese Schuhe sind wirklich einzigartig und zumindest ich liebe Sie!

 

IMG_20170610_142448

Am Samstag ist der kleine Batman auf einen Kindergeburtstag gegangen. Die Einhornbändigerin war noch mit der Oma am Gardasee unterwegs. 18953516_854316988055600_7728235794513355315_oUnsere Heldentochter war eine Woche mit der Mama von Papa 1 im Urlaub. Zu viert ist das im Moment nicht möglich, umso mehr freut es mich, dass das große Mädchen diese Möglichkeiten nutzen kann.

Simon und ich verbrachten den Nachmittag mit basteln, mit Vorbereitungen fürs basteln…Platzkarten, Gastgeschenke, Pom Poms…

Am Sonntagvormittag war der kleine Batman erneut unterwegs. Diesmal bei seinem besten Kitafreund. Unser Held und ich nutzen die Chance und sind (kinderfrei!!) noch einmal zu unserer Location gefahren, um dort einige Details und Unklarheiten zu besprechen.IMG_20170611_110908

Da die Managerin nicht sofort Zeit hatte mussten wir noch etwas in der Nachbarlocation warten. Ich kann Euch sagen, warten hat sich noch nie so gut und entspannt angefühlt. Wir wussten bis gestern nicht ob unser Budget für ein Catering ausreicht, aber es scheint zu passen.

Am Nachmittag wurden wir von 6 großen und vier kleinen Händen beim vorbereten unterstützt. Die Idee, die Gastgeschenke selbst zu machen bereute ich zwischenzeitlich, finde das Ergebnis aber eigentlich ganz nett.

IMG_20170611_165435

Und dann waren da noch die Pom Poms…. Ich habe es die Tage zuvor nicht geschafft auch nur einen hinzubekommen, der wenigstens annähernd rund gewesen ist. keinen Einzigen. Doch zum Glück nahte die Rettung gestern. D. , Du hast mich gerettet!

Alle Dinger wurden rund, sogar die Einhornbändierin, die zwischenzeitlich nach Hause gekommen ist schaffte es. Ich? Mir gelang es bis zum Schluss nicht.IMG_20170611_194950

Zwischendurch gab es immer wieder sonnige Momente in denen wir das tol le Sommerwetter genießen konnten. Es war so herrlich gestern.

P1110133

Am Abend sind wir zufrieden ins Bett gefallen.

Wir hoffen bis Ende der Woche fertig zu sein, ich bin gespannt.

Unsere Hochzeit wird zum Teil sehr experimental, teilweise sehr klassisch, sehr improvisiert aber auch gut durch geplant.

Gestern Abend hat sich unser Held sein Outfit noch einmal angezogen und sich nun zu 100% für das letzte Teil entschieden. Heute liegt es bereits in der Schneiderei zum ändern. Ich kenne die Klamotten unseres Helden, er aber hat keine Ahnung was ich tragen werde.

Zum Standesamt gehen wir zwar nicht in Alltagsklamotten aber auch nicht zu sehr aufgehübscht. wenige Tage später, zu unserer Feier und der freien Trauung sieht das schon ganz anders aus.

kurzer Exkurs…Da wir gerade dabei sind, liebe Gäste…bitte antwortet auf meine Mail, damit wir eine finale Anzahl und alle Nahmen haben. Danke Euch.

Unsere Eheversprechen für die freie Trauung schreiben wir im Übrigen selbst…ich tue mich da im Moment noch etwas schwer mit.

In mir wächst die Aufregung. Aufregung vor diesem Tag, Aufregung vor der Zeit danach und Aufregung vor den Dingen, die noch kommen mögen.

Dieser Tag soll unvergessen bleiben, Wir wollen Erinnerungen schaffen, die uns Niemand mehr nehmen kann unabhängig von dem, was in der Zukunft geschehen mag. Denn es gibt noch soviel mehr als die hier…img-20121027-wa0007

Liebe Helferlein vom Wochenende, Danke dass ihr so tapfer durchgehalten habt. Danke dass ihr so nervenstark gewesen seid und uns damit gerettet habt. Ihr seid großartig. Tausend Dank

Gleiches gilt auch für alle andren Helfer, die im Hintergrund agieren.  Liebe Freunde und Familie, danke dass es Euch gibt!20150403_101223

Unser Wochenende zu Zweit

Unser Wochenende haben der Heldensohn und Ich allein zu Hause verbracht. Am Freitag habe ich ihn von seiner Gruppenfahrt abgeholt. Danach war ich, wir ihr bereits wisst auf einigen Terminen unterwegs.

Wie versprochen hat der Batman zum Abendbrot sein Lieblingsessen bekommen. Gesund ist anders, aber geschmeckt hat es.P1100718

Samstag hat uns die Ostseeoma besucht und ist sogar zusammen mit dem kleinem Batman einkaufen gegangen. Der kleine Bruder freut sich immer sehr, wenn die Omas kommen. Am Nachmittag ist die Ostseeoma wieder nach Hause gefahren und wir haben etwas im Garten gespielt, haben Sandburgen gebautP1100740.JPG und „Feuerkäfer“ gesucht. Diese wurden später wieder frei gelassen, es haben alle überlebt. Eigentlich wollte der Batman mit den armen Tieren noch Trampolin springen, ich habe dann aber doch mein Veto eingelegt und die Käfer krabbelten zurück in die Freiheit.

Unser Held hatte am Samstag seinen Tag minus drei. Der Tag, an dem ihm seine eigenen Stammzellen zurückgeführt werden ist Tag 0. In der Klinik ist es üblich, dass die Patienten während der Infusion der Hochdosischemotherapie ihren Mund dauerhaft kühlen, um einer Mundschleimhautentzündung vorzubeugen. IMG-20170326-WA0009 Der Held hat sich übrigens einen Selfiestick gewünscht, das scheint nun sein Lieblingsspielzeug zu sein. Abgesehen von mäsiger Übelkeit hat er die erste Infusion gut vertragen.

Den Sonntagvormittag haben der kleine Batman und Ich ganz viel mit Lego und Playmobil gespielt. Entweder sind die Playmobilbabys mit dem Bus zur Gruppenfahrt gefahren oder die Legopolizei hat Diebe gefangen.IMG_20170326_100345

Inzwischen schafft er es fast ein kleines Auto selbst zusammenzubauen.Ein guten Morgen Gruß für unseren Helden durfte auch nicht fehlen.IMG_20170326_102831m

Dann bastelten wir noch die zweite Hälfte des Mitbringsels für den Helden. Schließlich muss die Heldenfamilie vollständig sein. Die Grundiguren haben die Einhornbändigerin und der Batman ausgesucht. Und ich hasse nun Sekundenkleber.IMG-20170326-WA0015

Gegen Mittag bin ich zum Helden in die Klinik gefahren, während der kleine Bruder zusammen mit seiner Tante, seinem Onkel und den Cousinen zum Mittag essen gefahren ist. Die Mitbringsel für den Helden passen perfekt vor das Bild der Heldennichte.

Der Held beginnt langsam abzubauen, er war sehr müde, hatte teilweise Probleme beim sprechen und Wassereinlagerungen, inklusive leicht geschwollener Zunge. Aber alles im moderatem Bereich. Da sein Immuntief erst zwischen Dienstag und Donnerstag (Tag 0-2) einsetzten wird, konnten wir heute nochmal in die Cafeteria gehen. Kussverbot gab es aber schon für uns.IMG-20170326-WA0021Wenn ich den Helden das nächste Mal besuche, darf ich nur noch mit Mundschutz und Kittel zu ihm. Die Nebenwirkungen werden sich auch erst mitte der Woche im vollen Ausmaß zeigen. Wir sind zuversichtlich, 2012 war es zwar unangenehm und zerrend, aber nicht bedrohlich. Genaueres zum Helden erfahrt ihr bald in einem Heldenupdate.

Nach knapp zwei stunden musste ich wieder gehen, der Held wurde müde und zu Hause wartete der kleine Batman.

Den Rest vom Nachmittag haben wir draußen verbracht, es  gab absolutes Frühlingswetter. Wir haben jeden einzelnen Sonnenstrahl aufgesogen um unsere Akkus aufzuladen. wundervoll. Der Frühling naht mit ganz, ganz großen Schritten.20150503_160930

Morgen kommt de Einhornbändigerin zurück von Papa 1. Der Batman und ich freuen uns schon sehr auf sie.

Kommt gut in die nächste Woche ihr Lieben und drückt unserem Held weiterhin die Daumen, gerade jetzt kann er es ganz doll gebrauchen.

Unser Wochenende in Bildern

Damit es nach der autologen Stammzellentransplantation alles etwas hyghienischer bei uns ist hat der Held zusammen mit den weltbesten Nachbarn das lang geplante Laminat im schlafzimmer verlegt. Es mag sich einfach anhören, aber viele Möbel und Kisten standen auch noch drin und wurden währenddessen hihn und her geschoben. Aber immerhin waren die Schränke leer, dafür türmten sich aber die Kisten… Aber das Ergebnis ist ganz traumhaft geworden. Oder?p1100490

Allerdings gab es einen kleineren Zwischenfall. Einer der Nachbarn hatte sich die Hand verletzt. Nach den Beschreibungen des Helden hatte ich den Eindruck als wäre die Hand sehr schwer beschädigt gewesen, aber so dramatisch war es dann wohl doch nicht. Nochmal ein riesiges Dankeschön an unsere weltbesten Nachbarn, die beim Transport und verlegen des Laminats geholfen haben. Genauer gesagt habt ihr die meiste Arbeit gehabt. Ohne Euch hätten wir eine Firma beauftragen müssen.

Am Samstagvormittag sind unsere Nachbarn erneut Tapfer zu uns gekommen um noch die letzten Arbeiten zu erledigen. Zeitgleich kam meine Mutter (auch an dich ein extrafroßes Danke für die 250km lange Fahrt, für nur einen Tag bei uns!) zu Besuch.

Meine Mama, die Einhornbändigerin und ich wollten zu einem großen Fahrradladen fahren um endlich das Thema „neues Rad für das große Kind“ abzuhaken. Spontan ist noch eine Freundin unserer Tochter mitgekommen. Dass wir ein Teil der Strecke mit der S-Bahn gefahren sind löste nur bedingt Begeisterung aus. Vor dem Fahrradgeschäft haben wir uns mit dem Papa 1 der Einhornbändigerin getroffen.

Ein passendes Rad war schnell gefunden, ins Budget passte es auch. Allerdings dauerte die Montage eine halbe Ewigkeit und sorgte für große Langeweile bei den Mädelsimg_20170225_144448

. Da das Rad ohne Gepäckträger gewesen ist, wurde der noch nachgerüstet. Nach einigen Probefahrten und 3Stunden später verließen wir den Laden endlich wieder. Kind glücklich.IMG_20170225_163603.jpg Vor etwa einer woche kam das Kettcar für den kleinen Batman mit der Post. Wir hatten es im Angebot gesehen und sofort zuschlagen wollen. Allerdings hatten wir den Fehler gemacht, nicht ins Paket zu schauen. So gab es beim Batman ganz dicke Tränen, als wir beim Zusammenbau feststellen mussten, dass ein wichtigers Teil fehlt und es so nicht fahrtüchtig werden wird. Dank einer freundlichen Mitarbeiterin der Kundenhotline, dürfte das Traumauto aber Mitte nächste Woche komplett sein, zumindest hoffe ich das.

Damit wären einige riesige, finanzielle Posten erledigt. Wir wollten es unbedingt noch machen, bevor mein Gehalt ab März auf Grund der Stundenreduzierung drastisch sinken wird. Denn jetzt müssen wir umplanen. Eventuell setze ich vorrübergehend mit ein paar Versicherungen und Vorsorgen aus.

Am späten Nachmittag ist die Oma wieder nach Hause gefahren.

Der Sonntagmorgen startete um kurz vor sechs; natürlich. zum Frühstück gab es Schokocreme. Für die Kinder ist das jedes Mal etwas besonders, da es das nur am Sonntag bei uns gibt.p1100472

Den Vormittag verbrachtenb wir damit das Schlafzimmer wieder aufzubauen. Das Bett war das Erste.p1100495 Danach wurden einige Kisten, die im zimmer der Einhornbändigerin zwischengelagert wurden, wieder nach oben ins Schlafzimmer getragen. Wir haben einiges geschafft, aber das Chaos will kein Ende nehmen.p1100498

Die Kinder haben währenddessen den vielen Platz genossen und das Rollbrett zum Möbel transportieren entdeckt. Damit rollten sie ununterbrochen durch das Zimmer. p1100500

Zwischendurch wurde etwas mit der Playmobilpolizei gespielt und Glitzerbilder gemalt. Im ünbrigen ist dieser Glitzer bzw. „Feenstaub“ jetzt überall.

Es regnet das gesamte Wochenende fast durchgehend, so das wir kaum draußen gewesen sind.

Ich hatte heute wenig Lust zum kochen und auch wenig Zeit dazu, also sind wir zum Burger Riesen gefahren. Die Kinder jubelten und ich hatte weniger Arbeit. Gesunde Ernährung war heute nicht unbedingt angesagt, naja ich denke dass das manchmal ganz in Ordnung ist.img_20170226_135136

Heute Nachmittag wurden wir spontan zum Kaffee bei einem Teil der weltbesten Nachbarn eingeladen. Selbstverständlich habe ich vergessen ein Foto für Euch zu machen, aber eins sei gesagt; lecker wars.

Abends planschten beide Kinder zusammen mit viel zu vielen Bällen und einem Piratenboot in der Badewanne.p1100457

Inzwischen liegen beide im Bett, wir sind müde und fühlen uns erschöpft. Dennoch war es ein sehr produktives Wochenende.

Wie war es bei Euch? Hattet ihr besseres Wetter als wir?

Unser Wochenende in Bildern

Bevor es zur Hochdosischemotherapie und Eigenstammzellenspende in die Klinik geht, hatten wir dieses Wochenende unser vorerst letztes Date. daher war dieses Wochenende etwas ganz Besonders.

Aber fangen wir von Vorne an. Am Samstag musste ich mich morgens aus dem Bett zwingen um zur Fortbildung zu fahren. Zum Glück hat das bald ein Ende, in zwei Wochen ist nämlich Kolloquium. Der Batman durfte Vormittags etwas mit seinen Cousinen nebenan spielen, damit der Held, samt Nachbar ins  Bauhaus fahren konnte um unser Laminat zu kaufen. Aus hygienischen Gründen sollte das noch liegen, bevor der Held in die Klinik muss. Nächstes Wochenende soll es gelegt werden, ich bin gespannt.

Die Einhornbändigerin verbrachte das Wochenende bei Papa 1 (wir sind eine Patchworkfamilie mit zwei Papas). Zusammen mit ihm ging es zu einem Pokemonevent. Ich werde das wohl nie verstehen, aber das muss ich auch nicht. Die zwei kommen da schon zusammen.img_20170218_155452

Nachmittags, als auch ich wieder zuhause gewesen bin, hat uns unsere weltbeste Babysitterin besucht. Ich würde Nieman Anderen, der nicht zur Familie gehört die Kinder anvertrauen. Nach anfänglichem Gejammer des Batmans, war das Eis schnell gebrochen.

Der Held und ich haben uns zur Feier des Tages unsere „Ausgehschuhe“ angezogen. Denn eigentlich gehören wir eher zu den Sneakerträgern.p1100321

zuerst waren wir ganz entspannt und wirklich sehr, sehr lecker Essen. so ganz ohne Kinder herscht doch gleich eine ganz andere Atmosphäre. Ich muss gestehen, dass ich kleine „Anlaufprobleme“ gehabt habe, bis ich meinen Kopf ausschalten konnte. Aber irgendwann klappte es und das Essen war sooo gut. Der Held hat sich für Roastbeef entschieden, ich für das Perlhuhn. Eine Vorspeisenplatte gab es selbstverständlich auch. (Nach der war ich schon satt…) Das Dessert habe ich gar nicht meht fotogradfiert…Crepe mit Orangen-Zimt Eis und dazu Beeren. Ein Traum.

 

Danach sind wir ins Kino gegangen und haben „Schatz nimm du Sie“ gesehen. Leichte Kost mit Extrahumor. Kennt ihr die Carolin Kebekus? Falls ihr sie genau so sehr mögt wie ich, wird euch der Film gefallen.

Der kleine Batman hat in der Zwischenzeit zusammen mit der Babysitterin Marschmellow-Regenbogen-Einhorn-Ich hab-bestimmt-bals-Karies-Kuchen gebacken.p1100320

Später bin ich zufrieden ins Bett gefallen.

Am Sonntag haben wir zwei Geschenke eingepackt, da der Batman auf den Geburtstag seiner Zwillingscousinen eingeladen war.p1100346Es war eine Kostümparty. Ein Gelungender Anlass das Fledermauskostüm Batmankostum zu tragen. er hatte es bereits am Morgen angezogen, und wartete sehnsüchtig auf 15 Uhr, dem Start der Party.

Selbstverständlich musste „Puppi“, Batmans bester Freund auch mitkommen, verkleidet, versteht sich.

Die Einhornbändigerin war mit Papa 1 in der Hauptstadt unterwegs um sich den Karnevalsumzug anzusehen und jede Menge fliegenden Süßkram einzusammeln.img_20170219_112139

Ich versuchte in dieser Zeit endlich ein Kostüm für das große Kind zu finden. Am mittwoch ist Fasching in der Schule und das große Mädchen konnte sich bisher nicht entscheiden. Ein Selbstgenähtes wollte sie nicht, also hab ich jetzt eins bestellt, hoffe das der Ecpressversand hält was er verspricht und das große Kind zufrieden ist.

Und wir räumten im Schlafzimmer. Bis zum nächten Wochenende muss da Platz zum Laminat verlegen sein.

Gegen 19 Uhr kam das kleine Kind glücklich und satt von der Party zurück, huschte noch schnell in die Badewanne und schläft nun tief und fest.

Habt ihr auch schon Fasching gefeiert? Mögt ihr das oder seid ihr eher wie ich, froh wenn es vorbei ist?

Unser Wochenende in Bildern

Unser Wochenende startete am Freitag mit dem Ferienbegin der Einhornbändigerin, das Halbjahr ist vorbei und das Kind nun froh endlich Ferien zu haben. Da ich nächste Woche arbeite, verbringt unser großes Mädchen die Woche bei ihrem Papa Eins ( wir sind eine Patchworkfamilie und die Einhornbändigerin hat seit ihrem 6. Lebensmonat den Helden als zweiten Papa dazubekommen)

Samstag starteten wir recht gemütlich, zumindest wollten wir das. In unserem Haus gibt es ein ungeschriebenes Gesetz. An einem Tag des Wochenendes ist zumindest ein Kind schlecht gelaunt. So war es dann auch. Das Tochterkind war bereits bei Papa nummer Eins und der Minibatman war durchströmt von Motzlaune. Naja, ihr kennt diese Tage bestimmt auch auch. Um seiner Langweile entgegenzuwirken, zeigte der kleine Herr des Hauses den Hunden eine Lücke in unserem „Sicherheitssystem für ein Haarfreies Sofa“.p1090623

 

Wir haben seit ca.3Monaten ein Neues, nachdem das alte Sofa mehr kaputt als instand gewesen ist. Die Hunde dürfen nicht rauf, aber das vergessen sie leider oft wenn wir das Haus verlassen. Daher hatte der Held ein Zaun,Ein Hundeschutz davor gebaut. An der Einen seite das Bücherregal, an der anderen Seite die Wand.

Nachdem der Batman einige Male durch das Regal kletterte, taten es die Hunde natürlich auch.P1090641.JPGda waren Sie also, auf dem neuem Sofa. Und Sie blieben es auch…

Dem kleinem Herr wurde langweilig, wir beschlossen daraufhin aus unseren Kuschelsachen in die Normalen zu schlüpfen und uns eine Beschäftigung zu suchen. Allerdings fand er wirklich alles „voll doof“

Um dem etwas entgegen zu wirken wollten wir Samstag, am frühen Nachmittag einen kleinen Spaziergang zum Feld machen. Für gewöhnlich hat erstmal außer mir selten Jemand Lust dazu, wenn wir dann aber da sind gibt es kein Halten mehr. zur Motivation durfte der kleine Batman mit seinem Fahhrad dort hin dahren.

So war es auch dieses Mal. Wir hatten wunderschönes Wetter und genossen es in vollen Zügen. Es war so schön, fast schon warm und die Luft war klar und duftete bereits ein wenig nach Frühling. Das lässt doch hoffen.p1090660

Der kleine Herr des Hauses lief immer weiter rauf auf das Feld und spielte mit Apple Jack, unserem größerem Hund. Toffee, die Bulldogge hat aktuell Leinenpflicht, da hören aktuell nicht zu seinen Stärken gehört.p1090683 Ich versuchte zwischendurch mit beiden Hunden einige Dinge zu üben, es blieb beim Versuch. In der Zukunft setze ich wieder auf das Einzeltraining. Es klappte nämlich genauso gut wie es auf diesem Foto wirkt.p1090670   Irgendwann ging es wieder zurück nach Hause. Die Stimmung kippte wieder in den benannten Modus.p1090700 Das änderte sich schnell als die letzten Eisklumpen entdeckt worden sind. Besonders spannend scheine diese Klumpen zu sein, wenn man sie zu Boden wirft und immer wieder darauf herrum hüpft. Die Laune des Batmans stieg; Danke lieber Eisklumpen.

Zum Aufwärmen gab es Abends Nudeln mit Zuchinisoße. Die Soße wurde im ersten Moment für „ecklig“ befunden. p1090724

Auf noch unbekannte Weise haben doch zwei Portionen den Weg in seinen Bauch gefunden. Und die Bulldogge…den bettelnden Hund kennt ihr bereits.p1090734Am Sonntag Beendete der Held die Planung für ein Hundebett. Er möchte tasächlich ein Hochbett für die beiden Seelenhunde bauen. Einer schläft unten, der Andere oben. Ich bin schon ganz gespannt und werde Euch das ergebnis dann zeigen.

Kurze Zeit später ging das bauen auch schon los. Der Held hat allerdings den Mitwirkungswillen der Hunde überschätzt. Dadurch verlangsamten sich die Arbeiten etwas.

Selbstverständlich arbeiteten wir am Ende Alle mit

Und sogar ich konnte etwas leisten, ich war der Stützpfeiler.p1090788 Kochen ist heute ausgefallen. Der Held fühlte sich gut und dank der Woche CHemotherapiepause ein wenig von seinem Geschmachkssinn zurück. er hatte sich gewünscht spontan Essen zu gehen. Gesagt, getanp1090799Es ging zum Griechen um die Ecke und es war richtig, richtig lecker. Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal in einem restaurant gegessen habe. Wirklich ich weiß es nicht. Die beiden Jungs sind passend im Karohemd-Partnerlook mitgekommen. Ich fühlte mich fast underdressedp1090794 Zum Abschluß gabe es noch den weltbesten Esspresso und einen Lollie

Das wars auch schon wieder. Das Wochenende ist vorbei. Schade eigentlich. Aber es war etwas Besonderes, spontanes Essen gehen wird in meine weitere To Do Liste aufgenommen. Aber heute passte es auch wirklich gut.

Wie war Euer Wochenende? Falls ihr Kinder habt, sind Eure Wochenenden auch manchmal von den Nörgelmonstern betroffen? Was hilft euch dagegen?

Der Held bereitet sich nun auf Morgen vor. Der 3. Chemoblock startet, Hallo erneute Müdigkeit und auf Wiedersehen Geschmachkssinn. Umso besser war der Tag Heute. Kommt gut in die Woche ihr Lieben

Unser Wochenende In Bildern

Nachdem ich mich einige Zeit in der Welt der Blogs umgesehen habe, ist mir aufgefallen, dass viele, vorallem Familienblogs ihr Wochende in Bildern zeigen. Da dies ja irgendwie auch ein Familienblog ist, füge ich mich der Masse und mach mal mit. Und ich finde, dass das eigentlich ganz gut ist, um über das eigene Wochenende zu resümieren, es fliegt nicht nur an mir vorbei und am Sonntag frage ich mich dann, was haben wir eigentlich gemacht? Von daher…hier ist unser Wochenende.

Bedingt durch den sehr hartnäckigen Hustens vom Batman war es dieses Wochenende recht unspektakulär. Am Samstag war es wieder einmal nötig die Kinderzimmer aufzuräumen. Der Batman hat aktuell noch ein recht kleines Zimmer und er ist ein Meister darin es in windeseile im Chaos untergehen zu lassen.p1090440

Nach dem wir fertig geworden sind, hat der Papaheld zwei neue Regale in Batmans Zimmer gebracht, er braucht dringend mehr Platz. danach wurde ausgibieg gespielt.

p1090445

Die Einhornbändigerin hatte währenddessen die lustvolle Aufgabe ein Gedicht für die Schule lernen zu müssen. Nach anfänglichen Motivationsproblemen klappe es dann recht schnell und richtig gut. Sie kann innerhalb kurzer Zeit relativ viel Text auswendig lernen, also von mir hat sie das ja nicht. Beneidenswert.

Nachmittags haben wir Kuchen gebacken. Zitronenkuchen, einfach, schnell und Jeder in diesem Haus mag ihn.

p1090459Die Kinder werkelten in der Küche und die Hunde hoffeten inständig, dass wie aus Zauberhand etwas Kuchenteig zu Ihnen vor die Küchentier fliegt. Nagut…der Teig ist geflogen, überallhin aber immerhin nicht zu den Hunden. Zumindest haben sie mit ihren Blicken für großes Mitleid bei den Kindern gesorgt.p1090462p1090457

 

Später gab es dann die große Völlerei mit Kuchen, Kaffee und Kakao. Und wieder bettelte das eine Hundetier und hoffte inständig auf runterfallende Krümel. Ich sagte ja bereits, dass Jeder, wirklich Jeder in diesem Haus Zitronenkuchen mag. Wenn ich das Foto so sehe…unglaublich wieviel Kinder so Krümmeln können.p1090469

Abends ging das große Essen weiter. selbstgemachte Kartoffelwedges, Gemüse und Joghurtdip.p1090475

Sonntag starteten wir mit einem Richtigen Frühstück, das ist am Vortag nämlich irgendwie ausgefallen. p1000239

Danach sortierte ich die Kleiderschränke der Kinder aus. Unglaublich wieviel schon wieder zu klein ist und noch unglaublicher….wieviel wieder neu besorgt werden muss. Aufgrund der sich ändernen finanziellen situation, (der Held fällt in einer Woche ins Krankengeld und ich muss aufgrund der Transplantation ab März meine Arbeitsstunden deutlich verkürzen) haben wir quasi einen groben Kostenvorschlag für die fehlenden Kinderklamotten gemacht. Resüme –> Ich werde einfach nackig durchs Frühjahr gehen, Problem gelöst.

Mittags gab es Gemüsecurry mit Süsskartoffeln oder für die Mekelliesen alternativ Nudeln.

p1090514

Es war wirklich lecker, auch wenn es nicht so aussieht. Spontan hat sich dazu noch die Freundin der Einhornbändigerin eingeladen.

Nachmittags ist das Hundetier Apple Jack mit einer Nachbarin joggen gegangen und das andere Hundetier Toffee, die Einhornbändigerin samt Freundin  und ich aufs Feld gegangen. Natürlich wurde die „total uncoole“ Regen-/ Matschhose nicht angezogen. Ich hab sie dennoch eingesteckt, ich kenne das Kind doch. Auf dem Feld war alles matschig, nass und die letzten Schneereste versuchten gegen die Sonne anzukämpfen. Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter, es war sonnig und nur wenig kalt.

p1090504

Selbstverständlich wollten die „wir-sind-nicht-mehr-Klein-aber-super-ober-cool-Kinder“ auf dem Feld sofort ihre ungeliebten Matschhosen anziehen. Die Hügel am Wegesrand wollten schließlich erklommen werden. Die Mädels kletterten rauf, rutschten wieder runter, kletterten wieder rauf, rollten sich runter, sie kletterten wieder rauf und hüpften in Vertiefungen. Meine Güte, die Zwei sind wirklich verdammt Cool.

Wieder Zuhause angekommen wollte das Gedicht weiter gelernt werden. Yuppie. Danach durften die Kinder des Hauses noch einen Film kucken, bevor es Richtung Badewanne ging. Die einhornbändigerin hatte es mehr als nötig. Unter ihren roten, supercoolen Fingernägeln hatten sich jede Menge Reste vom Feld angesammelt.

p1090509

Zum Abendbrot gab es Brot, den bettelnden Hund kennt ihr bereits.

p1090494

Kurz vor dem Schlafengehen jammerte das große Kind über ihren Wackelzahn. Das weiße etwas hing nur noch an einem Zipfel und wollte einfach nicht rausfallen.  Der Held versuchte fürsorglich mit ihr zu sprechen, aber das Kind steigerte sich nur noch mehr hinein. Selbst die Heldenhose vom Heldenpapa hat in diesem Moment mit ihrer Superkraft nicht helfen können.p1090484

Aber dann, tadaaa, hat er es gut mit uns gemeint und hat sich verabschiedet. Das große Kind wird im Frühling 9 und hat heute ihren 3. (!) Wackelzahn verloren. Bei ihr kamen sie spät (mit 18 Monaten der erste Zahn) und gehen demzufolge auch spät. Das hat durchaus Vorteile…Lückenfreie Eischulungsfotos und perfekte Zähne ohne Makel. Beneidenswert.  Wie auch immer, die Zahnfee ist verständigt, denn auch große,coole Mädchen mögen sie noch.

Jetzt liegen die Kinder im Bett, die Hunde schnarchen, der Held telefoniert mit einem bekannten Onkologen und ich schreibe und bin erstaunt wieviele Fotos an einem unspektakulären Wochenende so zusammen kommen können.p1090449

Krabbe Karl haben wir während diesem Wochenende ganz weit weg schieben können. Danke Karl, dass es immer wieder diese Tage gibt, an denen du dich nicht in den Vordergrund stellen kannst. Wir nehmen dir die Macht über uns langsam wieder ein wenig weg.