Farewell lieber Max

Vor einiger Zeit habe ich Euch von Max erzählt, erinnert ihr Euch? Dieser tapfere Junge erhielt im November 2020 seine dritte Stammzelltransplantation. Mit 16 Jahren. Während der Zeit in der Klinik ist er 17 geworden. Ich möchte Euch Allen an dieser Stelle nochmal danken. Danken dafür, dass ihr Euch so zahlreich an der „Postkarten für Max“ Aktion beteiligt habt. Das war wirklich, wirklich fantastisch!

Max ließ uns an seinem Weg teilhaben. Er zeigte die Realität. Manchmal so schonungslos, dass es mir übel wurde. Sein Körper war ausgezehrt, er kämpfte gegen Abstoßungsreaktionen, gegen massive Wassereinlagerungen und Entzündungen. Er zeigte uns stolz seine Fortschritte, aber auch die Tage, an denen es ihm alles andere als gut ging.

Während draußen alle jammerten, weil sie sich durch Corona in ihrer Freiheit beraubt gefühlt haben, Weihnachten ohne großes Fest verbringen mussten…während dieser Zeit kämpfte Max um sein Leben. Jeden verdammten Tag tat er das.

Er träumte von Normalität, hielt sich an jedem Strohhalm fest. An manchen Tagen wollte er aufgeben weil er all dies nicht mehr aushalten konnte. Max aber kämpfte immer weiter. Zwischendurch konnte er sogar wieder Lego bauen und darüber nachdenken, wie es wohl sein würde wenn er nach langer Zeit wieder zur Schule gehen könnte.

Seine größte Angst war nicht die Angst vor dem Tod. Er fürchtete sich davor vergessen zu werden.

Max verstarb Anfang der Woche. Er sitzt nun auf seiner Wolke und ich bin mir sicher, dass Simon ihn bereits getroffen hat. Bestimmt haben sie auf ihrem Regenbogen bereits ein riesiges Lego Star Wars Raumschiff gebaut, sind von Wolke zu Wolke gesprungen und haben sich darüber unterhalten was und wen sie zurücklassen mussten, damit sie nun ohne Angst und Schmerzen sein dürfen.

Wahre Helden werden nicht vergessen. Lieber Max, auch Du nicht. Ganz bestimmt! Vielleicht wollt ihr Heute alle an Max denken, so sehr dass der Himmel bebt weil der tapfere Junge Schluckauf bekommt.

3 Gedanken zu „Farewell lieber Max

  1. wenn die da oben riesiege lego-welten bauen, wird julius (7 jahre) mit dabei sein. denn julius ist für die reifenmontage aller fahrzeuge zuständig. das war so, und das wird immer so bleiben 🙂

    mein beileid den hinterbliebenen, und ich wünsche den angehörigen viel kraft.

Schreibe eine Antwort zu books2cats Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.